Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel

Quelle: Shutterstock

Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel

Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen. Damit müssen auch die Platzhirsche im Krypto-Ökosystem den Bären Tribut zollen. Alle 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren ihren Job.

Selbst die großen Unternehmen im Krypto-Bereich bleiben von den Zerwürfnissen im Krypto-Markt nicht verschont. Wie die israelische Nachrichtenseite Globes berichtet, sah sich Bitmain gezwungen, sein Forschungszentrum in Ra’anana zu schließen. Alle 23 Angestellten verlieren damit ihren Job. Wie Globes berichtet, begründete das Unternehmen den Schritt mit sinkenden Umsatzzahlen; der Crash von 2018 macht also auch den Mining-Giganten Schwierigkeiten.

Gadi Glikberg, verantwortlicher Manager des Israel-Ablegers, sagte gegenüber Globes:

„Der Krypto-Markt hat in den letzten Monaten einen Umbruch erlitten. Dieser hat Bitmain gezwungen, verschiedene Aktivitäten rund um den Globus zu untersuchen und sein Geschäft entsprechend der aktuellen Situation neu auszurichten.“

Auch Glikberg ist von den Kündigungen betroffen.

Damit schließt das Forschungszentrum nach nur zweijähriger Existenz. In dem Bitmain-Ableger forschten die Angestellten unter anderem an der Entwicklung eines neuen Mining Pools namens Connect BTC und an Sophon, einem Projekt zur Künstlichen Intelligenz.

Kommt der Riese ins Straucheln?

Bitmain ist der größte Hersteller für Mining-Hardware weltweit. Unter der Marke Antminer verkauft Bitmain sogenannte ASIC Miner, speziell auf das Mining von Kryptowährungen getrimmte Grafikkarten, in alle Welt.

Das chinesische Unternehmen betreibt überdies den Mining Pool Antpool. Auch dieser gehört mit aktuell 4573.79 PH/s zu den wichtigsten Minern im Bitcoin-Netzwerk.

Seine Marktmacht versucht das Unternehmen indes immer weiter auszubauen. Trotz augenscheinlicher wirtschaftlicher Probleme ist in letzter Zeit häufig die Rede von einem möglichen Börsengang. Über den Bitmain-IPO berichtete BTC-ECHO ausführlich.

Lies auch:  Bitcoin-Kurs und Altcoins steigen - Grünes Licht am Ende des Tunnels?

Bis es wirklich so weit ist, dürfte aber noch ein wenig Zeit ins Land streichen. Denn als seien sinkende Kurse noch nicht genug, machen dem Mining-Riesen seit Kurzem auch die US-Strafzölle auf elektrische Maschinen das Leben schwer: Ganze 25 Prozent erheben die USA auf eingeführte ASIC-Miner.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Invest

Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
Blockchain

In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
TenX-CEO Toby Hoenisch steht im Livestream Rede und Antwort – Weitere Details zu Hosp-Rücktritt
Szene

Wie ist der Status quo bei TenX? Kann die Firma ohne ihre ikonische Führungsfigur Julian Hosp bestehen?

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.