Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf

Die Bewegung der letzten Woche ist kurz zusammenzufassen: Gegenreaktion nach dem erneuten Ausverkauf. Die Mindestbedingung für die nächste große Bewegung wurde erfüllt. 

Die letzten Wochen mussten der Großteil der Kryptowährungen – und mit ihnen auch Bitcoin, XRP und Ethereum – heftige Kursstürze ertragen. Kann man langsam von der erhofften Bodenbildung sprechen? Die Top 3 der Kryptowährungen unter der Lupe.

BTC (BTC/USD)

Der vorgestellte kurzfristige Boden bei 3.655 US-Dollar hat standgehalten. Die von hier ausgehende Gegenbewegung hat den Abwärtstrend aus Mai 2018 und das 78,6-Prozent-Fibonacci-Retracement erreicht und kurzzeitig überboten. Mehr war erst einmal nicht zu holen. Das Verlaufshoch liegt bislang bei 4.448 US-Dollar. Solange der Bitcoin-Kurs keinen Weg über die 4.872 US-Dollar findet, ist am bearischen Szenario nicht zu rütteln. Die gleitenden Durchschnitte liefern nach wie vor ein intaktes Verkaufssignal. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators baut sich immer weiter auf und ist stolze 20 Prozent vom aktuellen Kursgeschehen entfernt.

Bullishe Variante:

Das Jahrestief beim Bitcoin-Kurs wird nicht unterboten. Im besten Fall kann auf dem aktuellen Kursniveau eine Stabilisierung am Abwärtstrend aus Mai 2018 erfolgen. Dieser wirkt unterstützend. Die nächste Anlaufstelle liegt dann beim Verlaufshoch bei 4.448 US-Dollar. Darüber ist der Weg bis 4.701 US-Dollar frei. Mit dieser Bewegung sollten die gleitenden Durchschnitte kurz davor stehen, das Verkaufssignal zu negieren. Zudem wird dadurch das 61,8-Prozent-Fibonacci-Retracement erreicht. Über 4.872 US-Dollar stehen folgende Ziele an:

  1. 5.428 US-Dollar
  2. 5.877 US-Dollar

Bearishe Variante:


Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Abwärtstrend aus Mai 2018 wird als Widerstand bestätigt und nach unten verlassen. Das Jahrestief bei 3.655 US-Dollar wird erneut getestet und unterboten. Das übergeordnete Abwärtsziel bei 3.303 US-Dollar wird angelaufen. Das Verkaufssignal mittels gleitender Durchschnitte und Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators hat weiter Bestand. Ein nachhaltiger Durchbruch unter 3.132 US-Dollar aktiviert die Ziele:

  1. 2.629 US-Dollar
  2. 1.920 US-Dollar
  3. 1.601 US-Dollar
  4. 1.224 US-Dollar

XRP (XRP/USD)

Diesmal zeigt sich XRP deutlich schwächer. Die angelaufene Gegenbewegung im Gesamtmarkt in der letzten Woche fiel hier deutlich schwächer aus. Der bislang so starke Outperformer nimmt hier nun die Stellung des Underperformers ein. Aktuell notiert der XRP-Kurs erneut unter dem Abwärtstrend aus April 2018. Das bestätigte Kaufsignal aus Indikatorensicht ist seit 0,50 US-Dollar aktiv.

Bullishe Variante:

Im Bereich um 0,33 US-Dollar kann XRP einen Boden komplettieren. Das Ziel auf der Unterseite bei 0,31 US-Dollar bleibt offen. Der XRP-Kurs läuft den Abwärtstrend aus April 2018 an. Dieser notiert derzeit bei 0,40 US-Dollar – Tendenz fallend. Ein weiterer Kursanstieg auf 0,43 US-Dollar geht einher mit dem Erreichen des Widerstandsbereichs. Dieser ist mit Kursen über 0,46 US-Dollar überboten. Das nächste Anlaufziel liegt dann beim gebrochenen Aufwärtstrend aus Juni 2018. Dieser verläuft derzeit bei 0,62 US-Dollar – Tendenz steigend.

Erst eine Kurssteigerung über 0,75 US-Dollar aktiviert die übergeordneten Aufwärtsziele:

  1. 0,89 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Die diversen Verkaufssignale in unterschiedlichen Zeiteinheiten zeigen noch immer Wirkung. Der Versuch der Bodenbildung um 0,33 US-Dollar scheitert. Die Abwärtsbewegung nimmt unter 0,31 US-Dollar weiter Fahrt auf. Die Ziele auf der Unterseite sind wie folgt:

  1. 0,24 US-Dollar
  2. 0,15 US-Dollar

Ethereum (ETH/USD)

Der Ethereum-Kurs kann sich aus seiner brenzligen Situation einfach nicht befreien. Nachdem die letzten Updates immer wieder auf die deutliche Schwäche des Coins hingewiesen haben, sieht es auch heute nicht besser für Ethereum aus. Die Unterkante für einen erneuten Schub nach unten liegt bei 108 US-Dollar. Dies konnte Ethereum mittels Tagesschlusskurs immer wieder verhindern. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist nach wie vor extrem weit entfernt, aktuell gut 55 Prozent. Das Verkaufssignal der gleitenden Durchschnitte ist seit 204 US-Dollar aktiviert. Bis dieses aufgelöst wird, bedarf es einen deutlichen Schub nach oben.

Bullishe Variante:

Die 108 US-Dollar können verteidigt werden. Dementsprechend läuft nun die Bewegung an. Der Boden wird mit Kursen über 129 US-Dollar gebildet. Das erste Ziel auf der Oberseite liegt dann bei 175 US-Dollar. Hier sollte dann auch das Verkaufssignal der gleitenden Durchschnitte aufgelöst werden. Über 196 US-Dollar stehen folgende Ziele an:

  1. 241 US-Dollar
  2. 338 US-Dollar

Bearishe Variante:

Es wird ein Tagesschlusskurs deutlich unter 108 US-Dollar generiert. Ethereum rutscht weiter ab und erreicht einen zweistelligen Kurswert. Die Kurse auf der Unterseite sind wie folgt:

  1. 95 US-Dollar
  2. 60 US-Dollar

Fazit:

Der Schock der Auflösung des fallenden Dreiecks sitzt nach wie vor tief. Bislang haben die Top 3 dem immer noch nichts entgegenzusetzen. Zugegebenermaßen: Ein solches Verkaufssignal zu negieren erfordert eine enorme Stärke. Diese lässt bislang auf sich warten und die Chartbilder sehen alles andere als souverän aus. Wenn hier nicht alsbald Bedingungen aus den bullishen Varianten erfüllt werden, kann sich weiter Spannung aufbauen und die Entladung spricht erst einmal für die Bären.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com am 21. November erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Erlernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

Die Kurse von Bitcoin, XRP, Ethereum & Co. findet ihr hier.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Brave-Nutzerzahlen mit 10,4 Millionen auf Allzeithoch
Altcoins

Die Brave-Nutzerzahlen sind von 8,7 Millionen monatlichen aktiven Nutzern im Oktober auf ganze 10,4 Millionen aktive Nutzer im November gestiegen. Der Anstieg von 19 Prozent pusht die Brave-Nutzerzahlen auf ein neues Allzeithoch.

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Schicksalsjahr 2020: Deutschland muss die Weichen im digitalen Zahlungsverkehr stellen
Märkte

BigTechs wie Amazon, Google, Facebook und Apple übernehmen immer mehr Marktanteile im digitalen Zahlungsverkehr. Daher müssen Lösungen auf gesamteuropäischer Ebene umgesetzt werden, die die Finanzsouveränität des Euroraums schützen. Um den Herausforderungen der Digitalisierung zu begegnen, bleibt jedoch nicht mehr viel Zeit.

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Weltraumökonomie: Blockchain von SpaceChain im All
Blockchain

Weltraum-als-Service: SpaceChain kommt seinem Ziel näher, ein blockchainbasiertes Satellitennetzwerk aufzubauen.

Ethereum, Bitcoin, XRP und Ethereum – Kursanalyse KW49 – Spannung baut sich auf
Digitales Wettrüsten: Kann die EU noch aufholen?
Kommentar

Der Rat der Europäischen Union (EU) hat eine Stellungnahme zu Stable Coins herausgegeben. Darin kommt er auch auf eine mögliche Regulierung von Bitcoin & Co. zu sprechen. Dabei wird deutlich: Die EU muss sich sputen.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: Diese Modelle deuten auf einen Anstieg hin – Marktbetrachtung
Kursanalyse

Die Bitcoin-Kurs-Analyse vom Bitwala Trading Team. Es gibt zwei Modelle, die auf steigende Kurse hindeuten.

Deutsche Bank überrascht mit gewagter Krypto-Prognose
Insights

Die Deutsche Bank sieht die Zahl der Nutzer von Kryptowährungen in der kommenden Dekade auf 200 Millionen Hodlerinnen und Hodler anwachsen. Unterdessen entwickelt sich der Trend zu einer bargeldlosen Gesellschaft weiter.

Krypto-Verwahrung wider Willen: Banken üben sich als Innovationsverweigerer
Kommentar

Ab nächstem Jahr wird das Geschäft mit der Krypto-Verwahrung lizenzpflichtig. Daraus ergibt sich eine große Chance für die deutschen Banken, neue Token-Geschäftsmodelle anzubieten. Doch sind diese überhaupt darauf vorbereitet? Warum von den Banken keine Impulse hinsichtlich der Token-Ökonomie zu erwarten sind, was unsere Banken mit dem deutschen Staat gemeinsam haben und welche neuen Wettbewerber das Bankgeschäft an sich reißen. Ein Kommentar.

Europäische Kryptowährung: Banque de France testet 2020 digitalen Euro
Regierungen

Frankreich will als einer der ersten Staaten eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) einführen und damit auch Chinas geplanter Einführung einer digitalen Staatswährung Paroli bieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: