Bitcoin Foundation setzt Satoshi Nakamoto vor die Tür

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 1 Minute

Max Kops

Teilen
fenton
BTC10,713.54 $ 4.14%

Im Zusammenhang mit neuen Zukunftsplänen der Bitcoin Foundation schlägt der Direktor Bruce Fenton vor, den “Bitcoin Erfinder” Satoshi Nakamoto von der Organisation auszuschließen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Obwohl Fenton gefordert hatte, jeden Einzelnen der Bitcoin Gründer aus der Organisation zu entlassen, betrachtete er die Rolle von Satoshi Nakamoto separat und sagt sie oder er sei nicht direkt in die Gründung der Bitcoin-Foundation involviert gewesen.

Veränderung soll Dezentralität garantieren

Mit der Umstrukturierung möchte Fenton betonen, dass es sich bei der Bitcoin Foundation um ein dezentralisiertes Netzwerk handelt. Es dürfte nicht unter die Kontrolle von einzelnen Personen geraten.
Er schreibt:

“Allgemein sollten wir die Macht Einzelner reduzieren und daran arbeiten, weiterhin einen sinnvollen Nutzen durch die Dezentralisierung zu bieten.”

Bitcoin Foundation: Ein Schritt in Richtung Transparenz


Fenton kritisierte zu Beginn seiner Präsentation, dass die Organisation dem eigentlichen Bild des Bitcoins nicht gerecht werde. Er erklärte, dass er die Organisation zu mehr Transparenz bewegen wolle.

Die aktuelle Präsentation zur Umstrukturierung der Bitcoin-Foundation:


BTC-Echo
Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk
Image Source:  CoinDesk
Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany