Bitcoin Gold Website steht unter massivem Beschuss

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen

Quelle: ddos presented in the form of binary code via Shutterstock

BTC10,659.70 $ 3.66%

Im Zuge des Bitcoin Gold Hard Forks, der gestern finalisiert wurde, wird die offizielle Bitcoin Gold Website von DDoS-Attacken unter Beschuss genommen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Bei DDoS-Attacken wird versucht die IT-Infrastruktur des Opfers durch zahlreiche Anfragen zu überlasten. Mit Hilfe von Botnetzwerken können so viele Millionen Anfragen pro Minute an die Zielwebsite adressiert werden, sodass es schnell zu einem Zusammenbruch der Seite kommen kann. So auch bei der Website von Bitcoin Gold geschehen, die mit 10 Millionen Anfragen pro Minute zu kämpfen hatte.

Entsprechend war die Seite gestern nicht erreichbar, da das Bitcoin-Gold-Team damit zu kämpfen hatte, die angreifenden IP-Adressen ausfindig zu machen und zu sperren. Anscheinend mit Erfolg, da inzwischen, zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt, die Website wieder erreichbar ist. Die Gefahr, dass es noch zu weiteren Cyberangriffen kommen wird, die es schaffen, die Website in die Knie zu zwingen, ist in der gegenwärtigen Situation nicht gerade gering.

DDoS-Attacken sind im Krypto-Ökosystem nichts Besonderes und kommen öfter vor. Allerdings handelt es sich bei Bitcoin Gold, um ein sehr kontroverses Projekt, das viele aus der Krypto-Community strikt ablehnen. Auch gibt es Hinweise, dass hinter Bitcoin Gold betrügerische Absichten stecken, wie wir in unserem Youtube-Video berichtet haben.


Was mit Bitcoin Gold genau passiert bzw. wie sich Bitcoin Gold entwickelt, kann man noch nicht genau sagen. Aufgrund der Netzwerk-Instabilität, die nach einem Hard Fork üblich ist, ist es ratsam jetzt erst mal von der Seitenlinie aus das Geschehen um die neue Kryptowährung zu beobachten. Allein der Aspekt, dass das Problem mit den Replay-Attacken anscheinend noch nicht gelöst ist, macht Bitcoin Gold zu einer praktisch sehr immobilen Kryptowährung.

Auch wird es spannend sein zu beobachten, welche Krypto-Börse Bitcoin Gold listen wird. Sollte es Bitcoin Gold nicht schaffen, sich ausreichend zu stabilisieren, sprich unter anderem genügend Hashpower aufzuweisen und Replay-Attacken zu unterbinden, wird es schwierig werden sich für den Bitcoin-Abkömmling zu etablieren.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany