BitPay stellt Bitcoin Debitkarte vor

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen

Quelle: CoinDesk

BTC10,500.12 $ 0.88%

Auf der Consensus 2016, der zweitätigen Blockchain Konferenz von CoinDesk in New York, wurde in einer Demo Session eine neue Debitkarte vom Bitcoin Zahlungsunternehmen BitPay vorgestellt.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Die Debitkarte, welche von der Metropolitan Commercial Bank herausgegeben wurde, ist in allen 50 Staaten der USA erhältlich und soll seinen Nutzern ermöglichen Bitcoins zu laden, Zahlungen an Visa Verkaufssystemen durchzuführen und Bargeld an Visa Automaten abzuheben.

In seiner Stellungnahme betonte Pair, dass er erwartet, dass das Produkt dem breiteren Bitcoin Ökosystem zugutekommen wird.


BitPays CEO Stephen Pair erklärte dem Publikum:

“Wir glauben, dass wenn man den Bitcoin auf mehreren Weisen verwenden kann, dass es den Bitcoin selbst wertvoller macht.”

Während seiner Rede stellte Pair mehrere Übersichten bestehender BitPay Produkte für Business-to-Business und Endbenutzer-Zahlungen vor. Er betonte, dass sein Startup, trotz fallenden Bitcoin Preises, stetig wächst.

Nutzer in den Vereinigten Staaten können nun Bitcoin Debitkarten für 9,05$ bestellen und erhalten das Produkt innerhalb von sieben bis 10 Werktagen. Damit können Nutzer dann Geldmittel direkt auf ihre Karte per Bitcoin Wallet übertragen oder Direkteinzahlungen über einen Direkteinzahlungsanbieter tätigen.

Gebühren waren lange Zeit ein Grund für Frustration unter Bitcoin Nutzern, wenn es um Bitcoin Debitkarten Produkte ging, jedoch sagte Pair, dass Gebühren an bestimmte Aktionen gebunden seien.

“Es gibt eine Gebühr, wenn man eine Karte neu verwendet und wenn man einen Geldautomaten benutzt. Wir haben absichtlich davon abgesehen eine Gebühr auf das Aufladen von Bitcoins zu erheben”, sagte er.

Die Ankündigung war eine von mehreren auf dem Event rund um Bitcoin. Auch größere Blockchain Ankündigungen wurden von der CME Group und Amazon Web Services gemacht. Zusammengefasst zeigten diese News eine breitere institutionelle Unterstützung für digitale Währungen, neben eines großen Hype -Zyklus für institutionelle Anwendungsfälle privater und genehmigter Blockchains.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via coindesk.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany