Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Quelle: Shutterstock

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist weiterhin gering. Das gilt auch für die Volatilität, die unter drei Prozent liegt. Leider liegt die mittlere Performance Bitcoins weiterhin unter -0,5 Prozent.

Seit fast einem Jahr verfolgen wir, wie sich Bitcoin im Vergleich zu traditionellen Märkten schlägt. Dabei geht es nicht um einen trivialen Vergleich der Performance. Institutionelle Investoren sind an Bitcoins Anspruch, ein nicht korreliertes, stabiles Asset zu sein, äußerst interessiert. Im Rahmen eines Gastbeitrags auf €uro Fundresearch hat sich BTC-ECHO der Fragestellung gewidmet, ob Bitcoin und der stark korrelierte Krypto-Markt eine gute Ergänzung für klassische Portfolios darstellen würden. Diese Fragestellung ist es, die institutionelle Investoren am Krypto-Markt interessiert, weniger eine Hoffnung auf einen neuen Bull Run wie Ende 2017. Um die Eignung für klassische Portfolios zu klären, kann ein Investor verschiedene Größen betrachten:

  • die Korrelation zwischen dem Bitcoin-Kurs und den traditionellen Märkten
  • die Volatilität
  • die Performance des Bitcoin-Kurses

Wir achten in dieser Artikelreihe deshalb auf diese drei Größen. Sie werden für jeden Tag auf der Basis der letzten 30 Tage berechnet. Als Vergleichswerte aus den traditionellen Märkten betrachten wir die Indizes S&P 500, Nikkei und DAX sowie die Kurse von Öl und Gold.

Bitcoin und Öl gehen weiterhin getrennte Wege

Das Bild erinnert an letzte Woche: Bis auf Öl sind die Korrelationen des Bitcoin-Kurses zu allen Assets und Vergleichswerten des klassischen Markts positiv. Was jenseits von Bitcoin noch auffällt, sind die starken negativen Korrelationen zwischen Gold und dem S&P 500 auf der einen und zwischen Gold und dem Nikkei-Index auf der anderen Seite:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht


Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ende November fand der Anstieg der Korrelationen der Indizes DAX und Nikkei zum Bitcoin-Kurs ein Ende. Die Kopplung des Nikkei-Index fiel auf Null zurück, kann sich jedoch aktuell wieder etwas erholen. Die Korrelation zum DAX ist noch weiter am Sinken:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Die absolute mittlere Korrelation mit den übrigen Märkten liegt bei 11 Prozent. Sie ist damit wie in der letzten Woche die niedrigste in unserem Marktvergleich. Öl folgt weit abgeschlagen mit einer absoluten mittleren Korrelation von 17 Prozent. Die übrigen Assets und Vergleichswerte haben absolute mittlere Korrelationen von über 20 Prozent.

Berücksichtigt man etwaige Kompensationseffekte, sieht die Situation für Bitcoin etwas anders aus: Mit 4 Prozent ist Bitcoin zu den übrigen Märkten stärker gekoppelt als Öl (2 Prozent). Gold ist wie auch der Nikkei-Index mit einer mittleren Korrelation von um die -15 Prozent aktuell stark gegenläufig zum übrigen Markt.

Volatilität weiterhin unter drei Prozent

Langsam nähert sich die Volatilität des Bitcoin-Kurses wieder den klassischen Assets an – beziehungsweise umgekehrt. Die Volatilität liegt bei BTC weiterhin bei unter drei Prozent, während die Volatilität von Öl leicht angestiegen ist:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Performance Bitcoins immer noch weit hinter übrigen Assets

Wie in der letzten Woche ist die Performance vom Bitcoin-Kurs vergleichsweise schlecht. Bewegen sich die Performances von Öl, Gold und der drei betrachteten Indizes um 0 Prozent, liegt die mittlere tägliche Performance vom Bitcoin-Kurs unter -0,5 Prozent. Anfang Dezember versuchte diese zwar wieder anzusteigen, scheiterte jedoch bisher daran:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

In diesem Sinn wird Bitcoin schlechterdings dem Begriff „digitales Gold“ gerecht. Können fast alle übrigen Assets über den letzten Monat beziehungsweise das letzte Quartal positive Performances vorweisen, sind es Gold und sein digitales Gegenstück, die aktuell im Minus liegen. Ein Einmal-Investment hätte sich in beiden Fällen Anfang des Jahres oder vor genau einem Jahr gelohnt:

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Positiv ist ohne Zweifel weiterhin die geringe Korrelation zu den klassischen Märkten. Ebenso ist die aktuelle geringe Volatilität für institutionelle Investoren attraktiv. Sicherlich wirkt die schlechte Performance bremsend, aber mit Blick auf die Bakkt Futures ist klar, dass institutionelle Investoren Bitcoin als Asset für sich entdeckt haben. Mit den jüngsten regulatorischen Entwicklungen um die Krypto-Verwahrung wird Bitcoin sicherlich auch als Wertspeicher weiter an Attraktivität gewinnen.

Daten am 6. Dezember von cryptocompare.comfinance.yahoo.com und fred.stlouisfed.org verwendet.

Mehr zum Thema:

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Skandal-Börse verschiebt BTC in Milliardenhöhe
Märkte

Nachdem die Rallye am Krypto-Markt abgeflaut ist, werden große Coin-Bewegungen vermeldet. Jüngst hat die Bitcoin-Börse BitFinex BTC im Wert von über einer Milliarde US-Dollar verschoben – Wasser auf die Mühlen jener, die BitFinex eine Manipulation des Krypto-Markts unterstellen.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Bitcoin SV explodiert, Bull Run am Krypto-Markt – Die Gründe
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs stieg in den letzten 24 Stunden um 25 Prozent an. Zeitgleich zieht der gesamte Krypto-Markt mit. Bitcoin-Kurs (BTC), Ethereum-Kurs (ETH), Ripple-Kurs (XRP) und IOTA-Kurs (MIOTA) steigen signifikant an. Was los ist am Krypto-Markt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Bitcoin, Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin weiter Schlusslicht
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Angesagt

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.