Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf

Die Bewegung der letzten Woche ist kurz zusammenzufassen: Gegenreaktion nach dem erneuten Ausverkauf. Die Mindestbedingung für die nächste große Bewegung wurde erfüllt. 

Die letzten Wochen mussten der Großteil der Kryptowährungen – und mit ihnen auch Bitcoin, XRP und Ethereum – heftige Kursstürze ertragen. Kann man langsam von der erhofften Bodenbildung sprechen? Die Top 3 der Kryptowährungen unter der Lupe.

BTC (BTC/USD)

Der vorgestellte kurzfristige Boden bei 3.655 US-Dollar hat standgehalten. Die von hier ausgehende Gegenbewegung hat den Abwärtstrend aus Mai 2018 und das 78,6-Prozent-Fibonacci-Retracement erreicht und kurzzeitig überboten. Mehr war erst einmal nicht zu holen. Das Verlaufshoch liegt bislang bei 4.448 US-Dollar. Solange der Bitcoin-Kurs keinen Weg über die 4.872 US-Dollar findet, ist am bearischen Szenario nicht zu rütteln. Die gleitenden Durchschnitte liefern nach wie vor ein intaktes Verkaufssignal. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators baut sich immer weiter auf und ist stolze 20 Prozent vom aktuellen Kursgeschehen entfernt.

Bullishe Variante:

Das Jahrestief beim Bitcoin-Kurs wird nicht unterboten. Im besten Fall kann auf dem aktuellen Kursniveau eine Stabilisierung am Abwärtstrend aus Mai 2018 erfolgen. Dieser wirkt unterstützend. Die nächste Anlaufstelle liegt dann beim Verlaufshoch bei 4.448 US-Dollar. Darüber ist der Weg bis 4.701 US-Dollar frei. Mit dieser Bewegung sollten die gleitenden Durchschnitte kurz davor stehen, das Verkaufssignal zu negieren. Zudem wird dadurch das 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement erreicht. Über 4.872 US-Dollar stehen folgende Ziele an:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 5.877 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der Abwärtstrend aus Mai 2018 wird als Widerstand bestätigt und nach unten verlassen. Das Jahrestief bei 3.655 US-Dollar wird erneut getestet und unterboten. Das übergeordnete Abwärtsziel bei 3.303 US-Dollar wird angelaufen. Das Verkaufssignal mittels gleitender Durchschnitte und Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators hat weiter Bestand. Ein nachhaltiger Durchbruch unter 3.132 US-Dollar aktiviert die Ziele:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

XRP (XRP/USD)

Diesmal zeigt sich XRP deutlich schwächer. Die angelaufene Gegenbewegung im Gesamtmarkt in der letzten Woche fiel hier deutlich schwächer aus. Der bislang so starke Outperformer nimmt hier nun die Stellung des Underperformers ein. Aktuell notiert der XRP-Kurs erneut unter dem Abwärtstrend aus April 2018. Das bestätigte Kaufsignal aus Indikatorensicht ist seit 0,50 US-Dollar aktiv.

Bullishe Variante:

Im Bereich um 0,33 US-Dollar kann XRP einen Boden komplettieren. Das Ziel auf der Unterseite bei 0,31 US-Dollar bleibt offen. Der XRP-Kurs läuft den Abwärtstrend aus April 2018 an. Dieser notiert derzeit bei 0,40 US-Dollar – Tendenz fallend. Ein weiterer Kursanstieg auf 0,43 US-Dollar geht einher mit dem Erreichen des Widerstandsbereichs. Dieser ist mit Kursen über 0,46 US-Dollar überboten. Das nächste Anlaufziel liegt dann beim gebrochenen Aufwärtstrend aus Juni 2018. Dieser verläuft derzeit bei 0,62 US-Dollar – Tendenz steigend.

Erst eine Kurssteigerung über 0,75 US-Dollar aktiviert die übergeordneten Aufwärtsziele:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Die diversen Verkaufssignale in unterschiedlichen Zeiteinheiten zeigen noch immer Wirkung. Der Versuch der Bodenbildung um 0,33 US-Dollar scheitert. Die Abwärtsbewegung nimmt unter 0,31 US-Dollar weiter Fahrt auf. Die Ziele auf der Unterseite sind wie folgt:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Ethereum (ETH/USD)

Der Ethereum-Kurs kann sich aus seiner brenzligen Situation einfach nicht befreien. Nachdem die letzten Updates immer wieder auf die deutliche Schwäche des Coins hingewiesen haben, sieht es auch heute nicht besser für Ethereum aus. Die Unterkante für einen erneuten Schub nach unten liegt bei 108 US-Dollar. Dies konnte Ethereum mittels Tagesschlusskurs immer wieder verhindern. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist nach wie vor extrem weit entfernt, aktuell gut 55 Prozent. Das Verkaufssignal der gleitenden Durchschnitte ist seit 204 US-Dollar aktiviert. Bis dieses aufgelöst wird, bedarf es einen deutlichen Schub nach oben.

Bullishe Variante:

Die 108 US-Dollar können verteidigt werden. Dementsprechend läuft nun die Bewegung an. Der Boden wird mit Kursen über 129 US-Dollar gebildet. Das erste Ziel auf der Oberseite liegt dann bei 175 US-Dollar. Hier sollte dann auch das Verkaufssignal der gleitenden Durchschnitte aufgelöst werden. Über 196 US-Dollar stehen folgende Ziele an:

  1. 241 US-Dollar
  2. 338 US-Dollar

Bearishe Variante:

Es wird ein Tagesschlusskurs deutlich unter 108 US-Dollar generiert. Ethereum rutscht weiter ab und erreicht einen zweistelligen Kurswert. Die Kurse auf der Unterseite sind wie folgt:

  1. 95 US-Dollar
  2. 60 US-Dollar

Fazit:

Der Schock der Auflösung des fallenden Dreiecks sitzt nach wie vor tief. Bislang haben die Top 3 dem immer noch nichts entgegenzusetzen. Zugegebenermaßen: Ein solches Verkaufssignal zu negieren erfordert eine enorme Stärke. Diese lässt bislang auf sich warten und die Chartbilder sehen alles andere als souverän aus. Wenn hier nicht alsbald Bedingungen aus den bullishen Varianten erfüllt werden, kann sich weiter Spannung aufbauen und die Entladung spricht erst einmal für die Bären.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 21. November erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
„Kryptowährungen sind eine tolle Idee“ Ron Paul will Währungswettbewerb – das Meinungs-ECHO
Kolumne

Zugegeben: Dass Ron Paul privatem Geld offen gegenübersteht, ist keine Neuigkeit. Nun hat der libertäre Denker sein Plädoyer erneuert. Derweil schießt sich Tim Draper auf Indien ein und Charlie Lee bezieht zu Warren Buffetts Bitcoin-Abneigung Stellung.

Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Chinesisches Gericht erklärt Bitcoin zu „legalem Besitz“ – jedoch keine Kursänderung in Sicht
Regulierung

Ein Gericht im chinesischen Hangzhou hat den Bitcoin in der vergangenen Woche zu „legalem Besitz“ erklärt. Die chinesische Volksbank, die Zentralbank des Landes, bestätigte das Urteil. Den Status legaler Währung jedoch sprachen die Richter dem Krypto-Zugpferd ab. Bitcoin-Begeisterten dürfte der Richterspruch jedoch zunächst wenig Grund zum Aufatmen geben. Eine baldige Kursänderung der chinesischen Behörden ist vor allem mit Blick auf deren eigene Währungspläne kaum zu erwarten.

Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Bitcoin und traditionelle Märkte – Volatilität so hoch wie schon lange nicht mehr
Märkte

Während die absolute Kopplung von Bitcoin zu den klassischen Märkten sehr gering ist, stieg die Volatilität in schon lange nicht mehr gesehene Höhen. Leider kann man das nicht über die Performance des Bitcoin-Kurses sagen.

Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin- und Blockchain-News: Das Wichtigste der Woche
Bitcoin

Bitcoin, der Facebook Coin Libra und der US-Senat dominierten ganz klar die vergangene Krypto-News-Woche. Währenddessen ging es jedoch auch bei Binance und in Japan hoch her. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Angesagt

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: