Bitcoin-Marktvolumen übersteigt das der Deutschen Bank

First Bank Building Black and White



Nach der jüngsten Kurskorrektur konnte sich der Preis pro Bitcoin wieder fangen und überstieg kurzfristig erneut die 40 Milliarden US-Dollar Marke – damit liegt die Marktkapitalisierung von Bitcoin jetzt höher als die der Deutschen Bank.

Aktuell liegt die Marktkapitalisierung der Deutschen Bank bei 34,09 Milliarden Euro, Bitcoin hingegen bei 34,3 Milliarden Euro.

Der dem jüngsten Kurssturz konnte sich die digitale Währung erneut berappen und zeigte sich von der bullischen Seite.

Die Marktkapitalisierung aller digitalen Währung beläuft sich aktuell auf 71,4 Milliarden Euro. Bitcoin trägt hier einen Anteil von gut 48%. Die zweitgrößte digitale Währung Ethereum (ETH) schlägt mit 20,5% zu Buche.

Deutsche Bank unter Druck

Die Deutsche Bank steht nach wie vor vor Druck, da weiterhin unklar ist, ob Kredite der Deutschen Bank an Präsident Trump von der russischen Regierung garantiert wurden oder anderweitig in Verbindung zu Russland stehen. Die Abgeordneten im amerikanischen Repräsentantenhaus forderten Aufklärung. Auch wolle man Aufklärung über die Geldwäsche-Affäre, in welche die Deutsche Bank in Russland verwickelt sein soll. Über die Bank sollen Rubel im Wert von rund zehn Milliarden Dollar gewaschen worden. Die Deutsche bank war bisher zu keiner Stellungnahme bereit. Der Aktienkurs hingegen reagierte hingegen prompt mit einem Minus von 1,6%.

Die negative Berichterstattung machte nach dem jüngsten Kursverfall von 400 Euro auch vor Bitcoin  keinen Halt. Business Insider CEO Henry Blochet sagte in einem Interview mit CNBC, Bitcoin habe “keinen intrinsischen Wert”.

CNBC Analysten sehen den Wert pro Bitcoin aktuell zwischen 1.700 und 6.000 US-Dollar.

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Bildquellen

  • Bildschirmfoto 2017-05-26 um 16.28.28: Coinmarketcap
  • First Bank Building Black and White: © trekandphoto - Fotolia.com
Ledger Wallet schützt deine Bitcoins