Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Bodenbildung zeigt vorerst Wirkung   

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW34 – Bodenbildung zeigt vorerst Wirkung   

Der Rücklauf, der bereits letzte Woche startete, hat nach wie vor Bestand. Wer die Updates verfolgt hat, sollte „Long“ investiert sein. Die Gretchenfrage lautet wie immer: Kommt da noch mehr nach oben? 

Um einen Überblick über die Top 3 zu geben, sollen hier die Entwicklungen von Bitcoin-, Ethereum-und XRP-Kurs vorgestellt werden. Dabei greifen wir auch, wenn möglich, auf vorherige Kursanalysen zurück und betrachten, was sich seitdem getan hat.

Bitcoin (BTC/USD)

Nach wie vor hält die 6.000-US-Dollar-Marke beim Bitcoin-Kurs. Der Ablauf der „bearishen Variante“ bot den perfekten Long-Einstieg. Der Buchgewinn beim Bitcoin-Kurs hat sich in der Spitze auf zehn Prozent erhöht. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist noch rund 550 US-Dollar entfernt. Größere Schwierigkeiten wird der kurzfristige Aufwärtstrend bereiten. Dieser geht aktuell mit dem mittelfristigen Abwärtstrend einher. Kommen weitere Kurssteigerungen zustande, läuft der Bitcoin-Kurs in einen multiplen Widerstandsbereich.

Die gleitenden Durchschnitte stehen kurz davor, ein „Long-Setup“ zu bestätigen.

Bullishe Variante: 

Der Bitcoin-Kurs zeigt weiter Stärke und überwindet erneut den kurzfristigen Abwärtstrend. Mit Kursen über 7.000 US-Dollar ist auch der mittelfristige Abwärtstrend signifikant überwunden. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist mit Kursen über 7.600 US-Dollar überwunden – Tendenz fallend. Die nächste wichtige Hürde liegt bei rund 7.700 US-Dollar. Kurssteigerungen über 7.961 US-Dollar aktivieren größere Aufwärtsziele:

  1. 9.261 US-Dollar
  2. 9.726 US-Dollar
  3. 11.540 US-Dollar

Bearishe Variante:


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Bodenbildung war nur ein Rücklauf in der übergeordneten Abwärtsbewegung. Die multiplen Widerstände auf der Oberseite können nicht genommen werden. Das 23,6-Prozent-Fibonacci-Retracement bestätigt die Kursschwäche beim Bitcoin-Kurs und von hier aus folgt ein erneutes Verlaufstief. Mit Bruch der 5.877 US-Dollar liegt das nächste Kursziel bei 5.428 US-Dollar. Reicht dies nicht aus, drohen Kursverluste auf rund 5.000 US-Dollar.

Ethereum (ETH/USD)

Das Kursziel um die 241-US-Dollar-Marke wurde bereits letzte Woche erreicht. 25 Prozent Buchgewinn war hier zu holen. Letztendlich zeigt sich der Ethereum-Kurs jedoch noch sehr träge und schwach. Deutliche Kursgewinne werden im Tageschart immer wieder abverkauft. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist irrsinnige 120 US-Dollar vom aktuellen Kurs entfernt und unterstreicht damit die Schwäche vom Ethereum-Kurs.

Bullishe Variante:

Der aktuelle Rücksetzer ist nur als Rücklauf auf die Unterstützung anzusehen. Kurse über 241 US-Dollar dienen der Long-Positionierung. Der Ethereum-Kurs erholt sich und steigt über 365 US-Dollar an, um die Bodenbildung zu bestätigen. Der Widerstandsbereich, der mit dem kurzfristigen Abwärtstrend einhergeht, wird mit Kursen über 460 US-Dollar – Tendenz fallend – überwunden. Zudem ist dann die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators überboten. Von dort ausgehend ist mit einem kurzfristigen Kursanstieg bis 624 US-Dollar zu rechnen.

Größere Kursziele benötigen zur Aktivierung einen signifikanten Kursanstieg über 684 US-Dollar. Folgende Ziele werden dadurch freigeschaltet:

  1. 897 US-Dollar
  2. 1.021 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der Rücklauf beim Ethereum-Kurs signalisiert bereits ein mangelndes Kaufinteresse. Das Verlaufshoch bei 321 US-Dollar konnte nicht einmal das 23,6-Prozent-Fibonacci-Retracment anlaufen. Kurse unter 241 US-Dollar gehen mit weiteren Kursverlusten auf 196 US-Dollar einher.

Ripple (XRP/USD)


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Der Ripple-Kurs liefert unter den Top-3-Coins noch die beste Ausgangssituation. Die 0,24-US-Dollar-Marke wurde seit Wochen angekündigt und seitdem kennt Ripple nur noch eine Richtung: nach oben. Zumindest hinsichtlich der Performance kann der Ripple-Kurs mit 43 Prozent Kursgewinn deutliche Stärke zeigen.

Der kurzfristige Abwärtstrend kommt dem Ripple-Kurs nun immer näher und somit sollte man bei Long-Positionen auf der Hut sein. Immerhin: Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist nur noch 25 Prozent entfernt. Die gleitenden Durchschnitte sind nach wie vor von einem „Short-Setup“ überzeugt.

Bullishe Variante:

Der Ripple-Kurs kann die Aufwärtsbewegung weiterhin nutzen. Der Kurs kann die 0,31 US-Dollar nicht mehr überbieten. Der kurzfristige Abwärtstrend – derzeit bei 0,37 US-Dollar – Tendenz fallend – wird gebrochen. Ein Anstieg über 0,45 US-Dollar geht einher mit dem deutlichen Bruch des 23,6-Prozent-Fibonacci-Retracement. Die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators ist mit Kursen über 0,50 US-Dollar überschritten und dadurch wird ein neues Kaufsignal generiert.

Um ein übergeordnetes Kaufsignal zu kreieren, müssen erst einmal Kurse bei 0,75 US-Dollar erzeugt werden. Folgende Ziele stehen dann an:

  1. 0,93 US-Dollar
  2. 1,15 US-Dollar
  3. 1,37 US-Dollar

Bearishe Variante:

Der nahende Abwärtstrend und die Wolke des Ichimoku-Kinko-Hyo-Indikators deckeln weiterhin den Kurs. Die Bodenbildung misslingt. Der Kurs fällt unter 0,31 US-Dollar zurück. Unter 0,21 US-Dollar liegt das Kursziel bei 0,15 US-Dollar.

Fazit   


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die geplanten „Long-Setups“ laufen wie erwartet gut an. Nicht nur die Top-3-Coins haben sich die letzten Tage deutlich erholt, der gesamte Kryptomarkt befindet sich in einer Erholung. Kurzfristig. Die übergeordnete drohende Gefahr für weitere Kursverluste ist aber noch lange nicht abgewendet. Insbesondere wenn man bedenkt, wie stark diverse Coins die letzten Monate und Wochen verloren haben, ist es bislang nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Wer als Trader aktiv ist, sollte längst seine Stop Losses im Gewinn liegen haben und kann der Sache entspannt gegenüberstehen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

Bilder auf Basis von Daten von bittrex.com und bitfinex.com um 14:40 Uhr am 22. August erstellt. USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,86 Euro.

Ihr habt Interesse, das Trading von einem Experten zu lernen? In der Tradingschule Kryptologen stehen verschiedene Webinare zum Lernen des Trading-Handwerks zur Verfügung. Schaut einfach mal vorbei!

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Angesagt

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Bitcoin auf Papier: Bitcoin Suisse stellt neue Krypto-Zertifikate vor
Unternehmen

Bitcoin in Form eines Geldscheines? Der schweizerische Krypto-Finanzdienstleister Bitcoin Suisse macht’s möglich. Die Neuauflage der Krypto-Zertifikate kommt mit neuem Design und Sicherheitsfeatures daher.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: