Bitcoin-Futures im Vereinigten Königreich?

Quelle: Stock market selloff - Stock graphs and charts - Financial and business background via Shutterstock

Bitcoin-Futures im Vereinigten Königreich?

Die Krypto-Handelsplattform Coinfloor aus dem Vereinigten Königreich möchte eine Futures-Exchange für digitale Assets starten. Unter den gehandelten Produkten sollen auch Bitcoin-Futures sein, die real gehandelt werden können. In Chicago bereitet man sich ebenfalls auf weitere Schritte vor.

Am Mittwoch, dem 14. März, gab die in London beheimatete CoinfloorEX bekannt, in den Markt für Bitcoin-Futures einzusteigen. Bereits nächsten Monat sollen Bitcoin-Futures handelbar sein. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, richtet sich die Exchange-Plattform an Hedge Fonds, Eigenhandelsunternehmen, Kleinanleger und Krypto-Miner.

„Wenn Sie mit den Liquiditätsanbietern sprechen, sagen alle dasselbe: Sie wollen einen Terminkontrakt, der über die Börsen abgesichert ist“, sagte Mark Lamb, Gründer von Coinfloor, am Rande der jährlichen Konferenz der Futures Industry Association in Boca Raton, Florida.

Im Gegensatz zu bereits bestehenden Modellen des Krypto-Futures-Handels wird Coinfloor physisch gehandelte Futures anbieten. Wenn der Terminkontrakt also ausläuft, wird der tatsächlich gehandelte Vermögenswert in Bitcoin ausgezahlt. Die Bitcoin-Futures-Kontrakte, die von CME und CBOE angeboten werden, basieren auf Fiatgeld – Kryptowährungen wechseln dabei nicht den Besitzer.

Auch die CBOE bewegt sich

Auch Chicago Board Options Exchange (CBOE) ist weiter am Handel von Krypto-Futures interessiert. Neben den oben angesprochenen bereits aufgelegten Bitcoin-Futures möchte die Börse gerne weitere Kryptowährungen in das Sortiment mit aufnehmen. Der Handel mit Bitcoin-Futures ist bislang eine Erfolgsgeschichte.

„Unser großes Ziel ist es, einen wahren Krypto-Komplex zu haben. Digitale Währungen sind hier, um zu bleiben“, so Chris Concannon, der Präsident der CBOE. Die Entscheidung der CBOE hängt von der Kundennachfrage ab. Zudem müsse man noch Gespräche mit den Regulierungsbehörden führen.

Auch die CME hatte im Dezember erfolgreich Bitcoin-Futures gestartet. Somit haben beide Chicagoer Börsen einen Präzedenzfall geschaffen und es ermöglicht, an der Börse auf die Kursentwicklung des Bitcoin zu spekulieren. Diesem Vorbild eifern nun immer mehr Handelsplätze rund um den Globus nach. Die britische CoinfloorEX ist nur das jüngste Beispiel.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Bitcoin und traditionelle Märkte – Bitcoin-Kurs seitwärts, aber entkoppelt
Kursanalyse

Die Korrelation Bitcoins mit den übrigen Märkten ist wieder auf ein Minimum gesunken. Dasselbe lässt sich über die Volatilität und aktuell leider auch über die Performance sagen.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche: Dünne Luft für Ripple
Bitcoin

Gefälschte QR-Codes bei Bitcoin, gewagte Kursprognosen, ein naherückender ETF und dünne Luft für Ripple: Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin erreicht die Premier League: Bitcoin-Logo ab sofort auf Trikots des FC Watford
Bitcoin

Ein großer englischer Fußballverein entschließt sich dazu, das Bitcoin-Logo auf seine Trikots zu drucken. Diese Kampagne dient offenbar dazu, die Beliebtheit der Kryptowährung zu steigern. Gesponsert wird das Ganze von Sportsbet.io, während die Finanzierung über Crowdfunding läuft. Es ist nicht das erste Mal, dass Fußballclubs sich mit Bitcoin & Co. beschäftigen.

ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
ConsenSys: Ethereum-Entwickler treten Hyperledger bei
Unternehmen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. liefert die Blockchain-Technologie eine Fülle an Anwendungsmöglichkeiten. Die Adaption der Blockchain erfordert allerdings eine branchenweite Kooperation. Hyperledger hat sich eben dieser Aufgabe verschrieben. Mit ConsenSys erhält es nun ein weiteres prominentes Mitglied.

Angesagt

Bitcoin-Kurs: 5 Szenarien, die den Krypto-Markt beeinflussen
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs bewegt sich seit geraumer Zeit seitwärts. Die 10.000-US-Dollar-Marke scheint bislang zu halten. Doch Anleger träumen von hoher Rendite, während sich die Szene im Sommerschlaf befindet. Von diesen 5 Ereignissen erwarten sich Anleger Signale für den Bitcoin-Kurs.

Bitcoin sicher aufbewahren: AXA versichert Hoyos „sicherste Hot Wallet der Welt“
Sicherheit

AXA XL hat eine Versicherungslösung für mobile Krypto-Wallets des Anbieters Hoyos entwickelt. Hoyos verpflichtet sich nun im Falle eines Hacks, bis zu eine Million US-Dollar an betroffene Nutzer zu zahlen.

Bitcoin Futures „Unlimited“: CME will Obergrenze verdoppeln
Insights

Großinvestoren, die zwar wenig von Bitcoin verstehen, aber umso lieber auf den Bitcoin-Kurs wetten, dürfen wohl bald mit 100 Millionen US-Dollar am Tisch sitzen. Bisher lag das Limit bei 50 Millionen US-Dollar. Dafür hat die Chicago Mercantile Exchange (CME) einen Antrag gestellt.

Ballet: Bobby Lee bringt neue Bitcoin-Wallet
Bitcoin

Bobby Lee bringt eine neue Wallet für Bitcoin & Co. auf den Markt. Der Mitgründer des Kryptowährungs-Handelsplatzes BTCC wartet mit einer Hardware Wallet auf. Beta-Tester können sich bereits anmelden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: