Bitcoin-Kurs: Kryptowährung klettert über 12.500 US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Kurs: Kryptowährung klettert über 12.500 US-Dollar

Der Bitcoin-Kurs stieg in den letzten 24 Stunden um satte 10 Prozent an. Damit konnte er die 12.500 US-Dollar-Marke nachhaltig überwinden und liegt aktuell bei 12.765 US-Dollar. Damit rückt das nächste Jahreshoch in Reichweite. 

Ist das Bullenmarkt oder kann das weg? Wenn es nach dem Bitcoin-Kurs geht, sind die bullishen Signale kaum zu übersehen. Denn die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung legte allein in den letzten sieben Tagen knapp 19 Prozent an Stärke zu. Denn während der BTC-Kurs am 2. Juli noch zwischen 9.678 und 10.927 US-Dollar schwankte, liegt sein Tageshoch am 9. Juli aktuell bei 12.675 US-Dollar.

Warum steigt der Bitcoin-Kurs so stark?

Erinnert man sich an die Verschnaufpause vergangener Woche, bestätigen sich die Analysen. So kann man davon ausgehen, dass die eher risikoaversen institutionellen Investoren einen nicht unerheblichen Anteil am Krypto-Markt-Geschehen haben. Sie stiegen offenbar aus, um sich kurzfristig Gewinne zu sichern, nur um jetzt wieder einzusteigen.

Ein Blick auf das Krypto-Walfischbecken erhärtet den Verdacht, dass aktuell große Spieler am Ball sind. So bewegten laut Whale Alert die so genannten BTC-Wale innerhalb der letzten 24 Stunden die stattliche Menge von 47.696 BTC. Beim derzeitigen Bitcoin-Kurs sind das gut und gerne 0,6 Milliarden US-Dollar (um genau zu sein: 609.507.184 US-Dollar).

Dass es bei solchen Bewegungen zu Änderungen beim Bitcoin-Kurs kommt, bestätigt sich mit einem Blick auf den Stable Coin Tether.

Denn hier überwies eine einzelne Adresse die stolze Summe von über 37,9 Millionen USDT auf den Krypto-Handelsplatz Binance:

Hier verhärtet sich also eine Vermutung vom 4. Juli. Denn zu diesem Zeitpunkt wurde bekannt, dass Tether Limited 100 Millionen USDT gedruckt hat:

Derartige Angebotsschocks waren in der Vergangenheit häufig mit nachfolgenden Kursbewegungen der großen Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple korreliert. Logisch, schließlich gilt USDT als veritables Trading-Instrument. Anstatt von US-Dollar handeln Anleger bevorzugt mit USDT auf Krypto-Exchanges wie BitMEX und Binance. Dies geht zum einen schneller und lässt sich zudem kostengünstiger machen.

Auf Anfrage von BTC-ECHO bestätigt uns Dr. Julian Hosp den Zusammenhang zwischen Tether und dem aktuellen Anstieg des Bitcoin-Kurs:

Für Marktbeobachter ist der Anstieg des Bitcoin-Kurses wahrscheinlich keine große Überraschung. Das Tether-MarketCap ist dafür meistens ein gutes Anzeichen. In den letzten paar Tagen ist die Marktkapitalisierung von Tether stark angestiegen. Das kann einerseits bedeuten, dass neues Kapital in den Markt geflossen ist. Ich glaube aber, dass das höchstens in Teilen der Fall ist. Die andere Möglichkeit wäre eine Manipulation durch Tether. Im Bitcoin-Markt ist das aber nichts Ungewöhnliches, das ist das ganz normale Spiel.

Ich glaube, dass sich der Krypto-Markt jetzt eine Weile weiter so verhalten wird – es geht immer auf und ab. Ich glaube aber nicht, dass wir dieses Jahr ein neues Allzeithoch sehen werden. Man darf sich hier nicht irritieren lassen und muss die Ruhe bewahren. Gerade für Neueinsteiger ist das Wichtig.

Soviel also zum Zusammenhang zwischen Tether und den Kursbewegungen. Werfen wir einen Blick auf die technischen Daten.

Die technischen Daten zum Bitcoin-Kurs

Die technische Analyse bestätigt bullishe Vermutungen. So wurde der Unterstützungsbereich zwischen 9.727 und 10.046 US-Dollar souverän verteidigt. Auch den Widerstandsbereich von 11.541 bis 11.860 US-Dollar konnte die Kryptowährung Nummer Eins nachhaltig überwinden. Nun bleibt dem Bitcoin-Kurs, hier über das Wertepaar BTC/USD auf Bitstamp dargestellt, den Aufwärtstrend zu halten und die psychologisch wichtige 13.000-US-Dollar-Marke zu durchbrechen.

Bitcoin-Kurs steigt an

Damit ist es kaum von der Hand zu weisen; BTC baut seine Dominanz am Krypto-Markt weiter aus. Diese liegt momentan bei 64 Prozent. Der Altcoin-Siebungsprozess ist damit in vollem Gange, teilen sich die restlichen über 2.000 Kryptowährungen doch die restlichen 36 Prozent.

Fundamentales zum BTC-Kurs

Ein Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage stimmt überdies positiv und untermauert die bisherigen Beobachtungen. So hat sich Singapur etwa dazu entschlossen, die Mehrwertsteuer für Bitcoin-Geschäfte zu streichen. Darüber hinaus optimierte die Chicagoer Optionsbörse CME ihren Kursindex und macht sich offenbar für Ethereum Futures bereit – ein Signal für einen insgesamt reifenden Krypto-Markt.

Dennoch gilt bei aller Euphorie von aufstrebenden Kursen wie immer: Ruhe bewahren und unsere Tipps beachten.

Update 09. Juli 12:12: Artikel um Zitat von Dr. Julian Hosp ergänzt.

Chart wurde mithilfe von TradingView erstellt.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Monatsabo inkl. GRATIS Bitcoin Whitepaper (Deutsche Fassung gedruckt)

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Julian Hosp zu Mikrotransaktionen: „Die Nutzerfreundlichkeit ist der Knackpunkt“
Blockchain

Dr. Julian Hosp zählt zu den bekanntesten Köpfen in der deutschsprachigen Bitcoin- und Blockchain-Community. Mit seinen zahlreichen Vorträgen, Büchern und YouTube-Beiträgen hat er sich zum Ziel gesetzt, die Menschen „cryptofit“ zu machen. Entsprechend gehört auch er zu der Gruppe der Publisher, ergo Verlage, Medienplattformen oder Blogger, die Inhalte produzieren, um sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Kontext stellt sich die Frage, wie Kryptowährungen und Blockchain-Lösungen das Verlagswesen zukünftig verändern können. Wir haben nach seiner Einschätzung gefragt und über die Chancen von Mikrotransaktionen gesprochen.

Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Facebook unter Beschuss: Verbraucherverbände appellieren an Libra Association
Unternehmen

Die Diskussionen um Libra reißen nicht ab. Facebooks geplante Kryptowährung stand diese Woche in beiden Kammern des US-Kongresses auf der Tagesordnung. Auch jenseits der Politik wollen viele das Währungsprojekt stoppen. US-Verbraucherschützer starteten nun einen weiteren Versuch. Ihre Strategie: ein offener Appell an die Mitglieder der Libra Association.

Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin-ATM an jeder Ecke: Zuhause sein in 80 Ländern
Bitcoin

Die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. lässt sich kaum besser beobachten, als an der Verbreitung von Automaten (ATM). Die USA führen die Liste der Nationen an. Das größte Bitcoin-ATM-Netzwerk namens LibertyX hat einen Meilenstein erreicht: 1.000 Automaten, verteilt im ganzen Land. Wie Bitcoin Grenzen überwindet.

Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Stellar Rewards: Binance verschenkt XLM und unterstützt Staking
Altcoins

Binance will Stellar Lumen (XLM) im Wert von rund 745.000 Euro an seine Community verschenken. Die weltweit führende Krypto-Börse hat – selbst unbemerkt – eine beachtliche Menge an Staking Rewards von Stellar erhalten und will diese nun an Nutzer ausschütten, die den Token halten. Künftig wird Binance außerdem das Staken von XLM anbieten.

Angesagt

Konkurrenz für Tether: Stable Coin von Huobi steht vor dem Launch
Altcoins

Die Krypto-Börse Huobi hat den Launch des eigenen Stable Coins HUSD angekündigt. Das Gemeinschaftsprojekt von Huobi, Stable Universal und der Paxos Trust Company
soll am 22. Juli auf den Markt kommen. Die Partner kündigen den Token als bessere Option für Nutzer von Stable Coins an – und damit als Alternative zu Marktführer Tether.

YCash: ZCash Fork erfolgreich verlaufen
Altcoins

Der Privacy Coin ZCash hat Konkurrenz aus den eigenen Reihen bekommen. Howard Loo, langjähriger ZCash-Supporter fürchtet um die Zukunft des Projekts und hat daher die Fork YCash ins Leben gerufen. Die Fork fand am heutigen Freitag, dem 10. Juli, statt.

Bitcoin & Co.: Warum Dezentralisierung nicht alles ist
Sponsored

Seit Satoshi Nakamoto Bitcoin ins Leben gerufen hat, hat sich ein gewaltiges Ökosystem gebildet. Die Nischenwährung entwickelte sich sehr schnell zum Anlagevehikel und löste eine technologische Umwälzung aus. Dabei stand vor allem ein Schlagwort im Mittelpunkt: Dezentralisierung. So gut diese im Finanzwesen auch sein mag, sollte sie dennoch nicht als Non-Plus-Ultra gelten.

MOBI: BMW, Ford & Co. präsentieren Blockchain-Lösung
Blockchain

MOB: BMW, Ford und andere Automobil-Unternehmen lancieren eine Blockchain-Lösung für Identitätsstandards bei Mobilfahrzeugen.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: