Bitcoin-Dominanz steigt wieder über 50 Prozent

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC10,687.39 $ 0.33%

Die Bitcoin-Dominanz, der Kennwert für den Anteil des Bitcoin an der gesamten Marktkapitalisierung von Kryptowährungen, liegt wieder bei 50 Prozent. Angesichts des Kurssturzes der vergangenen Tage gewinnt der Bitcoin also relativ an Gewicht. Das letzte Mal hatte der Bitcoin im Dezember 2017 einen so hohen Anteil am Kryptomarkt.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2019 12:07 Uhr von Andre Winterberg

Über Jahre hinweg stand der Begriff Bitcoin quasi synonym für Kryptowährungen. Zwar kamen nach der ersten Etablierung des Bitcoin relativ schnell erste Altcoins auf den Markt (etwa Litecoin), ihre Marktkapitalisierung war, verglichen mit der von Bitcoin, jedoch vernachlässigbar gering. So machte der Bitcoin bis Ende des Jahres 2013 durchgängig mehr als 90 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung aus, erst Mitte 2016 fiel dieser Anteil erstmals unter 75 Prozent.

Wirklich herausgefordert wurde die Bitcoin-Dominanz erst mit dem Aufstieg Ethereums in der ersten Hälfte des Jahres 2017. Zwischen April und Juni fiel die Bitcoin-Dominanz von 70 auf 37 Prozent – ein historischer Absturz. Im selben Zeitraum stieg der Anteil Ethereums an der gesamten Marktkapitalisierung von 14 auf 33 Prozent. Beobachter und Analysten sahen schon ein bevorstehendes Flippening im Anmarsch – dazu kam es allerdings nicht.

Der Bitcoin kommt immer wieder


Stattdessen konnte sich der Bitcoin in der zweiten Jahreshälfte wieder deutlich absetzen und zwischenzeitlich auf über 60 Prozent ansteigen. Dabei profitierte der Bitcoin von seiner Rolle als Zugpferd der gesamten Krypto-Ökonomie. Doch schon Ende Dezember holte der restliche Markt auf. So verteilte sich ein großer Teil der gesamten Marktkapitalisierung auf Altcoins, was die BTC-Dominanz wieder in die 30er-Zone rutschen ließ.

So wie vor allem die Altcoins Anfang des Jahres vom Bullenmarkt profitierten, so leiden sie nun unter dem anhaltenden Kurssturz. Während XRP, Litecoin, IOTA & Co. jedoch reihenweise das Jahrestief erreichen, steht der Branchenprimus noch recht ordentlich da. So schraubt sich die Bitcoin-Dominanz angesichts der niedrigsten Marktkapitalisierung des Jahres (207 Milliarden US-Dollar) am vergangenen Wochenende erstmals in 2018 wieder auf über 50 Prozent der Marktanteile.

Dabei bedeutet ein Anstieg der Bitcoin-Dominanz nicht zwingend auch einen Anstieg des Bitcoin-Kurses. Vielmehr ist Bitcoin aktuell die Kryptowährung, die im Vergleich zu den anderen Coins am wenigsten stark verliert. Derweil sagt die steigende Bitcoin-Dominanz etwas über das Tradingverhalten in einem Bärenmarkt aus: Fallen die Kurse, sucht man nach sicheren Häfen anstatt nach riskanten Investments. Da die meisten Exchanges Bitcoin/Altcoin-Tradingpaare anbieten, wird den Investoren der Schritt leicht gemacht.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany