Bitcoin Futures: CoinFlex erhält 10 Millionen US-Dollar Finanzierung

Polina Khubbeeva

von Polina Khubbeeva

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Polina Khubbeeva

Polina Khubbeeva studiert Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Im Studium setzt sie sich besonders intensiv mit dem Verhältnis von Macht und Raum auseinander, weshalb Kryptowährungen für sie besonders im Hinblick auf globale Machtverschiebungen spannend sind.

Teilen
Bitcoin Futures Coinflex Funding

Quelle: Shutterstock

BTC11,581.69 $ -0.63%

CoinFlex ist ein Krypto-Start-up, welches auf den asiatischen Markt abzielt. Die Börse handelt mit physisch hinterlegten Bitcoin Futures. Nun erhielt das Unternehmen eine saftige Finanzierung unterschiedlicher Investoren. An dem 10-Millionen-US-Dolllar-Funding beteiligten sich auch Größen aus der Szene wie Roger Ver.

Das Hongkonger Unternehmen CoinFlex, das unter anderem Bitcoin Futures anbietet, wirbt auf seiner Webseite damit, „die erste physisch hinterlegte Krypto-Börse“ zu sein. Nun scheint das Businessmodel des Start-ups auch hochkarätige Anleger zu überzeugen. Denn wie aus einem Report der South China Morning Post vom 26. August hervorgeht, sammelte CoinFlex in einer Finanzierungsrunde 10 Millionen US-Dollar ein. 

CoinFlex verspricht professionellen Tradern mehr Sicherheit

Konkret möchte CoinFlex seinen Kunden mehr Sicherheit bei dem Kauf von Bitcoin Futures bieten, indem die gekauften Anlagen mit realen Währungsreserven hinterlegt sind. Ausgezahlt werden die Kunden dann – statt wie üblich in Fiat – auch in den entsprechenden Kryptowährungen wie Bitcoin. Laut CEO Mark Lamb schützen physisch hinterlegte Verträge die Anleger vor Preismanipulationen. Gerade auf dem Futures-Markt gab es in den letzten Monaten aufgrund des großen Handelsvolumens im Vergleich zum Spotmarkt zahlreiche Manipulationsversuche.

Bitcoin Futures

Bei Bitcoin Futures handelt es sich um Terminkontrakte. Mit diesen können User auf den Bitcoin-Kurs wetten. Inzwischen gelten Bitcoin Futures als das Zukunftsgeschäft im Krypto-Business schlechthin. Das geschätzte Potential für den Handel – vor allem auf asiatischen Märkten – ist immens, weswegen auch immer mehr Unternehmen Interesse an Futures Trading zeigen. Schließlich können Firmen wie CoinFlex durch Produkte dieser Art direkt von institutionellen Investmentgeschäften profitieren.

Offenbar überzeugt das Modell von CoinFlex zahlreiche Experten in der Branche, wie die Finanzierungsrunde zeigt. Unter den Investoren befinden sich unter anderen nämlich bedeutende Venture-Capital-Firmen wie Polychain Capital, NGC Ventures und Divergence Digital Currency. Außerdem beteiligte sich Szenegröße Roger Ver an dem Funding. 

Zuletzt kündigte Markt-Riese Bakkt den Start seiner Bitcoin-Futures für den 23. September an. Was den Launch von physisch hinterlegten Futures angeht, lieferten sich Bakkt und CoinFlex Anfang 2019 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit der üppigen Finanzierung scheinen die Chancen, dass sich CoinFlex tatsächlich als erste Futures-Börse mit physischem Back-up auf dem asiatischen Markt etabliert, gut zu stehen.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.