Bitcoin-Kurs steigt trotz Regulierungsversuchen

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
Bitcoin-Kurs steigt

Quelle: Shutterstock

BTC10,583.39 $ -1.09%

Der Bitcoin-Kurs hat wieder Aufwind. So konnte der Preis für die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung nachhaltig über die 10.000-US-Dollar-Marke klettern. Damit hat der BTC-Kurs ein 24-Stunden-Plus von über fünf Prozent zu verzeichnen. 

Der Bitcoin-Kurs klettert nach oben. Mit einem aktuellen Stand von 10.545 US-Dollar konnte er in den letzten 24 Stunden um 5,5 Prozent ansteigen. Damit hat er eine Marktkapitalisierung von insgesamt 186,9 Milliarden US-Dollar.


BTC gibt sich also ebenso wie die größten Altcoins Ripple und Ethereum unbeeindruckt von den aktuellen Regulierungsansätzen der deutschen Bundesregierung. Denn diese beschloss am 31. Juli, Krypto-Handelsplätze künftig strenger zu überwachen. Laut Gesetzesentwurf sind die sogenannten Verwahrstellen für digitale Vermögenswerte künftig dem wachsamen Auge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterstellt.

Tatsächlich kann diese Nachricht jedoch auch positiven Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben. Wie Dr. Sven Hildebrandt erläutert, sendet dies ein positives Signal für institutionelle Investoren, die bisher von der unregulierten Natur des Krypto-Ökosystems eher abgeschreckt wurden.

Positive Signale aus Übersee

Schwenkt man den Blick über den großen Teich, lassen sich auch hier positive Signale erkennen, die für einen steigenden Bitcoin-Kurs sprechen. So äußerte US-Senator Mike Crapo aus Idaho Bedenken ob einer möglichen Regulierung von Kryptowährungen:

Wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden – und ich sage nicht, dass sie das sollten – wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden, dass es in den Vereinigten Staaten keine Kryptowährungen geben soll, und versuchen würden, sie zu verbieten, dann bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir keinen Erfolg damit hätten, denn dies ist eine globale Technologie, eine globale Innovation.

Die Strategie muss hier also lauten: Sinnvoll regulieren anstatt die Verbots-Keule zu schwingen.

Auch die Senkung des US-Leitzinses wird bisweilen als bullishes Signal gedeutet – raus aus dem US-Dollar, rein in Kryptowährungen.

Technische Analyse des Bitcoin-Kurs

Wie immer die technische Einschätzung von Chief Analyst Dr. Philipp Giese.

Der Bitcoin-Kurs (hier dargestellt mit dem Wertepaar BTC/USD auf Bitstamp) konnte seinen Anfang Juli begonnenen Abwärtstrend unterbrechen und wieder über die 10.000-US-Dollar-Marke steigen. Von einem wieder aufgenommenen Bullenmarkt zu sprechen, ist jedoch etwas früh: Aktuell stellt der gleitende Mittelwert der letzten 50 Tage (grün eingezeichnet) eine wichtige Resistance dar.

Die Indikatoren sind aktuell noch unentschlossen: Der MACD ist negativ, steigt aber wieder an. Der RSI bewegt sich ebenfalls nach oben und konnte die 50 überschreiten. Der Aroon-Down-Indikator ist hoch, fällt jedoch wieder. Insgesamt kommen wir deshalb auf eine neutrale Kurseinschätzung. Sollte der Kurs den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage hinter sich lassen, kann man bei 11.080,37 US-Dollar in eine Long Position einsteigen.

Ein erstes Target wäre bei 12.920 US-Dollar zu finden. Für den Stop Loss kann man den genannten gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage nutzen. Dieser steht aktuell bei ungefähr 10.500 US-Dollar. Sollte der Kurs unter den Support bei 9.427,45 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, deren Target auf der Höhe des gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Wochen bei aktuell 7.632,99 US-Dollar liegt. Als Stop Loss kann man sich auch in diesem Fall am gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage orientieren.

Daten und Graphik von TradingView.

Anzeige

Dapper Labs: Jetzt in Flow Token (FLOW) investieren

Neues von den CryptoKitties Machern

Dapper Labs haben ihren Flow Blockchain Token Sale gestartet. Einige der weltbesten Entwickler und große Marken sind bereits an Bord unter anderem (NBA TOP SHOT, UBISOFT, WARNER MUSIC GRUOP).

Zum Token Sale

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter