Bitcoin-Kurs steigt trotz Regulierungsversuchen

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs steigt trotz Regulierungsversuchen

Der Bitcoin-Kurs hat wieder Aufwind. So konnte der Preis für die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung nachhaltig über die 10.000-US-Dollar-Marke klettern. Damit hat der BTC-Kurs ein 24-Stunden-Plus von über fünf Prozent zu verzeichnen. 

Der Bitcoin-Kurs klettert nach oben. Mit einem aktuellen Stand von 10.545 US-Dollar konnte er in den letzten 24 Stunden um 5,5 Prozent ansteigen. Damit hat er eine Marktkapitalisierung von insgesamt 186,9 Milliarden US-Dollar.

BTC gibt sich also ebenso wie die größten Altcoins Ripple und Ethereum unbeeindruckt von den aktuellen Regulierungsansätzen der deutschen Bundesregierung. Denn diese beschloss am 31. Juli, Krypto-Handelsplätze künftig strenger zu überwachen. Laut Gesetzesentwurf sind die sogenannten Verwahrstellen für digitale Vermögenswerte künftig dem wachsamen Auge der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterstellt.

Tatsächlich kann diese Nachricht jedoch auch positiven Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben. Wie Dr. Sven Hildebrandt erläutert, sendet dies ein positives Signal für institutionelle Investoren, die bisher von der unregulierten Natur des Krypto-Ökosystems eher abgeschreckt wurden.

Positive Signale aus Übersee

Schwenkt man den Blick über den großen Teich, lassen sich auch hier positive Signale erkennen, die für einen steigenden Bitcoin-Kurs sprechen. So äußerte US-Senator Mike Crapo aus Idaho Bedenken ob einer möglichen Regulierung von Kryptowährungen:

Wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden – und ich sage nicht, dass sie das sollten – wenn die Vereinigten Staaten entscheiden würden, dass es in den Vereinigten Staaten keine Kryptowährungen geben soll, und versuchen würden, sie zu verbieten, dann bin ich ziemlich zuversichtlich, dass wir keinen Erfolg damit hätten, denn dies ist eine globale Technologie, eine globale Innovation.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Strategie muss hier also lauten: Sinnvoll regulieren anstatt die Verbots-Keule zu schwingen.

Auch die Senkung des US-Leitzinses wird bisweilen als bullishes Signal gedeutet – raus aus dem US-Dollar, rein in Kryptowährungen.

Technische Analyse des Bitcoin-Kurs

Wie immer die technische Einschätzung von Chief Analyst Dr. Philipp Giese.

Der Bitcoin-Kurs (hier dargestellt mit dem Wertepaar BTC/USD auf Bitstamp) konnte seinen Anfang Juli begonnenen Abwärtstrend unterbrechen und wieder über die 10.000-US-Dollar-Marke steigen. Von einem wieder aufgenommenen Bullenmarkt zu sprechen, ist jedoch etwas früh: Aktuell stellt der gleitende Mittelwert der letzten 50 Tage (grün eingezeichnet) eine wichtige Resistance dar.

Die Indikatoren sind aktuell noch unentschlossen: Der MACD ist negativ, steigt aber wieder an. Der RSI bewegt sich ebenfalls nach oben und konnte die 50 überschreiten. Der Aroon-Down-Indikator ist hoch, fällt jedoch wieder. Insgesamt kommen wir deshalb auf eine neutrale Kurseinschätzung. Sollte der Kurs den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage hinter sich lassen, kann man bei 11.080,37 US-Dollar in eine Long Position einsteigen.

Ein erstes Target wäre bei 12.920 US-Dollar zu finden. Für den Stop Loss kann man den genannten gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage nutzen. Dieser steht aktuell bei ungefähr 10.500 US-Dollar. Sollte der Kurs unter den Support bei 9.427,45 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, deren Target auf der Höhe des gleitenden Mittelwerts der letzten 20 Wochen bei aktuell 7.632,99 US-Dollar liegt. Als Stop Loss kann man sich auch in diesem Fall am gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage orientieren.

Daten und Graphik von TradingView.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Angesagt

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

×
Anzeige