Bitcoin knackt nächstes Allzeithoch bei 6.260 US-Dollar

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen
BTC13,154.64 $ 1.49%

Anstatt sich eine Verschnaufpause vom letzten Allzeithoch von 6.180 US-Dollar am 21. Oktober zu gönnen, legte Bitcoin am gestrigen Sonntag eine Rally hin und katapultierte sich auf ein neues Allzeithoch von über 6.260 US-Dollar. Innerhalb von nur einer Woche – Bitcoin notierte letzten Montag bei ca. 5.850 US-Dollar –  konnte die Kryptowährung damit über 7 % zulegen. 

Gegenwärtig befindet sich der Bitcoin-Kurs bei 6.140 US-Dollar (5.270 Euro) und kommt auf eine Marktkapitalisierung von über 102 Milliarden US-Dollar – so viel wie alle Kryptowährungen Mitte September zusammengenommen.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Auch die Bitcoin-Dominanz, also die Relation der Marktkapitalisierung zu allen anderen Kryptowährungen, ist so hoch wie schon lange nicht mehr und notiert gegenwärtig bei über 57 %. Zwar sieht es bei den anderen digitalen Währungen auch nicht schlecht aus – der Ethereum-Kurs steht mit 310 US-Dollar (265 Euro) ebenfalls so hoch wie schon lange nicht mehr – dennoch ist der Kurszuwachs in der Top 10, mit Ausnahme von Bitcoin Cash, bei Bitcoin am größten.

Woher kommt die enorme Bitcoin-Stärke? Ein Grund kann die erfolglose Bitcoin-Gold-Hard-Fork sein. Bereits nach wenigen Tagen hat sich mehr als deutlich gezeigt, dass Bitcoin Gold keine Chance hat, Bitcoin gefährlich nah zu kommen. Vom Bitcoin geht daher gegenwärtig eine starke Signalwirkung aus, ganz nach dem Motto: Versucht erst gar keine Hard Fork, es kann nur einen Bitcoin geben, und das ist der von Satoshi Nakamoto.

Losgelöst von der Hard-Fork-Thematik – im November steht mit SegWit2x schon die nächste bevor – treibt die Mainstream-Adaption immer mehr Geld in die digitale Währung. Das Image einer Hinterhof-Währung bröckelt, trotz teils härterer Regulierungen, immer mehr. Entsprechend findet auch immer öfter das Geld von institutionellen Investoren den Weg in Bitcoin und Co.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter