Bitcoin (BTC) – Kursanalyse KW17 – Nach Triangle Pattern weiterer Höhenflug

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen

Quelle: TradingView

BTC10,481.87 $ -3.75%

Weitere Aufwärtsbewegungen konnten den Kurs über 7.000 Euro heben. Nach Durchlaufen eines Triangle Patterns zwischen dem 21. und 24. April konnte der Kurs durch einen weiteren Pump auf knapp 8.000 Euro gehoben werden. Seitdem ist eine kleine Konsolidierung zu beobachten, die jedoch noch nicht den allgemeinen Aufwärtstrend gefährdet. 
Zusammenfassung

Der Bitcoin-Kurs ist in dieser Woche gestiegen.
Nach einem weiteren Anstieg auf über 7.000 Euro durchlief der Kurs ein Triangle Pattern, um am 24. April auf über 7.900 Euro anzusteigen.
Insgesamt ist der Kurs eher bullish. Wichtigster Support und möglicher Stop Loss liegt bei 7.317,50 Euro, erste interessante Resistance und damit erstes Target bei 7.995,00 Euro.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

weites Panel von oben) ist positiv und steigt an. Im Zuge der aktuellen Konsolidierung nähert sich jedoch die MACD-Linie (blau) dem Signal (orange).

Der RSI liegt bei 67 und ist damit bullish. Gestern war der Kurs im überkauften Bereich.

Insgesamt ist der Eindruck eher bullish. Der jüngst überkaufte RSI macht etwas Sorge, weshalb der Kurs in der Nähe des ersten Supports beobachtet werden sollte.

Support und Resistance

Der erste Support liegt bei 7.317,50 Euro und wird durch das 50-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level beschrieben, welches auf der Kursentwicklung zwischen dem 5. März und 1. April abgeschätzt ist. Es liegt etwas unter dem aktuell eingeschlagenen Abwärtstrend, sodass ein Fallen unter diesen Support ein Signal für ein Ende des bestehenden Aufwärtstrends wäre. Ein weiterer wichtiger Support ist durch das 38,2-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level beschrieben, welches aktuell mit dem EMA100 bei 6.827,21 Euro zusammenfällt.


Die erste Resistance wird durch das gestern erreichte Maximum bei 7.995,00 Euro beschrieben. Sollte der Kurs dieses Level überwinden, wäre eine weitere Resistance durch das 78,6-Prozent-Fibonacci-Retracement-Level bei 8.505,83 Euro beschrieben.

Einstiegspunkte, Stop Losses und Targets

Wer die Rally mitreiten will sollte den ersten Support bei 7.317,50 Euro als Stop Loss nutzen. Erstes Target wäre das gestern erreichte Maximum, das eigentliche Hauptziel jedoch bei 8.505,83 Euro. Den Stop Loss sollte man nach Überschreiten des ersten Targets nachziehen, wo sich die erste Resistance wieder anbietet.

Sollte der Kurs unter den Stop Loss fallen, ist das Verhalten der Kurse an dem durchbrochenen Support und am nächsten Support bei 6.827,21 Euro im Auge zu behalten. Im Fall eines Abprallen am letztgenannten Support, spätestens wenn der Kurs wieder über die 7.317,50 steigt, wäre ein guter Moment für einen Wiedereinstieg.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von coinbase.com um 10:00 Uhr am 25. April erstellt. Zum tieferen Verständnis der Begriffe einer Kursanalyse sei auf diesen Link verwiesen.


[interaction id=”5acc7d429afaa9ca9c3ad58f”]

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany