Bitcoin-Futures – Eine Medienschau

Quelle: Filming an media event with a video camera. Press conference via Shutterstock

Bitcoin-Futures – Eine Medienschau

Der gestrige Sonntag markiert eine historische Zäsur: Mit dem Launch der ersten Bitcoin-Futures durch die Chicagoer Börse CBOE nimmt der Bitcoin die erste Hürde auf dem Weg ins konventionelle Finanzwesen. Und der nächste Launch steht direkt auf der Türschwelle: An diesem Sonntag, den 17.12., wird CME seine Futures auf den Markt bringen. 2018 wollen Cantor Fitzgerald und Nasdaq nachziehen.  

ong>nachziehen.  

Derweil häufen sich kritische Stimmen aus dem Bankensektor, was jedoch sagt die internationale Presse?

Es sind stürmische Tage: Nach einem regelrechten Kurstanz bekommt der Bitcoin heute nicht nur Aufwind. Die gestrige heiß erwartete CBOE-Premiere der Weltneuheit Bitcoin-Futures schickt die prominenteste Kryptowährung wieder auf Gipfelkurs. Und das trotz der kritischen Stimmen traditioneller Finanzdienstleister und obwohl die Spekulationsverträge mit dem Handel des Bitcoins selbst direkt nicht viel zu tun haben.

Derweil wird der Börsengang, je nachdem wen man fragt, teils als finanzpolitisches Erdbeben gewertet, teils mit Argwohn beäugt. So warnt etwa die neuseeländische Zentralbank, trotz allem sehe Bitcoin nach wie vor nach einer Blase aus. Der Schweizer Bankenriese UBS empfiehlt indes, man solle Bitcoin doch weiter am besten ignorieren.

BTC-ECHO hat sich für Euch das internationale Medienecho angehört und abgeklopft, auf welche Resonanz die Bitcoin-Futures weltweit gestoßen sind.

Zunächst der Blick ins Ausland: 

(Anmerkung der Redaktion: Deutsche Entsprechungen sind sinngemäß aus dem englischen Original übersetzt)

TIME (USA)

Bitcoin-Futures are Wall Street’s New Big Thing. […] Bitcoin has landed on Wall Street with a bang. [Bitcoin-Futures sind der nächste große Fisch der Wall Street. […] Bitcoin landet auf der Wall Street mit einem Knall.]

Bloomberg/Bloomberg (USA)

Bitcoin has landed on Wall Street. [Bitcoin ist auf der Wall Street gelandet]

A few massive investors can rock it with a shrug. [Ein paar massive Investoren können den Bitcoin-Kurs mit einem Schulterzucken erbeben lassen.]

The Guardian (Großbritannien)

How much actual investor interest there will be in these bitcoin futures is still up in the air. [Wie viel Investoren-Interesse an Bitcoin-Futures tatsächlich gegeben ist, steht noch in den Sternen.]

South China Morning Post (China)

Bitcoin futures top US$18,000 on debut on CBOE as price surges trigger series of trading halts [Bitcoin-Futures toppen 18.000 US-Dollar mit CBOE-Debüt, während Preiswogen Handel zeitweise stoppen]

Der Standard (Österreich)

Bitcoin-Zockerpapiere starten wie eine Rakete in neue Ära

Was sagt die deutsche Presse?

Börse Online

Fulminantes Börsen-Debüt in Chicago […] Die Internet-Währung Bitcoin wird langsam erwachsen.

Finanzen.net

Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära – Erster Future steigt kräftig

N-TV

Mit dem Handel regulierter Derivate an einer offiziellen Börse beginnt ein neues Zeitalter für Bitcoin. Ob das für Anleger eine bessere Ära wird, ist zweifelhaft.

Wallstreet Online

Bitcoin-Futures – Risiken werden unterschätzt

WirtschaftsWoche

Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin ist in eine neue Zeitrechnung gestartet – und legt weiter zu.

ZDF

Digitalwährung an Börse-Bitcoin – Wetten auf die Unberechenbare

Fazit:

Der Bitcoin ist mit dem Launch der ersten Futures in aller Munde. Zwar ist zwischen positiven Analysen und kritischer Betrachtung, zwischen Hoffnung und Argwohn nicht immer klar zu trennen – dennoch ist es bemerkenswert, dass die prominenteste Kryptowährung spätestens seit diesem Wochenende ihren Weg in die Leitmedien weltweit geebnet hat. So berichten hierzulande unter anderem die WirtschaftsWoche und nun auch öffentlich-rechtliche Medien wie das ZDF über die Leit-Kryptowährung. Weltweit setzt sich diese Wendung mit Berichten von TIME oder die South China Morning Post fort.

Bitcoin gelingt damit vielleicht nicht nur den Sprung in die traditionelle Finanzwelt, sondern auch auf die Titelblätter und Nachrichtensendungen der Medienwelt.

Zum Hintergrund:

Mit den am Wochenende gestarteten Terminkontrakten – den sogenannten Bitcoin-Futures, kommt zum ersten Mal ein Finanzprodukt auf den Markt, mit dem die Kryptowährung auch an herkömmlichen und vor allem regulierten Börsen gehandelt wird.

Solche börsen-gehandelte Termingeschäfte verpflichten Käufer, eine bestimmte Menge Bitcoin zu einem bestimmten zukünftigen Zeitpunkt zu einem festgelegten Preis oder Wechselkurs zu liefern oder zu kaufen. Insgesamt gelten Futures als hochriskant, weil mit ihnen in kürzester Zeit große Gewinne letztlich jedoch auch enorme Verluste möglich sind.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: