Bitcoin verliert 5, Ripple, IOTA, Ethereum über 10 Prozent

Bitcoin, Ethereum, Ripple und IOTA mussten in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktober einen Kurssturz einstecken. Ähnlich sieht es in den gesamten Top 100 aus: So gut wie alle Altcoins sind abgerutscht. Eine Übersicht.

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und so gut wie alle Altcoins gingen in der Nacht vom 10. auf den 11. Oktber auf Talfahrt. Das gesamte Ökosystem verlor bis 09 Uhr 16,2 Milliarden US-Dollar und liegt damit bei knapp 201,2 Milliarden US-Dollar.

Stärkster Kursverlust: Ripple (XRP)

Am härtesten traf es in den letzten 24 Stunden Ripples XRP. Dieser bekam mit 12,61 Prozent den stärksten Hieb auf die vermeintliche Bankenmütze. Derzeit liegt XRP von Ripple bei knapp 0,41 US-Dollar. Im wöchentlichen Chartverlauf sind das 24 Prozent Minus.

Dichte Verfolger auf dem Absteigertreppchen: BCH, Stellar und IOTA

Ganz ähnlich wie bei Ripples XRP sieht es derzeit bei anderen Altcoins aus: BCH verlor 12,3 Prozent und liegt somit bei 447 US-Dollar. Stellar Lumens (XLM) verlor 12,21 Prozent und liegt jetzt bei 0,21 US-Dollar. Der Internet of Things Coin IOTA musste ähnlich stark einstecken: Mit 11,87 Prozent liegt der Preis für einen MIOTA nun bei 0,50 US-Dollar.

Ethereum: Verlust von 11 Prozent

Auch bei Vitalik Buterins Ethereum (ETH) sieht es nicht sonderlich rosig aus. Dieser musste in den letzten 24 Stunden einen Kursverlust von knapp elf Prozent verkraften. Der Ether-Kurs liegt derzeit bei 200 US-Dollar.

Bitcoin bleibt relativ stabil

Im Vergleich bleibt Marktführer Bitcoin nach wie vor relativ stabil. Mit 4,17 Prozent schlägt der derzeitige Preisdump bei Satoshi Nakamotos Kryptowährungen in den Top 20 am wenigsten stark zu Buche. Bitcoin liegt nunmehr bei 6.283 US-Dollar. Innerhalb der letzten Stunde verlor er lediglich 0,22 Prozent.

Im Vergleich bleibt BTC relativ stabil. Doch rosig sieht anders aus.

Fazit

Es bestätigt sich, was wir bereits erwähnten: Weder ist es der Fall, dass Bitcoin explodiert, noch stirbt er vollkommen. In Sachen Volatilität bleibt die Kryptowährung Nummer eins nach wie vor relativ stabil.

Die Stabilität Bitcoins sollte jedoch nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Der Kurs ist unter den seit Anfang August bestehenden Aufwärtstrend gefallen und steht kurz vor einem Test des Supports bei 6.000 US-Dollar. Sollte der Kurs darunter fallen, begeben wir uns langsam in die bearishe Variante von Bitcoin und ein Test des seit Februar verfolgten Triangle Patterns bei ungefähr 5.600 US-Dollar wäre eine weitere Bestätigung dieser bearishen Variante.

Wer einen genauen Überblick will: Zu unseren Kursseiten geht es hier.

Update: Börse zeigt ähnlichen Kurssurz

Ganz ähnlich sieht es derzeit am Aktienmarkt aus. Hier fand in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag der größte Kursrutsch seit Monaten statt. Der Dax fiel hier auf den niedrigsten Stand seit Februar 2017. Wie das erste deutsche Fernsehen berichtet, traf es vor allem dieTechnologie-Branche:

„Der auf Technologiewerte ausgerichtete Nasdaq verlor vier Prozent. Die Aktien von Facebook, Apple, Amazon, Netflix und der Google-Mutter Alphabet verzeichneten herbe Verluste zwischen vier und neun Prozent. Das Wall Street Journal schreibt, die Investoren hätten sich von schnell zulegenden Werten zurückgezogen und sich weniger prominente Aktien zugewandt.“

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Ölgigant Saudi Aramco schließt sich Blockchain-Plattform VAKT an
Unternehmen

Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco schließt sich der blockchainbasierten Handelsplattform VAKT an. Die größte Erdölgesellschaft der Welt investiert fünf Millionen US-Dollar in das Unternehmen und wird seinen Handel künftig über die Plattform abwickeln.

Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Bitcoin mit neuem Jahreshoch, bullishe Tendenz setzt sich fort
Kursanalyse

Der Gesamtmarkt nimmt wieder Fahrt auf. Die bullishe Bewegung bei Bitcoin sorgt gleichsam für eine Stabilisierung der Bitcoin-Dominanz.

Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Englisches Cricket-Team setzt gesamten Ticketverkauf auf Blockchain
Krypto

Die Blockchain-Technologie steht im Allgemeinen für Fälschungssicherheit und Vertrauen. Auch eine von Englands beliebtesten Sportarten könnte bald schon von diesen Vorzügen Gebrauch machen.

Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin-Kurs mit Aufwind, IOTA explodiert – Rallye am Krypto-Markt
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs (BTC) hat die 9.000-US-Dollar-Marke erfolgreich hinter sich gelassen. Während der Krypto-Markt insgesamt gut performt, lässt IOTA alle hinter sich. Mit 16 Prozent Plus legt der Token für das Internet der Dinge eine der besten Performances der Top 30 hin.

Angesagt

Singapur führt Lizenzen für Krypto-Dienstleister ein
Regulierung

In Singapur tritt eine neue Gesetzgebung in Kraft, laut der Zahlungsdienstleister künftig eine Lizenz beantragen müssen. Die neue Regelung betrifft auch im Inselstaat ansässige Krypto-Unternehmen.

Asien bekommt seinen ersten Bitcoin-Indexfonds
Invest

Stack hat den ersten Bitcoin-Indexfonds im asiatischen Raum eingerichtet. Der Indexfonds ermöglicht Investoren die Integration von Bitcoin in ihr Anlageportfolio und stößt auf eine steigende Nachfrage an klassischen Finanzprodukten im Anlagebereich digitaler Assets.

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.