Bitcoin-Miner signalisieren Segwit2x

Wer hätte das gedacht, einige Miner signalisieren schon jetzt Segwit2x. Ursprünglich war der 21. Juli als Stichtag für das Segwit2x Signal angedacht.

Aktuell signalisieren 33,3% der Mining-Pools für SegWit2x. Darunter Antpool, BitClub, BitFury, Bixin, BTC.com, BTCC und BTC.top. Weitere Pools, wie der Slush Pool sollen bereits in den Startlöchern stehen. Um das Update zu aktivieren benötigt SegWit2x einen Support von 80 Prozent der Hashrate in einer Periode von 336 Blöcken (rund 2 Tage). Wenn das gelingt, wird die Softfork 336 Blöcke später auf allen SegWit2x Nodes aktiviert.

Am 1. August tritt dann die BIP148 User Activated Soft Fork (UASF) in Kraft. Sollte der Wechsel nicht genügend Support für SegWit erreichen, könnte das zu einer Teilung der Blockchain führen.

Jetzt liegt es an den Minern ihre geschürften Blocks mit einem Codeschnipsel zu versehen der einen Support für Segwit2x (BIP91) signalisiert.

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Ledger Wallet schützt deine Bitcoins