BitPay: Microsoft verfolgt eine agressive Bitcoin-Vision

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: psdesign1, Fotolia

BTC10,490.35 $ 0.18%

“Microsoft hat eine langfristige Vision für Bitcoin, BitPay und die Blockchain. Mit der Einführung in den USA zu starten ist ein logischer erster Schritt, aber wir wollen auch nach Europa und in die ganze Welt expandieren. Weiter Produkte werden folgen.”

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

v>


Das waren die Worte mit denen Microsoft Chef Satya Nadella versucht hat sein Team auf das Geschäftsjahr 2015 vorzubereiten. Ein Satz der auf eine lange Periode des Abstiegs einer globalen prestige Marke folgte, die von High-Tech Giganten wie Facebook und Google geplagt wurde.
Chief Commercial Officer Sonny Singh von BitPay sagte, dass die Integration von Bitcoin ein Teil der Kampagne sei die darauf abzielt die aktuelle Wahrnehmung dey Unternehmens zu ändern. Auch wenn das in Washington ansässige Unternehmen die Bitcoin Aufladefunktion erstmals nur für die US-Bürger eingeführt hat, ließ Singh einblicken, dass Microsoft sehr aggressive Pläne verfolgt die aufstrebende Technologie zu unterstützen.
SingherzähleCoinDesk:

“Microsoft hat eine langfristige Vision für Bitcoin, BitPay und die Blockchain. Mit der Einführung in den USA zu starten ist ein logischer erster Schritt, aber wir wollen auch nach Europa und in die ganze Welt expandieren. Weiter Produkte werden folgen.”

Singh machte klar, dass das Microsoft Team den Bitcoin-Support sehr ernst nimmt und diesen durch Worte und Taten umsetzen werde. Singh zufolge steht Microsoft der digitalen Währung sehr enthusiastisch gegenüber.
“Sie haben bereits einen globalen Rollout-Plan und dabei haben sie bereits vier Schritte im Voraus gedacht. Sie sind sehr innovativ, sehr agressiv und sehr strategisch in dem was sie tun,” so Singh.

Der ehemalige Vizepräsident von Jumio wies zudem darauf hin, dass die Integration aufgrund der bevorstehenden Ferienzeit sehr schnell vonstatten ging. Die US-Bürger können ab sofort ihr Online-Konto mit Bitcoin aufladen und damit ihre Spiele, Apps und Videos kaufen. Unterstützt wird diese Funktion bereits auf der Windows, Windows-Phone und Xbox Plattform.

Singhs Äußerungen wurden weiterhin von einem Blog-Beitrag gestützt aus dem hervorgeht, dass das Unternehmen durch die Integration von Bitcoin hofft, an vorderster Vorderfront zu stehen.

Online vor Weihnachten

Singh sagte, dass sich das BitPay Team erstmals vor drei Monaten mit dem Microsoft Team in Seattle getroffen hat. Dabei haben sich die Spezialisten zwei Stunden lang über Produkte und Lösungen unterhalten.

“Was Bitcoin angeht hatten sie bereits ihre Hausaufgaben gemacht, sie waren viel mehr an BitPay interessiert,” erklärte Singh. “Danach waren sie von der Sache begeistert und wollten unbedingt so schnell wie möglich starten.”

Die Integration wurde direkt nach dem Meeting, ehe die Verträge aufgesetzt wurden, abgeschlossen. Die Arbeit wurde während der November-Ferien erledigt und dabei wurden die Verträge unterzeichnet und die KVC Due-Diligence vervollständigt.

Interesse an der Blockchain Technologie

Während Singh die Integration von Bitcoin als Zahlungsmittel als die “erste Phase” eines großen Plans beschreibt, erwähnte er auch das Interesse von Microsoft an die Technologien, die hinter Bitcoin stehen.

“Sie wissen offensichtlich schon wofür sie die Technologie nutzen können und sie haben realisiert, was mit der Technologie in den nächsten 1-2 Jahren alles möglich ist,” so Singh.

Singh bestätigte, dass sein Team eng mit Microsoft zusammen arbeiten wird um den globalen Rollout weiter zu beschleunigen.

Wie das Unternehmen in der Lage war die Integration so lange geheim zu halten erklärte Singh in einem Satz:

“Jeder hat so hart gearbeitet und es ging so schnell, dass niemand die Zeit hatte, irgendwelche Informationen durchsickern zu lassen.”

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk

Image Source: Fotolia

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany