Bitcoin Crash: Sind die Margin Trader schuld?

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Max Kops

Bitcoin Crash
Teilen
BTC46,698.00 $ -4.39%

Der Bitcoin Preis hat gestern nach einem Verlust von ca. 10% seinen niedrigsten Wert seit Mai 2014 erreicht. Dabei hielt er sich in den vergangenen Wochen und Monaten relativ stabil auf einem Preisniveau von ca. 600 US $.

delt es sich um eine Investition nach Termin. Ein Nutzer kann also eine beliebige Geldsumme in Bitcoins investieren. Das margin trading ermöglicht es Investoren, sich Tradinggelder bei anderen Brokern zu leihen, um auf bestimmte Entwicklungen zu setzen.  Er bezahlt zum Termin nur entweder den Differenzbetrag (wenn der Kurs gefallen ist) oder erhält eine Gutschrift, wenn der Kurs gestiegen ist.

kryptokompass

Mit Staking passives Einkommen generieren - Die Top Staking Coins

Wir sagen den Negativzinsen den Kampf an!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Auf seinem  Matlab Trading Blog für quantitative Analysen berichtete Danielli, dass margin trading Investoren im Juli große Einzahlungen, hauptsächlich auf der Bitcoin Börse BitFinex, getätigt haben, weil sie im Bitcoinwert steigende Tendenzen sahen.

New York schiebt Investoren einen Riegel vor

In einem Gespräch mit CoinDesk verfeinerte Danielli seine These, dass die in New York vorgeschlagene Bitcoin-Regulierung einen positiven Einfluss auf den Preis gehabt hätte. Genau dies sei nun der Grund für die Handlungen der Bitcoin Trader gewesen, die schließlich den Crash verursachten.

Daniellie erklärte:

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


“[Die positiven Einflüsse der US-Regulierung] resultierten aus vielen Bitcoin Käufen und den Tradern von Bitfinex, die sich so viel Geld wie möglich geliehen haben, um noch mehr Bitcoins zu kaufen und einen größeren Anteil am ansteigenden Markt zu haben. Als sich dies herausstellte, plante New York eine strengere und harsche Bitcoin-Regulierung. Europäische Banken reagierten ähnlich.”

“In anderen Worten: Viele Trader wurden auf dem falschen Fuß erwischt und zahlen nun ihren Preis dafür.” fasste Daniellie zusammen.

 

Die margin call Lawine

Das Investitionsprinzip vom margin trading ist für den Bitcoin Markt relativ neu. Chinas größter Bitcoin Marktplatz führte das margin trading erst im Juni 2014 ein, Bitfinex bereits im Juni letzten Jahres. BTC-e bietet die Investitionsmöglichkeit ebenfalls an.

Dennoch sagt Danielli, dass das Problem nicht nur im Zusammenhang mit Bitcoins auftrete:

Das Problem steht nicht im Zusammenhang mit dem Bitcoin an sich. Alle größeren Märkte wie der NASDQ, NYSE und BATS müssen mit den Problemen kämpfen, die wir heute beim Bitcoin beobachten können

Ein Problem beim margin trading entsteht, wenn massenhaft margin calls eintreten. Wenn eine Position, auf die man gesetzt hat, unter eine bestimmte Grenze fällt, muss vom Investor eine Nachzahlung geleistet werden.

Zahlt der Investor die Nachzahlung allerdings nicht, kommt es zum Zwangsverkauf der Position. Somit kann ein geringer Fall des Kurses eine Lawine auslösen. Aus einem bestimmten Grund fällt der Bitcoinwert und unterschreitet eine gewisse Marke. Einige margin calls setzen ein und der Preis fällt bei Nichtzahlungen weiter.

Daniellie sagt dazu nur:

Es war nur eine Frage der Zeit, bis der große margin call einsetzt, wenn der Preis (weiter) fällt.

 

 

 

Originalbeitrag: Joon Ian Wong via Coindesk

Bild: Windorias  / pixelio.de


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY