Bitcoin-Kurs sinkt – Was ist los am Krypto-Markt?

Bitcoin-Kurs sinkt – Was ist los am Krypto-Markt?

Der Bitcoin-Kurs sinkt. Während sich die Kryptowährung Nummer 1 noch relativ wacker hält, trifft es den Altcoin-Markt wesentlich härter. So müssen Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Litecoin (LTC) sowie Stellar Lumens deutlich stärkere Verluste verkraften.

Der Bitcoin-Kurs sinkt. So ist Bitcoin unter den seit dem 2. April verfolgten Aufwärtstrend gefallen und testet aktuell eine wichtige Supportlinie. Sofern der Kurs an dem Support bei 4.998,25 US-Dollar abprallt und über den gleitenden Mittelwert der letzten 140 Stunden bei 5.177 US-Dollar bleibt, ist die bestehende Aufwärtsbewegung noch gerettet. Das nächste Ziel würde bei 5.299,21 US-Dollar liegen. Ein Sturz unter 4.697,26 US-Dollar kann im Kontrast dazu zu großen Abverkäufen und Kursstürzen auf ungefähr 4.200 US-Dollar führen.

Nicht nur der Bitcoin-Kurs, auch Altcoins wie Ether sinken

Dementsprechend trifft es auch den Ether-Kurs mit knapp neun Prozent Verlust innerhalb der letzten 24 Stunden. Er notiert aktuell bei 164 US-Dollar bei einer Marktkapitalisierung von knapp 17,3 Milliarden US-Dollar und liegt damit nach wie vor vor Ripples XRP.

Auch Ripple-Kurs (XRP) muss Verluste verkraften

Nach einem beherzten Anstieg zwischen dem 2. und 3. April und einem Dip, der bis zum 5. April anhielt, bewegte sich der Ripple-Kurs in erster Linie seitwärts. Diese Seitwärtsbewegung wurde nun durchbrochen – gemeinsam mit einem Gros der Kryptowährungen nach unten. Aktuell kämpft XRP gegen den durch den genannten Dip beschriebenen Support bei 0,33 US-Dollar. Sollte der Kurs unter diesen fallen, ist von einem weiteren Fallen des Kurses auf 0,32 US-Dollar auszugehen. Im Fall eines Abprallens muss der Kurs die Resistance bei 0,35 US-Dollar überbieten, um wenigstens wieder auf die Höhe des genannten Plateaus zu steigen.

Litecoin-Kurs bewegt sich gen Süden

Wie die Vögel wenn es kühler wird: Auch der Litecoin-Kurs bewegt sich aktuell gen Süden. Innerhalb der letzten 24 Stunden fiel der Litecoin-Kurs um 11 Prozent und liegt damit bei aktuell 87 US-Dollar.

Stellar-Kurs verliert an Fahrt

Auch der Stellar-Kurs verliert derzeit an Schwung. So musste der Lumens-Token innerhalb der letzten 24 Stunden 9,4 Prozent einbüßen. Damit liegt er bei aktuell 0,11 US-Dollar.

Wie ist der Fall des Bitcoin-Kurs einzuordnen?

Zunächst einmal ist festzuhalten, dass sich der Bitcoin-Kurs im Vergleich wacker schlägt. Noch hält er die 5.000 US-Dollar-Marke, auch bei einem Verlust von knapp vier Prozent ist von einer vorzeitigen Überreaktion abzuraten. Es gilt wieder einmal: Keine Panik! Denn an den fundamentalen Werten von Bitcoin hat sich zunächst wenig geändert – als Wertspeicher wird die Kryptowährung auf lange Sicht Erfolg haben.

So kam etwa, wie wir aktuell berichten, Bitcoin und andere Kryptowährungen beim aktuellen Gipfeltreffen des Internationalen Währungsfonds relativ gut weg. Auch ist das generelle Sentiment am Markt grundsätzlich positiv.

Wie es aktuell aussieht, haben wir es hier mit einer Konsolidierung zu tun, mit dem einige Investoren die bisher gemachten Profite nach Hause holen wollten. Schließlich kratzte der Bitcoin-Kurs gestern kurzfristig an der 5.400-US-Dollar-Marke.

Auch dass der gesamte Markt derselben Dynamik folgt, ist weiterhin keine Neuigkeit, vielmehr handelt es sich um relativ normale Vorgänge im Bitcoin-Ökosystem.

Blockchain- & Fintech-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
Bitcoin

Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

Mt.Gox-Gläubiger schöpfen neue Hoffnung: Kompensation auch ohne Antrag möglich
Mt.Gox-Gläubiger schöpfen neue Hoffnung: Kompensation auch ohne Antrag möglich
Bitcoin

Dürfen die Gläubiger von Mt.Gox doch noch auf eine Entschädigung hoffen?

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.