Coinbase beantragt 9 Bitcoin-Patente

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Bitcoin geistiges Eigentum

Quelle: © Jakub Jirsák, Fotolia

BTC10,858.40 $ 2.13%

Der Bitcoin-Service-Provider Coinbase hat sich beim US Patent- und Markenamt (USPTO) insgesamt 9 Bitcoin bezogene Patente sichern lassen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Das USPTO, was u.a. für die Ausgabe von Patenten an Investoren und Unternehmen sowie für die Registrierung von Produkten und geistigem Eigentum verantwortlich ist, erhielt den Antrag bereits am 17. März diesen Jahres.

Dem kürzlich veröffentlichten Antrag zufolge hat Coinbase diverse Patente eingereicht, u.a. für ein Bitcoin Hot-Wallet, eine Bitcoin Direktbörse, einen Bitcoin Tipping-Button und zwei weitere On- and Off Blockchain Transaktionssysteme.


Aussagen der USPTO zufolge befinden sich alle Patentanträge noch in der Überprüfung, welche sich laut dem britischen Rechtsanwalt Eitan Jankelewitz über mehrere Jahre ziehen kann. Jankelewitz sagte in einem Interview mit CoinDesk:

„Zunächst wird erst einmal festgestellt ob die Erfindung patentierbar ist (einige Dinge wie abstrakte Ideen sind das nicht). Danach wird geprüft ob es sich bei dem Produkt um eine Neuheit handelt, oder ob bereits ein ähnliches Produkt existiert. Sollte dies der Fall sein, ist eine Patentierung ebenfalls ausgeschlossen. Es muss etwas Neues sein.“

Jankelewitz weiter: “Wenn ein Jedermann diese Neuheit hätte erfinden können, ist ein Produkt ebenfalls nicht patentfähig.“

Patente in der Kryptobranche

Nicht nur Coinbase zeigt sich interessiert an Patenten in der Kryptobranche.
Auch die Bank of Amerika, Mastercard, IBM und Amazon haben bereits ihre eigenen Bitcoin-Patente eingereicht.

BTC-Echo

Image Source: Fotolia
Englische Originalfassung von Yessi Bello Perez via CoinDesk

[interaction id=”55feb30766f2b66b49d784c4″]


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany