Bitcoin-Nachfrage in Indien ist Boden für Krypto-Betrug

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
American Dollars Bills And Wireless Keyboard Isolated On Black

Quelle: © aruba2000 - Fotolia.com

BTC10,490.35 $ 0.18%

Die Bestrebungen der Demonetarisierung der Indischen Regierung führte in diesem Land zu einem unvorhergesehenen Anstieg des Bitcoin-Preises. Die Entscheidung der Regierung ließ das Interesse der Bevölkerung an Bitcoin stark ansteigen. Nach der Entscheidung konnte man den Suchbegriff “buy bitcoin” unter den meistgesuchtetsten Google Trends erkennen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Danny de Boer

ong>Google Trends erkennen.

Nachdem der erste Ansturm der Leute nachgelassen hat, die versucht haben ihr ‘plötzliches’ Schwarzgeld unterzukriegen, folgte eine zweite Welle. Diese Leute suchen nach eine vernünftigen Alternative zu Bargeld und treiben damit die Nachfrage nach Bitcoin an.

Aber so wie es mit allen neuen Dingen ist, so kommt die Bitcoin Adoption im Lande mit ihren typisch eigenen Herausforderungen. Das plötzliche Interesse an Bitcoin, ohne ein fundiertes Wissen über Kryptowährungen, macht die dortige Community anfällig für Betrug.

Der Großteil der indischen Bitcoin-Nutzer sind einfache Spekulanten, die über die technischen Details relativ wenig wissen. Diese Lücke führte dazu, dass Bitcoin Investment Projekte sprießen – darunter Cloud Mining und Börsen. BTCIndia scheint durch so eine Lücke entstanden zu sein.


BTCIndia wird in einem Reddit-Thread des Betrugs schuldig gemacht. Der Redditor ‘twistyeyed’ behauptet, dass BTCIndia seinen Vorteil aus Indiens Kursunterschiede zieht und dass der dazugehörige Website-Link gelöscht wurde, nachdem es auf Reddit angesprochen wurde. Der Reddit Account ‘twistyeyed’ erinnerte ebenfalls daran, dass immer eine Nachforschung angestellt werden sollte. Sei man im Zweifel, so sollte man immer auf die Community zurückgreifen und dort nachfragen, bevor man seine BTC an ein bestimmtes Ziel schickt.

Warnsignale die der Redditor ansprach, sind unter anderem die Kurs-Raten auf der Webseite die stark fluktuieren und die Einzahlungsadresse die direkt zu Betrügern führt.

Ein anderer Redditor gab seine Transaktions-Details an, welches als Beweis für den Thread “Scammed at btcindia.org” (deutsch: Betrogen durch btcindia.org) herhalten soll. Ein weiterer Redditor namens Anducck fügte unter diesen Beitrag hinzu, “Verglichen mit den echten Kursen in Indien (welche bisher nicht mehr oder weniger als 770 und 790 US-Dollar sind) ist > 900 US-Dollar ein klares Zeichen für Betrug.”

Ein weiterer Reddit Thread namens “Has anyone done any trading with btcindia.org” (deutsch: “Hat irgendjemand irgendwelche Handel auf btcindia.org durchgeführt”) ließ weitere Zweifel aufkommen. Im Beitrag äußerte der Redditor Nimble Bodhi, dass er sicher sei, dass die Seite von BTCIndia ein Schwindel ist. Das Template der Seite, sowie die Versprechungen und die Grafiken seien bereits für andere Betrugs-Börsen benutzt worden. Man solle diese auf jeden Fall meiden.

Letztendlich ist ein wachsendes Interesse an Bitcoin gut, doch die Menschen sollten ihre Schritte in die neue Richtung mit Vorsicht machen.

Kommentar von Danny de Boer:

“Wir haben seit einer längeren Zeit über die Demonetarisierung, also der Entledigung des Bargelds in Indien berichtet. Zunächst waren die größeren Noten betroffen und die Bevölkerung suchte den Schutz in digitalen Währungen.

Wir sehen anhand solcher Beispiele immer wieder wie wichtig es ist, dass die Nutzer mit solchen alternativen VORHER vertraut gemacht werden. Sobald eine Krise innerhalb eines Gebiets oder eines Landes auftritt, ist es schon fast zu spät. Panisch werden Trades vorgenommen, und davon profitieren eben auch Betrüger.

Ich habe diesen Thread ebenfalls verfolgt. Ich gebe den Tipp ab, dass die ‘tollen’ Kurse in Indien zwar zum Bitcoin-Arbitrage-Trading einladen, aber der Aufwand und die Gefahr sich nicht lohnen. Gerade im Falle von BTCIndia empfehle ich, die Finger behutsam dort weg zu lassen.

Wenn bereits eine Community aufgescheucht wurde und mehrere Trades schief gelaufen sind, ist dies mit hoher Wahrscheinlichkeit keine vertrauenswürdige Adresse für einen Handel!”

BTC-Echo


Englische Originalfassung von Neha Thakur via newsbtc

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany