Anzeige
Bitfinex: Neues Rechenzentrum in der Schweiz soll institutionelle Kunden bedienen

Quelle: That is great deal. Mixed media via Shutterstock

Bitfinex: Neues Rechenzentrum in der Schweiz soll institutionelle Kunden bedienen

Die nach dem 24-Stunden-Handelsvolumen sechsgrößte Börse Bitfinex ist eine Partnerschaft mit der Market Synergy GmbH eingegangen. Das in der Schweiz ansässige Unternehmen betreibt ein Trading-Netzwerk für Banken, Broker und Hedgefonds für den Kryptowährungshandel. Dieser Schritt soll eine Verbindung zu Investoren von Instituten herstellen.

Laut einer Pressemitteilung der Market Synergy Gmbh soll das Unternehmen institutionellen Anlegern einen 24-Stunden-Zugang zu den Krypto-Handelspaaren von Bitfinex ermöglichen. Dazu wird ein Netzwerk in einem Schweizer Rechenzentrum aufgebaut, das auf die Kryptowährungsbörse Bitfinex zugeschnitten ist.

„Robuste, hoch performante Konnektivität“ für institutionelle Kunden

Hauptaugenmerk liegt darauf, den institutionellen Kunden eine „robuste, hoch performante Konnektivität“ anzubieten. Bereits am 14. Mai hat Bitfinex angekündigt, eine Financial Information eXchange (FIX) Gateway zu entwickeln. Dazu hat sich die Kryptobörse mit einem passenden Engine-Technologie-Anbieter zusammengetan.

Market Synergys wird dem Bericht zufolge einen FIX-basierenden Daten-Feed bereitstellen. Außerdem stellen sie über Internet Service Provider (ISP) Verbindungen zu Unternehmen her, die auf das Gateway zugreifen wollen. Market Synergy ist ein Teil der FXecosystem Group, zu der auch FXecosystem und Bondecosystem gehören, die sich beide auf den Bond-Markt konzentrieren.

Market Synergys CEO, James Banister, äußerte sich zu der Partnerschaft wie folgt:

„Da die Nachfrage nach Kryptowährungshandel an Fahrt zunahm, haben wir eine Lücke auf dem Kryptowährungs-Konnektivitäts-Markt für Institute entdeckt. Nach über zwei Jahren Forschung und Planung haben wir Market Synergy ins Leben gerufen und uns als Ziel gesetzt, eine neue Anlageklasse anzubieten und der führende Anbieter für institutionelle Outsourcing-Konnektivitätslösungen im Bereich der Kryptowährungen zu werden.“

Banister erklärte weiter, dass sein Unternehmen „sehr eng mit Bitfinex zusammengearbeitet hat, um die Bedürfnisse zu evaluieren, das ideale Rechenzentrum auszuwählen und die richtige Infrastruktur einzurichten, um ein maßgeschneidertes Netzwerk für die Verbindungen zu ihrem Digital-Asset-Gateway für professionelle Händler zu schaffen.“

Bitfinex ist nicht die einzige Börse, die Interesse an institutionellen Anlegern hat, denn auch CryptoGlobe hat kürzlich eine Plattform für institutionelle Kunden bereitgestellt. Wie sich das alles auf den Kryptomarkt auswirken wird, bleibt abzuwarten. Auf alle Fälle wird es spannend.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Bank of America: Wie können Unternehmen Bitcoin verwahren?
Unternehmen

Am gestrigen Dienstag, dem 13. November, reichte die Bank of America ein Patent ein, in dem die Erfinder beschreiben, wie Großunternehmen Kryptowährungen verwahren und in Fiatwährungen umwandeln können.

Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Twitter löscht massenhaft Scam-Accounts
Unternehmen

Twitter hat ein Problem mit Fake-Accounts, die betrügerische Ziele verfolgen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Das ICO-Trilemma
Das ICO-Trilemma
ICO

Eine von der kanadischen Regierung finanzierte Studie hat die Probleme ausgemacht, mit denen sich ICOs konfrontiert sehen.

Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Geopolitik revisited: Russische Experten unterstützen Irans Krypto-Wirtschaft
Regierungen

Die Russische Vereinigung für Kryptowährungen und Blockchain (RACIB) will den Iran künftig dabei unterstützen, ein Bezahlsystem für Digitalwährungen einzurichten.

SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
SEC-Bericht: Auch Paragon und Airfox von Strafzahlungen gegen ICOs betroffen
Regulierung

Wie am Freitag, dem 16. November bekannt wurde, haben sich zwei weitere ICOs nicht an die Vorgaben der US-amerikanischen Börsenaufsicht Security and Exchange Commission (SEC) gehalten und eine formale Registrierung versäumt.

Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Ist Bitcoin tot? Das sagt die Szene
Szene

Man muss es so deutlich sagen: Der heutige Dienstag war brutal.

Angesagt

KPMG-Bericht sieht in Bitcoin & Co. enormes Potenzial
Invest

„Krypto-Assets haben Potenzial“. So leiten die Autoren ihren neuen Bericht über die Institutionalisierung von Krypto-Wertanlagen ein.

Podcast: Bitcoin doch kein Finanzinstrument? Kammergericht Berlin versus BaFin
Regulierung

Das Oberlandesgericht Berlin entschied Ende September 2018 zugunsten des Betreibers von bitcoin-24.com.

Bitcoin-Kurs crasht unter 5.000 US-Dollar
Märkte

Das Kursmassaker an den Kryptomärkten geht weiter. Nachdem am 19.

NKF Summit Berlin: Die Brücke zwischen Corporates und Start-ups
Szene

Auf dem NKF Summit treffen etablierte Corporates auf junge Start-ups.