Bitcoin (BTC) – Kursanalyse KW18 – Atemholen im Seitwärtstrend

Bitcoin (BTC) – Kursanalyse KW18 – Atemholen im Seitwärtstrend

Nach dem Test der 8.000-Euro-Grenze bewegte sich der Kurs in einem Seitwärtstrend. Einen leichten Aufwärtstrend beziehungsweise ein Triangle Pattern wurde durchlaufen, jedoch ist dieser Aufwärtstrend in der Nacht vom 30.April durchbrochen worden. Der Kurs konnte an dem durch das Plateau vom 20. bis 23. April beschriebenen Support abprallen und kämpft aktuell mit dem EMA50.  

Zusammenfassung

  • Der Bitcoin-Kurs ist in dieser Woche leicht gefallen.
  • Nach einem Versuch, wieder den seit Mitte April verfolgten Aufwärtstrend zu durchbrechen, prallte der Kurs daran ab und testete den exponentiellen gleitenden Mittelwert EMA50.
  • Insgesamt ist der Kurs eher bearish. Wichtigster Support und möglicher Stop Loss liegt bei 7.359,50 Euro, erste interessante Resistance und damit erstes Target bei 7.620,99 Euro.

Die gestrige eher durchwachsene Einschätzung bestätigt sich: Der Bitcoin-Kurs ist am 30. April um 5 Prozent gefallen. Für den durchschnittlichen Hodler verschwindet das im Rauschen. Fest steht jedenfalls, dass das Plateau der letzten Tage, welches bei 7.620,99 Euro lag, durchbrochen wurde. Kurzfristig ist der Kurs sogar unter den exponentiellen gleitenden Mittelwert EMA50 gefallen, prallte jedoch am durch das Minimum vom 27. April beschriebenen Support ab. Dieses Minimum liegt auf derselben Höhe wie die ehemalige Resistance des letzte Woche angesprochenen Triangle Patterns.

Der MACD (zweites Panel von oben) ist zwar noch positiv, aber stark fallend und steht kurz vor einem Test der Nulllinie. Entsprechend liegt die MACD-Linie (blau) unter dem Signal (orange).

Der RSI liegt bei 43 und ist damit bearish.

Insgesamt ist der Eindruck gemäß Kurs, Trend und Indikatoren eher bearish.

Support und Resistance

Der erste Support liegt bei 7.359,50 Euro und wird durch die Minima vom 27. April und 1. Mai beschrieben. Diese liegen auf der Höhe der Resistance des letzte Woche diskutierten Triangle Patterns beziehungsweise des vom 20. April bis 22. April durchlaufenen Plateaus. Ein weiterer Support wird durch den EMA 100 bei aktuell 7.192,17 Euro beschrieben.

Die erste Resistance liegt bei 7.620,99 Euro und damit auf der Höhe des durchbrochenen Aufwärtstrends. Sollte der Kurs dieses Level überwinden, wäre eine weitere Resistance durch das Monatsmaximum vom April bei 7.995,00 Euro beschrieben.

Einstiegspunkte, Stop Losses und Targets

Der jüngste Bounce lädt natürlich zu einer Long Position ein. Stop Loss wäre dann auf der Höhe des Supports bei 7.359,50 Euro, erstes Target bei 7.620,99 Euro und zweites Target bei 7.995 Euro. Natürlich gilt wieder, dass der Stop Loss bei Erreichen des ersten Targets nachzuziehen ist.

Stürzt der Kurs unter den Stop Loss, gilt es nach einem möglichen Wiedereinstiegspunkt Ausschau zu halten. Sollte der Kurs am Support auf der Höhe des EMA100 bei 7.192,17 Euro bouncen, wäre das wieder ein guter Moment für einen Wiedereinstieg. Der genannte Support wäre dann ein guter Stop Loss, Targets wären bei 7.359,50 Euro, 7.620,99 Euro und 7.995,00 Euro.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von coinbase.com um 10:02 Uhr am 01. Mai erstellt. Zum tieferen Verständnis der Begriffe einer Kursanalyse sei auf diesen Link verwiesen.

[interaction id=”5ae8250dbb7c0a33fbac5108″]

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

UPS will Blockchain-System für globalen Versand patentieren

Der Logistikriese United Parcel Service, besser bekannt als UPS, will im globalen Versandhandel künftig auf Blockchain-Systeme setzen. Einen entsprechenden Patentantrag hat die zuständige amerikanische Behörde US Patent and Trademark Office kürzlich veröffentlicht. Mithilfe von Blockchain und Smart Contracts will UPS nun nicht nur Verwaltungskosten sparen, sondern künftig verschollenen Sendungen auf die Schliche kommen. Derweil bewähren […]

Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Das Wirtschaftsunternehmen Deloitte hat unter 1.000 Blockchain-Experten eine Umfrage gestartet. Dabei ging es vor allem um eines: die Zukunft der Blockchain. Das Ergebnis: Das wird schon. Bitcoin? Nein, danke! Blockchain? Ja, gerne! Ein solches oder ähnliches Credo hört man im Umfeld von Bitcoin und der darunterliegenden Technologie immer wieder (und immer häufiger). Die technologische Innovation […]

XRapid: Wie sich Ripple unabhängig von XRP weiterentwickelt

Ripple breitet sich weiter aus. Indem das Unternehmen neue Kooperationspartner zu ihrem Zahlungsnetzwerk xRapid hinzufügt, vergrößert es zunehmend seine Reichweite. Dies geschieht auch durch neue Standorte, vor allem im asiatischen Raum. Der XRP-Kurs befindet sich hingegen – zumindest im Monatsvergleich – auf Abwärtskurs. Dass man den Kurs des „Bankencoins“ XRP streng genommen nicht Ripple-Kurs nennen […]

Binance: 90 Prozent der Mitarbeiter lassen sich mit eigenem Token bezahlen

90 Prozent der Mitarbeiter des mittlerweile japanischen Online-Handelsplatzes Binance haben sich gegen eine Banküberweisung entschieden. Ihr Gehalt wird monatlich per Binance Coin (BNB) ausgezahlt. Dies hat der CEO Changpeng Zhao gegenüber dem Newsportal TechCrunch bekannt gegeben. Zhao war aufgrund der Kooperation mit dem Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX) in Europa. Am 18. August schrieb der Chefredakteur des […]