Bitcoin: Satoshi Nakamotos mysteriöse Transaktion

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Konto

Quelle: Ken Teegardin (Balancing The Account By Hand) via flickr.com (CC)

Teilen
BTC49,021.00 $ 1.80%

Gestern verbreitete sich in den sozialen Netzwerken die Meldung, dass Bitcoin Entwickler Satoshi Nakamoto aus dem Schatten getreten sei um eine Transaktion durchzuführen. Die mysteriöse Transaktion wird auf etwa eine Million Bitcoin geschätzt, alle während der ersten Monate der Währung gemined. Sein Schatz, der nun 281,6 Mio. $ beträgt, wurde in 6,5 Jahren lang nicht bewegt.

Nun sind Spekulationen durch Informationen von blockchain.info entstanden, wonach diese Coins bewegt wurden. Die Seite zeigte Coins an, die im Genesisblock, auch “Block eins” genannt, zu einer Adresse geschickt wurden die erst in diesem Jahr entstanden ist.

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Nach der ersten Aufregung und den ersten Bedenken, haben verschiedene Nutzer Unterschiede in den Informationen anderer Blockexplorer entdeckt. Seiten wie Blocktrail, Blockr.io und andere zeigten diese Transaktionen überhaupt nicht an. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass die Transaktion vielleicht gar nicht stattgefunden hat.

Beobachter des Vorfalls gaben an, dass dies nur dadurch geschehen konnte, dass Blockchain.info Transaktionen aufnimmt, die noch gar nicht bestätigt worden sind. Dies führte zu Kritik durch verschiedene soziale Plattformen. Das Unternehmen bestätigte den Vorfall später auf Twitter und gab an weitere Informationen bereitstellen zu wollen.

“Die Mittel die Satoshi Nakamoto zugesprochen werden, wurden nicht bewegt. Sie wurden nicht durch das Bitcoin Netzwerk bestätigt und sind wahrscheinlich gefälschte Transaktionen. Weitere Informationen folgen.

Via Twitter: Blockchain (@blockchain) August 4, 2015″

Früher am heutigen Tage meldete sich ein Nutzer über Reddit, der behauptet für die Transaktionen verantwortlich zu sein. Er sei ein Wissenschaftler aus Zentraleuropa welcher die Reaktion auf falsche Transaktionen testen wollte.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen - schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Laut einem Kommentar des Blockchain CEO Peter Smith, bezeichnet er die Aktion als “Werbegag”, mit der Begründung, dass das Netzwerk diese Transaktion niemals bestätigt hätte.

Dennoch hat das Unternehmen seine API geupdatet, sagte Smith. Dieses Update enthält einen Fix der ähnliche Vorkomnisse in Zukunft unterbinden wird.

“Ich denke wir können einen viel besseren Job machen, was Filtern betrifft. Wir setzen zurzeit eine Menge neuer benutzerdefinierter Regeln ein, sodass die Nutzer unsere API nicht für böswillige Zwecke wie Spamming, Fake-Transaktionen, usw.”, erklärte er CoinDesk. “Wir haben bereits einige neue Regeln implementiert, die diese Art von Transaktionen in Zukunft unmölich machen.”

Noch scheint es so, als wenn Satoshi’s Coins ruhen – “noch”.

 

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk.com
Image Source: Ken Teegardin (Balancing The Account By Hand) via flickr.com (CC)

Ratgeber: Wie kaufe ich Bitcoin?

Du willst Bitcoin kaufen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY