BITCOIN DESTINATION Südtirol

BITCOIN DESTINATION Südtirol

Disclaimer:

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-ECHO trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investmentempfehlungen.

Bozen- Neue Akzeptanzstellen für die Kryptowährung „Bitcoin“ wurden in Südtiroler Hotels eröffnet. Für das Jahr 2018 sind bereits weitere geplant. Manuel Prinoth, CEO der Firma Coinwave, erklärt: „Das erste Hotel in Südtirol, das Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit akzeptiert hat, war ‚The Lodge‘ im Golf Club Eppan, das 2017 eröffnet wurde, und von Alexander Gostner geführt wird. Wir sind stolz darauf, weitere Akzeptanzstellen im Hotelbereich geschaffen zu haben.“

Die Firma Coinwave kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Renommierte Name wie „Hotel Petrus“ in Reischach, „Sport Hotel Exclusive“ in St. Vigil oder „Hotel Alle Alpi Beauty e Relax“ in Moena haben sich dazu entschlossen, die Zahlung in Bitcoin zuzulassen. 2018 folgte das „Sport & Wellness Resort Quellenhof“ in St. Martin im Passeiertal. Doch auch in der Gastronomie wurden Akzeptanzstellen geschaffen. Im „Restaurant Pizzeria Geier“ am Kalterersee wurden Bitcoins erstmals 2017 akzeptiert. Danach folgten „The Grill House“ in Unterrain/Eppan, damals noch unter Golf & Country Restaurant bekannt, und das „Batznhäusl“ in Bozen. Vorreiter im Gastgewerbe war das „Gasthaus Bachmann“, des Herrn Richard Niederstätters, in Oberrinn am Ritten, das bereits im Frühjahr 2016 die erste Akzeptanzstelle eröffnete.

Der Geschäftsführer setzt sich für die Zukunft hohe Maßstäbe: „Wir wollen die Reisedestination Südtirol der Krypto-Community der deutschsprachigen Länder näherbringen und über seine Grenzen hinaus bekannt machen.“ Zudem verspricht er sich einen Zuwachs an Hotelgästen, die zukünftig Bitcoin als Zahlungsmittel nutzen werden. Erste Erfolge konnte bereits die Dachmarke „Golf & Country Südtirol“ verzeichnen.