Bitcoin kaufen? KaratBank Coin als goldene Alternative

Bitcoin kaufen? KaratBank Coin als goldene Alternative

Gold wird heute insbesondere als inflationsgeschützte Kapitalanlage genutzt, während es in früheren Zeiten auch ein beliebtes Zahlungsmittel war. Heutzutage werden die klassischen Goldbarren und Goldmünzen allerdings aufgrund der geringen Praktikabilität nicht mehr zum Bezahlen genutzt, sondern dienen ausschließlich der Geldanlage. Wer hingegen nicht nur in Gold investieren, sondern das Edelmetall gleichzeitig im Bereich des Zahlungsverkehrs einsetzen möchte, der kommt am sogenannten Cashgold kaum vorbei. Eine Art Cashgold gibt es jetzt auch im Bereich der Kryptowährungen, nämlich mit dem KaratBank Coin, der eine echte Alternative dazu sein kann, Bitcoin zu kaufen.
In Gold investieren und mit Gold zahlen

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.
>

Gold gilt nach wie vor als Krisenwährung, denn das Edelmetall hat im Unterschied zu den zahlreichen Zentralbankwährungen einen eigenen Wert. Viele Anleger möchten aber nicht nur in Gold investieren, sondern im Bedarfsfall auch mit dem Edelmetall zahlen können. Kein Wunder, dass das sogenannte Cashgold immer beliebter wird. Beim Cashgold werden kleinste Goldbarren in einen Papierschein implementiert, wobei kein nominaler Wert aufgedruckt ist, sondern stattdessen das Gewicht des Goldbarrens. Mit dem KaratBank Coin wird jetzt eine Verbindung zwischen den beliebten Kryptowährungen und dem Cashgold geschaffen.

Bitcoin kaufen oder eine Alternative wählen?

Der Bitcoin ist nach wie vor die beliebteste Kryptowährung und konnte sich im vergangenen Jahr durch deutliche Kursgewinne auszeichnen. Aktuell zeigt es sich allerdings, dass es mit dem Wert des Bitcoins genauso schnell wieder abwärtsgehen kann. Auch aufgrund der jüngsten Kursverluste suchen Investoren immer öfter nach einer Alternative, wie sie zum einen von den Vorteilen der Kryptowährung profitieren, zum anderen aber auch ein stabileres Investment nutzen können. Zudem besteht ein Manko bei den meisten Cryptocoins darin, dass diese keinen eigenen Wert haben, sondern dass sich der Preis ausschließlich auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage bildet. An dieser Stelle bietet eine neue Kryptowährung eine sehr gute Lösung an, nämlich der KaratBank Coin.

Zunächst einmal scheint der KaratBank Coin eine gewöhnliche Kryptowährung zu sein, es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied zu den meisten anderen digitalen Währungen. Der KaratBank Coin ist nämlich an das Edelmetall Gold gebunden, da jeder Coin ein exakt definiertes Gewicht an Gold repräsentiert. Diese Tatsache gibt dem Cryptocoin eine gewisse Stabilität, denn in der Regel wird sich dessen Wert am Goldpreis orientieren. Ferner ist der neue Coin äußerst flexibel, denn er kann nicht nur gegen jede beliebige Zentralbankwährung, sondern auch gegen nahezu alle Kryptowährungen eingetauscht werden.

KaratBank Coin mit vielen positiven Eigenschaften

Der KaratBank Coin ist vor allem für Anleger und Trader interessant, die zum einen in Gold investieren möchten, zum anderen aber auch an die großen Wachstumschancen digitaler Währungen glauben. Hier schafft der KaratBank Coin eine ideale Verbindung, denn die Kryptowährung steht in enger Verbindung zum Edelmetall Gold und sorgt zugleich für eine jederzeit vorhandene Flexibilität, da der Coin in Gold eingetauscht werden kann. Nach dem aktuell stattfindenden Initial Coin Offering (ICO) können KaratBank Coins an nahezu allen größeren Cryptocoin-Börsen gehandelt werden, beispielsweise über Bittrex, Bitfinex und Poloniex.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

KaratBank Coin ist eine interessante digitale Währung, die eine Verbindung zwischen Gold beziehungsweise Cashgold und Kryptowährungen schafft. Die Coins können in Kürze auf zahlreichen Plattformen gehandelt werden und sind jederzeit in Gold, Zentralbankwährungen oder andere Kryptowährungen einzutauschen.

Whitepaper: http://karatbank.io/_files/whitepaper.pdf
Erklärungsvideo: https://www.youtube.com/watch?v=_1WkwdxKI78&t=2s
Telegram: https://t.me/Karatbank
Twitter: https://twitter.com/karatbarsgmbh
YouTube: https://www.youtube.com/user/karatbarsonline

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Bitwala im Test: Bitcoin und Bankkonto unter einem Dach
Sponsored

Das Berliner FinTech-Unternehmen Bitwala bietet Tradern eine innovative Kombination aus Bitcoin Wallet, Brokerservice und Bankkonto an. Wir haben die erste Blockchain Banking App „Made in Germany“ unter die Lupe genommen. Fazit: Bitwala lässt die Konkurrenz beim Kauf und Verkauf von Bitcoin in Sachen Geschwindigkeit, Friction Costs und Transparenz deutlich hinter sich.

Bitcoin Trading, Komfort und Sicherheit – So funktioniert’s!
Bitcoin Trading, Komfort und Sicherheit – So funktioniert’s!
Sponsored

Bitcoin Trading und Komfort stehen sich im Weg – so die gängige Argumentation, wenn sich die Frage nach der Mainstream-Adaption stellt. Doch auch erfahrene Trader können davon ein Ständchen pauken. Welche Lösung gibt es?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Die Top Bitcoin-, IOTA und Ripple-News der Woche
Kolumne

Bitcoin steuert auf die 18 Millionengrenze zu, IOTA rühmt sich mit vielversprechenden Anwendungsfällen und wir haben das Ripple-Ökosystem im Blick. Das interessierte unsere Leser in der vergangenen Woche am meisten.

Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wie ticken zentralisierte Krypto-Börsen?
Wissen

Einer der größten Stolpersteine bei der Analyse von Krypto-Assets sind zentralisierte Börsen. Während on-chain ein Großteil des Verhaltens verschiedener Akteure verfolgt werden kann, arbeiten Börsen wie Bitfinex, Bithub oder Kraken immer noch weitgehend off-chain. Nur ein Bruchteil ihres Verhaltens kann direkt auf verschiedenen Blockchains beobachtet werden. Für Investoren und andere Akteure auf dem Markt könnten jedoch Blicke hinter diese Barriere viele Vorteile bringen: Anleger könnten eindeutig große Transaktionen zwischen verschiedenen Börsen verfolgen. Derartige Transaktionen stehen häufig im Verdacht, einen nachhaltigen Einfluss auf die Kurse zu nehmen, sodass ein schnelles Wissen über derartige Ereignisse hilfreich wäre. 

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs weist aktuell eine sehr geringe Korrelation zu den Vergleichsmärkten auf. Die Volatilität vom Bitcoin-Kurs liegt auch weiterhin bei 3 Prozent. Leider ist die Performance auch in dieser Woche noch vom Kurssturz von Ende September geprägt.

Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Bitcoin-Diebstahl im Darknet: Hacker infizieren Tor Browser
Sicherheit

Krytpo-Scammer schlugen erneut im Darknet zu. Um ahnungslosen Kunden von Darknet-Märkten die Bitcoin aus der Tasche zu ziehen, kam dieses Mal eine infizierte Variante des Tor Browsers zum Einsatz.

Angesagt

IOTA im Fokus: Mikrotransaktionen und das Tangle
Altcoins

IOTA könnte sich als entscheidende Technologie im Internet of Things etablieren. Dabei sticht vor allem die Möglichkeit kleinster Transaktionen in Echtzeit heraus. Die Killerapp treibt die Autonomisierung von Maschinen voran.

Broadway: Der Auftritt der Blockchain
Blockchain

In Zukunft könnte der Verkauf der Broadway Tickets über eine Blockchain-Lösung laufen. So hat es zumindest der größte Ticketverkäufer des Broadways, die Shubert Organization, geplant. Die Blockchain-Lösung für das Projekt stellt das Bostoner Start-up True Tickets zur Verfügung.

Jakobsmuscheln auf der Blockchain: US-Fischer Raw Seafoods tritt IBM Food Trust bei
Blockchain

Das US-Fischereiunternehmen Raw Seafoods ist als jüngstes Mitglied der Lebensmittel-Plattform Food Trust von IBM beigetreten. Mithilfe der Blockchain-Lösung wollen die Fischer die Lieferketten atlantischer Jakobsmuscheln absichern. Die Marketing-Aktion soll für Transparenz, Lebensmittelsicherheit, nachhaltigen Fang und damit nicht zuletzt Kundenvertrauen sorgen.

Homosexuell dank Apple: GayCoin-Klage zurückgezogen
Szene

Der Moskauer iPhone-Besitzer, der den Apple-Konzern für seine eigene Homosexualtiät verantwortlich machte, hat seine Beschwerde zurückgezogen. Laut seiner Anwältin scheue er das große öffentliche Interesse an seinem Fall.