Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Endlich Kursanstiege bei XRP und Ethereum

Während sich erneut die vorgestellte bullishe Variante beim Ethereum-Kurs und Ripple-Kurs durchgesetzt hat, stagniert der Bitcoin-Kurs nach wie vor. 

Bitcoin (BTC/USD)

Der Bitcoin-Kurs hat in der vergangenen Woche den kleinen Abverkauf, Startschuss 5. September 2018, verdaut. Die 6.000-US-Dollar-Marke hält derzeit noch. Der Anstieg auf die 6.600 US-Dollar war nur ein Rücklauf in dem kurzfristigen Abverkauf. Der mittelfristige Abwärtstrend wirkt unterstützend. Zudem hat sich ein kurzfristiger Abwärtstrend etabliert. Die Wolkenunterkante hat sich nun auf 6.600 US-Dollar verringert. Das Verkaufssignal seitens der gleitenden Durchschnitte ist seit 7.100 US-Dollar aktiv.

Bullishe Variante:

Der kurzfristige Abwärtstrend wird überwunden. Der Bitcoin-Kurs steigt weiter an. Verläuft die Variante souverän, wird kein Tief unter 5.877 US-Dollar ausgebildet. Besonders stark wäre diese Variante, wenn bereits Kurse unter 6.124 US-Dollar ausbleiben. Mit einem Bitcoin-Kurs über 6.800 US-Dollar geht es an die Unterkante des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators. Überboten ist die Wolke erst mit Kursen über 7.200 US-Dollar. Hier liegen massive Widerstände parat.

Ein großes Kaufsignal ist nach wie vor weit entfernt und erst mit einem Bitcoin-Kurs über 8.000 US-Dollar legitim. Über diesem Level wären das die angestrebten Ziele:

  1. 9.261 US-Dollar
  2. 9.726 US-Dollar
  3. 11.540 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der Test der 6.000-US-Dollar-Marke verläuft negativ für die Bullen. Können die 5.877 US-Dollar nicht mehr gehalten werden, liegt das nächste Kursziel bei 5.428 US-Dollar. Weiter anhaltende Schwäche kann den Bitcoin-Kurs auf die 4.872 US-Dollar treiben. Ein „Sell-Off“, dessen Gefahr bei Bruch der 5.000-US-Dollar-Marke immens ist, kann Kursverluste auf die 3.300 US-Dollar mit sich bringen.  

Ethereum (ETH/USD)

Haarscharf ist der Ethereum-Kurs dem Verkaufssignal entkommen. Das Bewegungstief lag bei 167 US-Dollar. Die bullishe Variante wurde erfüllt:

„Ethereum kommt schnellstmöglich zum Stehen und schafft noch innerhalb dieses Tages eine bullishe Umkehr. Der Bereich um die 168 US-Dollar kann gerade noch so verteidigt werden.“

Wer so gehandelt hat, konnte schnelle 35 Prozent Buchgewinn mitnehmen. Nach wie vor handelt es sich bei der Aufwärtsbewegung aber nur um eine Gegenreaktion auf die massiven Kursverluste der letzten Wochen. Von einer mittelfristigen Bodenbildung bei Ethereum zu sprechen, ist noch deutlich zu früh. Kurzfristig bietet der Bereich zwischen 174 und 196 US-Dollar Halt. Alle Indikatoren auf Tagesebene sprechen für weiter fallende Kurse. Eine kurzfristige neue Option gibt es dennoch.

Bullishe Variante:

Die bereits laufende bullishe Variante aus der letzten Woche kann sich weiter durchsetzen. Es kommt zu keinem Tief unter 167 US-Dollar. Ein Anstieg über 263 US-Dollar komplettiert die kurzfristige Bodenbildung. Das Kursziel liegt dann bei 338 US-Dollar. Mit dieser Aufwärtsbewegung drehen dann auch die mitlaufenden Indikatoren auf bullish – bis auf den Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikator. Dieser ist erst mit Kursen über 382 US-Dollar überschritten – Tendenz fallend. Können die 418 US-Dollar wieder erreicht werden und folgt darauf sogar ein Kursanstieg über 471 US-Dollar, kann man wieder über die übergeordneten Kursziele nachdenken.

Bearishe Variante:

Der Rücklauf zu den 228 US-Dollar war ausreichend, um wieder genug Marktteilnehmer vom Ethereum-Kurs zu „überzeugen“. Die Abwärtsbewegung kann nun weiter fortgesetzt werden, das versteht man unter Luft holen. Das Bewegungstief bei 167 US-Dollar wird unterboten. Der Ethereum-Kurs gibt weiter nach. Das Kursziel auf der Unterseite bei 129 US-Dollar wird angelaufen.

Ripple (XRP/USD)

Beim Ripple-Kurs zeigt sich ein ähnliches Bild: fortlaufende Schwäche, aber immer wieder für eine Aufwärtsbewegung gut. Die bearishe Variante wurde nicht aktiviert. Es gab keinen Kurs unter 0,24 US-Dollar. Am 18. September stand der Ripple-Kurs erneut vor einer kurzfristigen Richtungsentscheidung. Der Abwärtstrend wurde wieder getestet. Hier erfolgte dann der Ausbruch auf der Oberseite. Überraschend war die Bewegung nicht. Die starke Aufwärtsbewegung, die beim Bruch eines Abwärtstrends auch alles andere als ungewöhnlich ist, endete punktgenau an der Unterkante der Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators.

Bullishe Variante:

Mit dem Anstieg über den Abwärtstrend hat sich der Ripple-Kurs mehr Luft verschafft. Im Bestfall erfolgt die unumgängliche Korrektur über 0,31 USD. Der Ripple-Kurs überschreitet die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators mit Kursen über 0,39 US-Dollar und liegt somit nach wie vor auf demselben Niveau wie vor zwei Wochen. Kurzfristig besteht beim Überschreiten des 23,6-Prozent-Fibonacci-Retracements eine gute Chance auf diverse Zwischenziele innerhalb der Auf- und Abwärtstrends. Diese liegen bei:

  1. 0,52 US-Dollar
  2. 0,58 US-Dollar
  3. 0,67 US-Dollar

Bearishe Variante:

Beim Bruch des Abwärtstrends handelt es sich um einen Fehlausbruch. Die Wolkenunterkante des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators bietet den perfekten Short-Einstieg. Die 0,24-US-Dollar-Marke bietet keinen Halt mehr. Der Ripple-Kurs steuert ein neues Verlaufstief an. Findet die laufende Korrektur über 0,21 US-Dollar kein Ende, stehen die 0,15 US-Dollar an.

Fazit:   

Keine Frage: Allgemein läuft seit Dezember 2017 alles abwärts. Aber selbst in einer heftigen Korrektur gibt es immer wieder Lichtblicke bzw. Chancen für bullishe Varianten. So auch hier in der letzten Woche geschehen. Wir konnten nun mehrfach beide Seiten spielen, das macht Trading aus. Trading heißt nun mal, flexibel sein, Geld auch mit fallenden Kursen verdienen und nicht dem Markt ausgeliefert sein. Gerade die letzten Wochen waren von einer volatilen abwärts gerichteten Seitwärtsphase geprägt. Hier kann man wieder gute Gewinne mitnehmen. Für alle, die das reine Halten bevorzugen, habt die genannten Kaufsignale im Hinterkopf!

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com um 11:06 Uhr am 05. September erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Lernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

BTC-ECHO

Über Thomas Hartmann

Thomas HartmannThomas Hartmann verfügt über 17 Jahre Erfahrung im Börsenhandel mit Schwerpunkt auf der technischen Analyse. Er war Projektleiter im Devisenhandel, bildet sich regelmäßig in zertifizierten Seminaren fort und schult interessierte Trader in der Kryptologen-Tradingschule.

Bildquellen

  • tageschart-bitcoin-dollar-kw38: TradingView
  • tageschart-bitcoin-dollar-kw38-bullish: TradingView
  • tageschart-bitcoin-dollar-kw38-bearish: TradingView
  • tageschart-ethereum-dollar-kw38: TradingView
  • tageschart-ethereum-dollar-kw38-bullish: TradingView
  • tageschart-ethereum-dollar-kw38-bearish: TradingView
  • tageschart-xrp-dollar-kw38: TradingView
  • tageschart-xrp-dollar-kw38-bullish: TradingView
  • tageschart-xrp-dollar-kw38-bearish: TradingView
  • bitcoin-ripple-ethereum-1141602023: shutterstock

Ähnliche Artikel

Über 3 Millionen US-Dollar: Geldsegen für die Ethereum-Forschung

Die Ethereum Foundation um Vitalik Buterin packt zum vierten Mal die Finanzspritze aus. Damit soll der Blockchain-Forschung eine Cash-Injektion in Höhe von drei Millionen US-Dollar verpasst werden.  Als die Ethereum Foundation (EF) zum Jahresbeginn ihr Subventionsprogramm für Ethereum-Entwickler verkündete, sollte es zunächst ausschließlich um die Förderung von Projekten gehen, die sich der Skalierungsproblematik annehmen. Man […]

SegWit vs. Bitcoin Cash: Was wird mehr genutzt?

Die weltweit größte Krypto-Handelsplattform BitMEX stellt in einem Bericht die Nutzung der beiden konkurrierenden Bitcoin-Modelle SegWit und Bitcoin Cash gegenüber. Dabei stellen die Analysten fest, dass die mehrheitlich gewählte Option SegWit noch immer die Nase vorne hat. Das Handelsvolumen von Bitcoin Cash wächst jedoch auch. Der Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Community hielt die Krypto-Szene in den […]

Die Lage am Mittwoch: Bitcoin – der neue Stable Coin?

Diese Überschrift ist natürlich augenzwinkernd gemeint – die Unabhängigkeit Bitcoins steht nicht auf dem Spiel. Allerdings hat sich der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche tatsächlich stabiler zum US-Dollar verhalten als die selbsternannte US-Dollar-Abbildung Tether. Überhaupt zeigt sich der Bitcoin – im Vergleich zu diversen Altcoins – zunehmend schwankungsresistent. Was aus Investorensicht langweilig klingen mag, könnte […]

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekt die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]