Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT

Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT

Die Reserve Bank of India möchte mit den Entwicklungen an den Finanzmärkten Schritt halten und nächstes Jahr ein Modell vorstellen, das blockchainartige Züge haben und auf Banken- und Finanzdienstleister zugeschnitten sein soll.

Die indische Zentralbank Reserve Bank of India (RBI) genießt nicht gerade den Ruf, Hodlern besonders hold zu sein. Krypto-Börsen sind in Indien de facto illegal. Auch bei der indischen Regierung haben Bitcoin & Co. einen schweren Stand. „Ponzi-Schema“, „Schneeballsystem“, „Terrorismusfinanzierung“: Diese Troika der Totschlag-Argumente bildet die Grundlage des Gesetzentwurfs „Banning of Cryptocurrencies and Regulation of Official Digital Currencies Bill 2019“. Laut Insiderberichten sieht der Entwurf ein generelles Verbot für den Verkauf, Kauf und die Ausgabe aller Arten von Kryptowährungen vor. Die Blockchain-Technologie genießt indes wachsendes Ansehen bei den Regulierern.

RBI wendet sich Blockchain zu

Offenbar hat die indische Zentralbank jedoch – trotz aller Bitcoin-Skepsis – das Potenzial der zugrundeliegenden Distributed-Ledger-Technologie erkannt. Wie das indische Nachrichtenportal The Hindu Business Line berichtet, arbeitet die RBI nun selbst an einer Plattform, die die Bedürfnisse von Banken in dezentraler Manier befriedigen soll.

Wir haben an einer Modellplattform für Blockchain-Anwendungen für die Regierung im Bankensektor gearbeitet. Es wird im nächsten Jahr dokumentiert und weiterentwickelt,

verrät A. S. Ramastri, Direktor des Instituts für Entwicklung und Erforschung von Banking-Technologie (IDRBT), einer Abteilung der Reserve Bank of India, gegenüber Business Line. Man befinde sich bereits in Gesprächen mit diversen FinTech-Unternehmen, so Ramastri weiter:

Der Dialog läuft und wir erwarten gute Ergebnisse von dieser Initiative. FinTech-Unternehmen beschleunigen und gestalten die Finanzdienstleistungsbranche radikal.

Dennoch gelte es, Vorsicht walten zu lassen:

Obwohl es einen großen Spielraum für den Einsatz von Blockchain-Anwendungen gibt, ist ein vorsichtiger Ansatz dringend erforderlich,


Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

räumt Ramastri ein.

Auch die nächste Entwicklung des mobilen Internets in Form des G5-Netzes birgt nach Ansicht des Zentralbankers transformatives Potenzial. Ein Potenzial, das die SBI in einer Testumgebung für sich ausloten wolle.

Wir glauben, dass 5G bei vielen Anwendungen im Bankwesen eine größere Rolle spielen wird. Wir sind auch dabei, ein 5G Cases Lab für Banken einzurichten.

Für das Cases Lab der IDRBT erfolgte bereits das Soft Opening; das heißt, ausgewählte Bank- und Finanzdienstleister tüfteln schon an Anwendungsfällen für die 5G-Technologie und das Geschäft mit dem Mammon.

Welche Gestalt die DLT-Ambitionen der RBI auch annehmen mögen: „Blockchain“ wird man das Ganze aufgrund der absehbaren Zugangsbeschränkungen wohl nicht nennen werden können.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
Blockchain wird in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar
Blockchain

Über die Blockchain-Technologie haben wir nun schon mehr als einmal berichtet. Auch im Zusammenhang mit dem Tracking von Produkten hat die Blockchain schon viele Fans gefunden. Zu den getrackten Produkten gehört nicht nur die weltweit bekannte Brause Coca Cola. Sondern auch Tulpen, Wein und Ähnliches ist bereits virtuell über die Blockchain gelaufen. Jetzt kommt auch verifiziertes Rindfleisch aus den USA nach Japan – klar, mit der Blockchain!

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
Blockchain wird in der Lebensmittelindustrie unverzichtbar
Blockchain

Über die Blockchain-Technologie haben wir nun schon mehr als einmal berichtet. Auch im Zusammenhang mit dem Tracking von Produkten hat die Blockchain schon viele Fans gefunden. Zu den getrackten Produkten gehört nicht nur die weltweit bekannte Brause Coca Cola. Sondern auch Tulpen, Wein und Ähnliches ist bereits virtuell über die Blockchain gelaufen. Jetzt kommt auch verifiziertes Rindfleisch aus den USA nach Japan – klar, mit der Blockchain!

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
OneConnect will an die Wall Street – und kehrt Hongkong den Rücken  
Invest

Das chinesische Fintech OneConnect plant den Börsengang in den USA. Einen entsprechenden Listungsantrag hat das Unternehmen bei der US-Wertpapierbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht. Ursprünglich sollten die Anteile des AI- und Blockchain-Dienstleisters in Hongkong gehandelt werden.

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
Offene Wallet für offenes Web: Brave 1.0 soll das Internet retten
Altcoins

Brave bringt eine neue Browser-Version heraus. Mit Brave 1.0 können zukünftig auch Nutzer von iPhone und iPad auf den Browser zugreifen, der Datenschutz und Privatsphäre verspricht. Der Ansatz von Brave könnte das Internet grundlegend verändern: Mit einem eigenen Token (BAT) können Benutzer über die Plattform Brave Rewards für Inhalte spenden – und im Gegenzug BAT für angezeigte Werbeinhalte erhalten.

Blockchain, Bitcoin nein, Blockchain jein: Indische Zentralbank goes DLT
xx Coin: David Chaum kündigt Coin für quantensicheres Netzwerk an
Sicherheit

Der Kryptographie-Pionier David Chaum hat den XX Coin angekündigt. Dieser soll auf dem xx-Netzwerk laufen, das unter anderem eine quantensichere Sicherheits- und Privatsphäre-Umgebung bietet.

Angesagt

SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad-hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.