Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang

Quelle: Shutterstock

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus. Stattdessen geht der Abwärtstrend für die meisten Kryptowährungen weiter.

Am 14. November fand der Krebsgang der Kurse von Bitcoin & Co. ein jähes Ende, als der BTC-Kurs unter die psychologisch wichtige Marke von 6.000 US-Dollar rutschte und damit den tiefsten Stand seit Ende Juni 2018 erreichte. Der Support von 5.800 US-Dollar konnte nicht gehalten werden, im Gegenteil: Aktuell deutet vieles darauf hin, dass die Abwärtsfahrt weitergeht. Mit derzeit 5.300 US-Dollar und einem Tagesminus von über fünf Prozent hat der Bitcoin-Kurs seinen Tauchgang in Richtung des nächsten Supports (bei etwa 4.400 US-Dollar) fortgesetzt.

Man kennt das Bild: Wenn Bitcoin blutet, sieht es für die Altcoins meist noch schlimmer aus. Schließlich gilt die Mutter der Kryptowährungen trotz allem noch als ein Anker der Stabilität, zumindest für Krypto-Verhältnisse. Von den Top-10-Altcoins musste Bitcoin Cash die größten Kurseinbußen hinnehmen. So verzeichnet die viertgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung im Zuge der Grabenkämpfe angesichts der jüngsten Hard Fork für die letzten sieben Kursverluste von über 30 Prozent. BCH liegt derzeit mit 360 US-Dollar auf einem Jahrestiefstand.

XRP: Bearisher Ausblick nach kurzer Erholung

Der „Banken-Coin“ XRP von Ripple scheint indes Ether als zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin endgültig abgelöst zu haben. Obwohl auch XRP vom Markteinbruch vergangene Woche nicht verschont blieb, konnte sich der XRP-Kurs – im Gegensatz zu den meisten seiner Altcoin-Kollegen – über das Wochenende etwas erholen.

Zwar zeigt auch der XRP-Kurs ein deutliches 7-Tage-Minus von fünf Prozent. Verglichen mit dem Rest der Top 10, bei dem sich die Wochenverluste im zweistelligen Prozentbereich bewegen, steht XRP zu Beginn dieser Woche zwar (noch) gut da. Allerdings fiel der XRP-Kurs nach der kurzen Wochendendrallye erneut auf den gleitenden Mittelwert MA200 im Stundenchart und durchbrach dabei die durch die Mittelwerte MA50 und MA200 beschriebenen Supports. Dadurch gestaltet sich die kurzfristige Prognose für den XRP bearish – trotz der im Vergleich zur den anderen Top-10-Coins glimpflichen Verluste. Darauf deutet auch der Aroon-Down-Indikator (blaue Linie) hin.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Es finden sich unter den Top 100 wenige Kryptowährungen mit substantiellen Kursgewinnen. Eine auffällige Ausnahme bildet Factom (FCT). Das Projekt, das sich um die Entwicklung von Programmen auf der Bitcoin-Blockchain dreht, kann ein Wochenplus von satten 78 Prozent vorweisen.

Man muss allerdings bedenken, dass die aktuellen Kurseinbrüche nicht mit einem Scheitern des Krypto-Marktes in der Breite gleichzusetzen sind. Sie sind vielmehr ein Symptom dafür, dass der Markt noch stark von wenigen, dominierenden Akteuren – den „Walen“ – abhängig ist. Die Volatilität, die Bitcoin nach wochenlanger Windstille wieder erfasst hat, ist vor allem auf den OTC-Handel zurückzuführen.

BTC-ECHO

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin – trotz schwacher Performance attraktiv?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs weist aktuell eine sehr geringe Korrelation zu den Vergleichsmärkten auf. Die Volatilität vom Bitcoin-Kurs liegt auch weiterhin bei 3 Prozent. Leider ist die Performance auch in dieser Woche noch vom Kurssturz von Ende September geprägt.

Grünes Licht für Grayscale Kryptofonds: Bitcoin + 4 Altcoins sind an Bord
Grünes Licht für Grayscale Kryptofonds: Bitcoin + 4 Altcoins sind an Bord
Märkte

Grayscale Investments, der weltweit größte Vermögensverwalter für digitale Währungen, hat nun von der FINRA die Erlaubnis für das erste öffentlich notierte Krypto-Wertpapier in den USA erhalten. Hinter dem Wertpapier steht eine vielfältige Auswahl an digitalen Währungen. Der Grayscale Digital Large Cap Fund (DLC) kann nun an außerbörslichen Märkten punkten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige