Bitcoin-Kurs knackt die 5.000 Euro-Marke

Der Kurs eines Bitcoin ist über 5.000 Euro gestiegen, parallel wird die 6.000 US-Dollar-Marke aggressiv getestet.

Mit einem starken Pump in den Nachmittagsstunden des 20. Oktobers wurde in den letzten zwei Stunden der Bitcoin-Kurs über die 5.000 Euro-Grenze gehoben. Beim Wertepaar BTC/USD wird aktuell stark an den 6.000 US-Dollar gerüttelt.

Eine Kursanalyse ist hier noch nicht angebracht – zu aktuell ist der Pump – aber ein Blick auf einen wirklich sehr kurzfristigen 1min-Chart sollte man geworfen haben, um die Geschwindigkeit der Rally zu sehen:

Die Kursanalyse der letzten Woche war zwar auch durchaus bullish, dennoch ist man freudig überrascht, dass die bisherige Resistance von 4.944,81 EUR (5.845,41 USD) nun auch überwunden wurde.

Entsprechend wurde ein neues Allzeithoch im Kurs erreicht. In Momenten wie diesem merkt man, was mit Begriffen wie “to the moon!” gemeint ist.

Bitcoin Gold treibt die Bullen an

Grund für diese Rally ist sicherlich der Endspurt vor Bitcoin Gold, der Hard-Fork, die am 25. Oktober kommen soll. Viele Anleger hoffen darauf, kostenlos Bitcoin Gold zu erhalten und ihre Wallets ordentlich zu füllen. Diese Möglichkeit steht, wie vor einigen Monaten beim Hard-Fork bei Bitcoin Cash, jenen offen, die im Besitz des Private Keys für ihr Wallet sind.

Natürlich ist in dem Zusammenhang auch zu betonen, dass ein derartiger weiterer Anstieg direkt nach dem Hard-Fork eher unwahrscheinlich ist – Anleger werden Bitcoin Gold erhalten haben, sodass es zu einer weiteren Akkumulation kommt und verschiedene Holder ihre Gewinne realisieren werden. Das soll jetzt keine große Warnung sein – ich persönlich denke, dass wir einen Moment des Atemholens (beziehungsweise des Nachkaufens) durchaus nötig hätten. Freuen wir uns deshalb jetzt, dass ein Bitcoin-Kurs geknackt wurde, der vor einigen Monaten noch vollkommen illusorisch war!

BTC-ECHO

Über Philipp Giese

Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet nebenberuflich als Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Zudem engagiert er sich aktiv für die Krypto-Community – sowohl online als zentraler Ansprechpartner im Slack-Channel von BTC-ECHO als auch offline als Speaker und Interviewer pflegt er stets den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären. Der promovierte Physiker kann auf jahrelange Berufserfahrung als Projektleiter und technologischer Berater zurückgreifen. Philipp begeistert sich dabei seit vielen Jahren nicht nur für die technologische Dimension von Kryptowährungen, sondern auch für die dahinterliegende sozioökonomische Vision.