Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform

Quelle: Shutterstock

Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform

Das Wiener Unternehmen BitPanda hat seinen Plan zur Eröffnung der BitPanda Global Exchange bekanntgegeben. Einhergehend damit wird es einen Initial Exchange Offering (IEO) des hauseigenen Tokens BEST geben. Wie BitPanda neue Maßstäbe setzen will.

Die Bitpanda Global Exchange

Bisher konnte man auf Bitpanda  Bitcoin, Litecoin, Ethereum und eine Reihe anderer Kryptowährungen gegen Euro kaufen und verkaufen. Ein Tausch von Kryptowährung zu Kryptowährung war bisher nicht möglich. Mit der Entwicklung der Bitpanda Global Exchange peilt das österreichische Unternehmen nun an, auch eine Exchange zu werden. Neben Euro lassen sich künftig auch Schweizer Franken und Britisches Pfund einzahlen. Dazu Eric Demuth, CEO von Bitpanda:

Erfahrenen Nutzern eine Möglichkeit zu bieten, digitale Assets zu traden und die größte Euro-Exchange aufzubauen, ist für uns der nächste logische Schritt. […] Wir können auf viele Synergien und Erfahrungen zurückgreifen.

Der BEST Token der Bitcoin-Börse

Parallel mit dem Start dieser globalen Exchange gibt Bitpanda in einem IEO den sogenannten BEST Token heraus. Dieser ist ein ERC20-Token auf der Ethereum Blockchain. BEST soll laut Vision Paper bei einer Milliarde Token gedeckelt sein. Beim anstehenden IEO werden maximal 500 Millionen verkauft bzw. als Airdrop an verifizierte Kunden ausgegeben. Der IEO wird in drei Runden ablaufen. Der Startschuss ist der 9. Juli 2019, insgesamt wird der Verkauf vier Wochen dauern. In der ersten Woche liegt der Kaufpreis bei 9 Eurocent, in der zweiten Woche bei 9,5 Eurocent und in den letzten beiden Wochen bei 10 Eurocent. Am 6. August 2019 endet der IEO. Am 7. August soll dann die Global Exchange an den Start gehen.

BitPanda will vierteljährlich 25 Prozent der in BEST bezahlten Gebühren vernichten, bis 50 Prozent des gesamten Supplys von BEST verbrannt sind. So wird das Langzeitszenario so aussehen, dass der Gesamtsupply des Coins der Bitcoin-Börse bei 500 Millionen BEST-Token liegt.

Rule of Law


Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Erst vor Kurzem war Eric Demuth bei uns im Interview. Gerade die Einhaltung der rechtlichen Regularien in Österreich und ferner in Europa stellte der CEO von Bitpanda als positives Zeichen für sein Unternehmen und die gesamte Blockchain-Industrie heraus. Das spiegele sich insbesondere an der PSD2-Lizenz wider. Einen Schritt weiter denkt indes Carina Wolf:

Wir halten uns an die komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen des österreichischen Gesetzes. Wir halten uns für 100 Prozent konform [mit diesen Rahmenbedingungen]. […] das sieht auch die Österreichische Finanzbehörde so. Das ist der Grund dafür, […] dass wir Vorbildcharakter für die gesamte Industrie haben, dass wir der Maßstab für andere Exchanges sind […]. Wir wollen die Investment-Regularien ändern und auf diesem Gebiet ist BitPanda ein Motor. Und wir werden das Spiel völlig verändern,

so die Chief Legal Officer des Wiener FinTechs.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
UEFA kickt eine Million EM-Tickets auf die Blockchain
Unternehmen

Die UEFA hat den blockchainbasierten Verkauf von Tickets zur kommenden Europameisterschaft 2020 angepfiffen. Das mobile Bezahlsystem soll den Verkauf von über einer Million Tickets abwickeln und Schwarzhändlern künftig das Wasser abgraben.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
Aus dem Erdinneren zum Anlageinstrument
Unternehmen

Der russische Konzern Nornickel, eines der größten Metallförder-Unternehmen weltweit, hat die Genehmigung für die Einführung einer Tokenisierungsplattform von der russischen Zentralbank erhalten. Auf der Plattform sollen künftig sämtliche Bodenschätze als digitale Vermögenswerte abgebildet werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
1.300 US-Dollar für einen Bitcoin
Szene

Es gibt frischen Wind im Fall der ehemaligen Bitcoin-Börse Mt.Gox. Denn der Hedgefonds Fortress unterbreitete Anspruchshaltern ein weiteres Angebot.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
PayPal-Gründer will 30 Prozent der BTC Hash Rate kontrollieren
Mining

Das Bitcoin-Mining-Unternehmen Layer1 plant, 30 Prozent der Hash Rate im BTC-Netzwerk einzunehmen. Die ambitionierten Pläne des Unternehmens werden bereits von Geldgebern unterstützt.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
Erneute Klatsche für Libra
Altcoins

Facebooks geplanter Stable Coin Libra steht erneut im Kreuzfeuer von Valdis Dombrovskis. Der EU-Kommissar für Wirtschaft und Kapitaldienstleistungen wirft der Libra Association mangelnde Auskunftsbereitschaft vor und rückt die Einführung der Facebook-Währung in weite Ferne.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform
Bitcoin Trading beim japanischen Marktführer: bitFlyer erobert Europa und die USA
Sponsored

Obwohl der Krypto-Sektor und das Bitcoin-Netzwerk ein kontinuierliches Wachstum an den Tag legen, bilden digitale Anlagegüter noch immer einen verhältnismäßig geringen Teil des verfügbaren Weltkapitals ab. Das zeigt einerseits, dass Kryptowährungen und -Token noch ein riesiges Wachstumspotenzial haben, andererseits macht dieser Umstand deutlich, dass ein Großteil des Kapitals auf traditionellen und hochgradig regulierten Märkten bewegt wird.

Angesagt

Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Europäische Weltraumbehörde schießt Blockchain in den Orbit
Forschung

Die Europäische Weltraumbehörde verwendet die Blockchain-Technologie künftig für die Erfassung topographischer Messdaten. Die in den Satelliten eingesetzte Blockchain-Lösung stammt vom schottischen Unternehmen Hypervine.

IOTA findet Sündenbock: MoonPay schuld an Trinity Hack
Altcoins

Die Achillesverse der Trinity Wallet lag nicht im Code der Wallet, sondern beim Bezahldienst MoonPay. Das geht aus einem Update der IOTA Foundation zum Trinity Hack hervor. Unterdessen hat die Foundation neue Desktop- und Mobilversionen veröffentlicht – ohne MoonPay-Integration. Nutzerinnen und Nutzer müssen vorerst dennoch auf der Hut bleiben – und das Tangle bleibt unterdessen eingefroren.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bitpanda plant Initial Exchange Offering & neue Plattform