Bitcoin-Kurs sinkt Richtung 4.000 US-Dollar – Ripple und Ether ziehen nach

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs sinkt Richtung 4.000 US-Dollar – Ripple und Ether ziehen nach

Der Bitcoin-Kurs kämpft aktuell mit der 4.000-US-Dollar-Marke. Aktuell scheint er dem Abwärtstrend nicht zu entkommen. Damit ist er maßgebend für den gesamten Krypto-Markt - auch Ripple (XRP) und Ethereum (Ether) müssen Kursverluste verkraften.

Bitcoin, wohin geht die Reise? Sich aus den Bärenklauen zu befreien, will der führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung nicht so recht gelingen. Nachdem der Bitcoin-Kurs die 6.000 US-Dollar am 14. November durchbrach, gab es bis auf wenige kurze Ausreißer nur noch eine Richtung: nach unten.

Das kurze Aufbäumen, welches der Bitcoin-Kurs in den letzten Tagen zeigen konnte, hat sich demnach nicht zu einem Aufwärtstrend entwickelt. Ein Blick auf den Stundenchart zeigt, dass der Kurs wieder unter die gleitenden Mittelwerte der letzten 50 und 200 Stunden fiel. Der MACD macht ebenfalls einen bearishen Eindruck, der sowohl vom RSI bei 30 als auch vom Aroon-Indikator bestätigt wird. Bleibt nur zu hoffen, dass der durch das Plateau zwischen dem 25. und 26. November beschriebene Support einem weiteren Absinken standhalten kann. Dieser Support liegt ungefähr bei 3.950 US-Dollar und wird aktuell getestet.

Die Performance des Bitcoin in den letzten 24 Stunden liegt aktuell bei einem Minus von knapp acht Prozent. Im Gegensatz zu vorheriger Woche büßt er damit knapp sieben Prozent ein, im Monatsverlauf sind es gar 36 Prozent, die der Kurs verliert.

Nicht nur Bitcoin: Auch XRP, Ethereum & Co. bewegen sich abwärts

Wie so oft orientieren sich auch die Altcoins an der Mutter aller Kryptowährungen. So verlor der Ripple-Kurs (XRP) innerhalb der letzten 24 Stunden 6,6 Prozent. Damit liegt der Kurs des XRP-Token aktuell bei 0,36 US-Dollar.

Beim Ethereum-Kurs (Ether) sieht es ganz ähnlich aus. Hier sind es aktuell 6,5 Prozent, die sich der Ethereum-Kurs bzw. der Ether-Token nach unten bewegt. Aktuell liegt der Kurs für ETH damit bei 114 US-Dollar.

Zur ausführlichen Kursanalyse für Bitcoin, Ethereum und Ripple geht es hier.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor
Binance: Bitcoin-Börse bereitet sich auf institutionelle Investoren vor
Bitcoin

Binance wartet mit einem neuen Feature auf. Mit der Möglichkeit, mehrere Sub-Accounts zu öffnen, will sich die Bitcoin-Börse auf die lang ersehnten institutionellen Investoren vorbereiten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Angesagt

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

    Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
    Märkte

    Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

    Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
    Bitcoin

    Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

    5 Gründe, warum Bitcoin besser ist als Gold
    Insights

    Bitcoin mit Gold zu vergleichen liegt nahe. Beide Medien sind eher Wertspeicher als Zahlungsmittel.