Anzeige
Bitcoin steht nicht mehr hoch im Kurs – zumindest laut Google Trends

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/new-york-usa-december-12-2017-774844294?src=sFkF9QzhYwIv004_fSbOUQ-1-0

Bitcoin steht nicht mehr hoch im Kurs – zumindest laut Google Trends

Laut Google Trends sind die Suchanfragen für „Bitcoin“ auf dem tiefsten Stand seit vielen Monaten. Analysten warnen aber vor voreiligen Schlüssen. Zwar habe das allgemeine Interesse an diesem Thema nachgelassen. Google könne aber trotz aller Daten nicht das Handelsvolumen des Bitcoin oder anderer Kryptowährungen messen. Auch sei damit eine Vorhersage des Kurses unmöglich.

Das öffentliche Interesse am Bitcoin war in den letzten Monaten stark rückläufig. Kurz vor Weihnachten war es noch am größten. Der Kurs des Bitcoin flog konstant in die Höhe, etwa zwei Wochen zuvor wurden von den ersten US-Börsen Bitcoin-Futures gehandelt. Digitalwährungen hatten sich endgültig von einem nerdigen Nischenprodukt zur einer Investition für konventionelle Anleger gewandelt. Seit Neujahr fielen die Suchanfragen um rund 80 % in den Keller. Wahrscheinlich auch, weil dieses Thema seit Anfang 2018 kaum noch von den Medien behandelt wird.

Kapital von Bitcoin auf andere Coins verteilt

Analyst Nick Colas von Data Track Research stellte sehr viel Bewegung im Markt fest. Viele Investoren haben sich in den letzten Monaten auf andere Kryptowährungen wie den Litecoin oder Ethereum konzentriert, die Gelder wanderten folglich von einem Topf in mehrere andere. Die Google-Statistiken seien laut Colas nicht aussagekräftig, wenn es darum geht, in welchem Umfang eine Kryptowährung gehandelt wird. Das zeigt sich auch anhand der beiden genannten Digitalwährungen. Deren Suchanfragen waren trotz des vermehrten Handels ebenfalls stark rückläufig. Nick Colas geht allerdings davon aus, dass der Bitcoin-Kurs bei den wenigen Anfragen so bald nicht mehr den alten Höchststand erreichen kann. Auch müsse man bedenken, dass mit Google Trends das Verhalten aller Surfer und nicht das einer speziellen Zielgruppe, etwa der Fraktion der Anleger, gemessen werde.

Ausbleiben des Hypes hat auch Vorteile

Die ganzen Sensationsmeldungen über die Kursexplosionen haben im Dezember viele schlecht informierte Spekulanten angelockt. Sie hofften, mit dem Handel der Coins das schnelle Geld machen zu können. Bitcoin und somit auch die Anzahl der Suchanfragen dürfte wieder ansteigen, sobald in vielen Ländern klar ist, ob beziehungsweise in welchem Umfang die Zentralbanken und Regierungen die Kryptowährungen regulieren wollen. Doch selbst dann kann Google den Kurs nicht vorhersagen. Auch wird mithilfe der Statistiken nicht ermittelt, in welcher Form sich die öffentliche Meinung über ein Thema verändert hat. Dafür braucht man repräsentative Befragungen.

BTC-ECHO

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Bitcoin

Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

Ein Blick unter die Haube: Bitcoin-Fundamentaldaten weisen nordwärts
Ein Blick unter die Haube: Bitcoin-Fundamentaldaten weisen nordwärts
Bitcoin

Unter der Haube flötet Bitcoin bullishe Töne. Trotz des Krebsgangs deuten die Fundamentalwerte wie Hash Rate, Handelsvolumen und Skalierung gen Norden.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Angesagt

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Krypto

    In wenigen Tagen startet die C³ Crypto Conference in Berlin, das Highlight der Berlin Blockchain Week 2019.

    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Blockchain

    Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

    Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
    Krypto

    Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

    Anzeige
    ×