Bitfinex kündigt hybride dezentrale Börse Ethfinex an

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen

Quelle: Ethfinex.com

BTC10,637.77 $ -0.13%

Vor einem Jahr begann der dunkelste Tag für die derzeit einer der größten Börsen der Welt. Ein Hack führte am zweiten August 2016 zu einem Rekordverlust von 119.756 Bitcoin, was damals einem Marktwert von 72 Millionen US-Dollar entsprach. Der Vorfall ähnelte dem legendären Mt. Gox Vorfall und ließ ebenfalls viele frustrierte Anleger zurück. Doch scheinbar hat man aus dem Vorfall gelernt.
Schuldcoins

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht

Schuldcoins

Knapp 0,75% aller umlaufenden Coins fielen dem Hack damals zum Opfer. Aufgrund der großen Beliebtheit von Bitfinex brach der Kurs stark ein. Die Verluste wurden sozialisiert, was zu einem Verlust von 36% aller Assets führte. Um die Verluste wieder aufzufangen, führte Bitfinex eine Art Schuldschein in Form eines Tokens ein: der BFX Token.

Es hagelte viel Kritik aus der Krypto-Szene. An vielen Orten hieß es, man würde sich bei Bitfinex aus der Verantwortung ziehen, da man nicht davon ausgehen müsse, dass sie jemals diese Schuldtoken wieder zurückkaufen werden – und doch haben sie genau das Anfang April geschafft.

Indirekt fiel durch den BFX Token nun auf, dass die Nutzer vermehrt auf Bitfinex handelten, wenn sie selber einen BFX Token hatten. Wer durch den Token somit einen Anteil an Bitfinex Zukunft hatte, handelte so, dass er die Plattform durch treues Traden auf der Börse unterstützte.

Die Dezentralisierung


Zentralisierte Börsen sind eine erste Brücke zu den neuen Technologien, doch mehr Vorteile bringen dezentrale Börsen. Ethfinex soll bald eine solche Börse werden. Noch sei es zu früh eine völlig dezentrale Börse aufzubauen, doch laut einem Blog-Eintrag von Bitfinex wird Ethfinex eine hybride dezentrale Börse: so sollen andere dezentrale Börsen über Ethfinex mit Bitfinex-Nutzern handeln können. Außerdem plant man eine Ethereum-Community, um die Börse aufzubauen, so dass jeder jedem helfen kann.

Das Langzeitziel soll eine komplett dezentralisierte Börse sein, wobei man die obigen Erkenntnisse mit einfließen lassen will. So sollen die Nutzer mit der Zeit einen Anteil an der Börse erhalten, sodass sich die Community aufgrund der bestehenden Anteile selbst um den Erhalt und das Wachstum der dezentralen Börse kümmert.

Mit Ethfinex wird ein neuer Token namens “Nectar” eingeführt, den aktive und unterstützende Nutzer einsetzen können, um Anteile an der Börse bzw. Geldmittel als Unterstützung zu bekommen.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany