Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW51 – Ende der Korrektur in Sicht?

Quelle: shutterstock

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW51 – Ende der Korrektur in Sicht?

Nach einem erneuten Jahrestief bei diversen Kryptowährungen springt der Gesamtmarkt nun an. Erholungspotenzial ist ausreichend vorhanden. Nun müssen die Top-3-Coins zeigen, ob der Boden nicht nur kurzfristiger Natur ist. 

Welche Farbe werden die Tageskerzen am Weihnachtsbaum haben? Die letzten Tage entwickelten sich sehr positiv, sodass Anleger auf eine kleine Jahresendrallye hoffen können. Betrachten wir daher die einzelnen Kurse genauer:

Bitcoin (BTC/USD)

Das fallende Dreieck, was hier immer wieder vorgestellt wurde, ist vollendet. Satte 46 Prozent Minus brachte dieses dem Bitcoin-Kurs ein. Ebenso: Der mehrfach erwähnte Unterstützungsbereich zwischen 3.132 und 3.303 US-Dollar hat gehalten. Ein neues Jahrestief wurde bei 3.159 US-Dollar markiert und bot den perfekten Long-Einstieg. Mit der laufenden Abwärtsbewegung wurde der kurzfristige Aufwärtstrend und der mittelfristige Abwärtstrend aus Mai 2018 überwunden. Heute besteht die Chance mittels Tagesschlusskurs, den Widerstand bei 3.655 US-Dollar zu überbieten.

Das Unterschreiten der damaligen Unterstützung bei 3.655 US-Dollar am 6. Dezember sorgte für deutliche Kursverluste beim Bitcoin und ebnete den Weg zu den Jahrestiefs in der jüngsten Vergangenheit. Die Indikatoren haben bereits auf die laufende Aufwärtsbewegung reagiert. Die gleitenden Durchschnitte unterstreichen diese. Dennoch ist die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators noch lange nicht überwunden. Diese ist immer noch deutlich entfernt und die Unterkante der Wolke befindet sich derzeit bei 4.500 US-Dollar – Tendenz fallend.

Bullishe Variante:

Die Korrektur ist beendet. Es werden keine neuen Jahrestiefs mehr ausgebildet. Der heutige Tagesschlusskurs erfolgt im Bestfall oberhalb des Widerstands bei 3.655 US-Dollar. Die nächste Hürde liegt bei 3.929 US-Dollar. Darüber besteht Luft bis 4.701 US-Dollar und damit ist dann auch die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators erreicht. Hier steht eine größere Richtungsentscheidung an.

Ein signifikanter Ausbruch über 4.872 US-Dollar aktiviert die Ziele:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 5.877 US-Dollar

Bearishe Variante:

Die Aufwärtskorrektur ist ausreichend, um den vorangegangenen Trend wieder aufzunehmen. Die 3.929 US-Dollar können zwar noch erreicht werden, spätestens dort sollten aber wieder fallende Notierungen eingeplant werden. Der Bitcoin-Kurs fällt unter die Unterstützung bei 3.655 US-Dollar und erneut unter den Abwärtstrend aus Mai 2018 zurück. Der Unterstützungsbereich zwischen 3.132 und 3.303 US-Dollar wird erneut getestet. Ein signifikantes Abrutschen unter 3.132 US-Dollar bringt neue Jahrestiefs und deutlich tiefere Kursziele:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

Lies auch:  XRP: Ripple kooperiert mit einer der größten Banken Asiens

XRP (XRP/USD)

Nach tagelanger Seitwärtsbewegung um die 0,30 US-Dollar konnte sich der XRP-Kurs aus der prekären Lage befreien und steht seit dieser Marke bereits 30 Prozent höher. Durch die starke Aufwärtsbewegung ist die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators nur noch rund 15 Prozent entfernt. Diese verläuft aktuell bei 0,45 US-Dollar – Tendenz fallend. Demzufolge weisen die gleitenden Durchschnitte auch auf weitere Kurssteigerungen hin. Demgegenüber steht aber der derzeit angelaufene Abwärtstrend aus April 2018.

Bullishe Variante:

Die Bodenbildung um die 0,30-US-Dollar-Marke ist abgeschlossen. Die Jahrestiefs werden demzufolge nicht mehr erreicht. Der derzeit angelaufene Abwärtstrend ist zwar für eine kleine Verschnaufpause gut, kann aber dennoch aus dem Weg geräumt werden. Über dem Widerstandsbereich bei 0,46 US-Dollar entsteht demzufolge ein neues Kaufsignal. Zudem ist mit einem solchen Anstieg die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators überboten. Das Ziel dann: Der mehrfach getestete und durchbrochene Aufwärtstrend aus dem Juni 2018.  Dieser verläuft derzeit bei 0,64 US-Dollar – Tendenz fallend.

Eine Kurssteigerung über 0,75 US-Dollar geht einher mit folgenden Aufwärtszielen:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der Abwärtstrend deckelt den Kurs von XRP. Die derzeitige Kurserholung wird größtenteils abverkauft und der XRP-Kurs fällt auf den Unterstützungsbereich um die 0,30-US-Dollar-Marke zurück. Die gleitenden Durchschnitte erzeugen erneut ein Verkaufssignal. Ein Bruch unter 0,30 US-Dollar ist ein großer Rückschlag für weitere nachhaltige Kurserholungen, denn dann sind erst einmal die unteren Kursziele zu favorisieren:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Ethereum (ETH/USD)

In dem Video-Update in der letzten Woche wurde ausführlich über die Gefahr unter 91 US-Dollar hingewiesen. Es drohte ein Absacken auf die 60-US-Dollar-Marke. Die Bedingung hierfür: Ein neues Jahrestief und somit ein Tief unter 83 US-Dollar. Genau dies ist aber nicht eingetreten und Ethereum konnte hier einen sehr schönen Boden bilden. Die laufende Aufwärtsbewegung konnte die große anstehende Abwärtsstrecke negieren.

Seit dem Überschreiten der 95 US-Dollar liegt hier ein Kaufsignal vor, welches auch direkt an seine Grenzen stößt, denn der breite Widerstandsbereich zwischen 108 und 129 US-Dollar wurde nun erreicht. Eine Aufwärtsbewegung darüber wird ein enormer Kraftakt für den Underperformer, der noch ganze 30 Prozent bis zur Wolkenunterkante des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators benötigt. Immerhin: Der „deutliche Schub“ ist da und wie angekündigt hat sich dadurch auch das Verkaufssignal der gleitenden Durchschnitte negiert.

Lies auch:  Ripple: xCurrent für erste Blockchain Payment App Südkoreas

Bullishe Variante:

Ethereum steigt weiter an und arbeitet sich im Widerstandsbereich vor. Signifikante Kurssteigerungen über 129 US-Dollar bringen weiteres Aufwärtspotenzial. Das nächste Kursziel liegt dann bei 175 US-Dollar.

Größere Kursfantasien auf der Oberseite sind erst über 196 US-Dollar legitim. Dann stehen folgende Ziele an:

  1. 241 US-Dollar
  2. 338 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der Widerstandsbereich ist unüberwindbar. Die deutliche Schwäche von Ethereum setzt sich weiter fort. Ein Tagesschlusskurs unter 95 US-Dollar ist dafür das erste große Warnzeichen. Das untere Kursziel bei 60 US-Dollar ist nach wie vor offen und wird bei einem signifikanten Unterschreiten der 83 US-Dollar aktiviert.

Fazit:   

Bewegung, wo man hinschaut und das fallende Dreieck ebenso schön abgearbeitet. Zeit, nun auch die Trader Geld verdienen zu lassen, die sich sträuben, mit fallenden Kursen Geld zu verdienen. Die Aufwärtsbewegung läuft sehr gut an, drei „Gewinntage“ am Stück hatten wir schließlich schon längere Zeit nicht. Die Bedingungen stehen. Nun ist es nur wichtig, den Stoploss sinnvoll nachzuziehen, um auch dafür gewappnet zu sein, auf dem falschen Fuß erwischt zu werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 19. Dezember erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,87 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW02 – Wann startet die nächste Aufwärtsbewegung?
Kursanalyse

Der Druckaufbau überwiegt nach wie vor das Kursgeschehen. Die nächste große Bewegung steht an.

Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz
Altcoin-Marktanalyse KW2 – Litecoin drängt Stellar vom Platz
Kursanalyse

Die gesamte Marktkapitalisierung ist auf 136 Milliarden US-Dollar gestiegen. Alle Kryptowährungen der Top 10 können Kursanstiege vorweisen.

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW01 – Seitwärtsbewegung baut Druck auf
Kursanalyse

Die Top 3 hielten sich über Tage stabil. Erneut hat Ethereum Ripple überholt und steht nun wieder auf Platz zwei.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.