Bitcoin-Börse Bitfinex erhebt Zusatzgebühren

Quelle: shutterstock

Bitcoin-Börse Bitfinex erhebt Zusatzgebühren

Die Bitcoin-Börse Bitfinex hat ein Update ihrer Gebührenrichtlinien veröffentlicht. Demnach wird es für Personen, die größere Mengen an Fiat von der Börse abziehen wollen, künftig teurer. Im Hinblick auf die vergangenen Ereignisse kein gutes Zeichen.

Abhebungen von der Bitcoin-Börse Bitfinex werden in Zukunft deutlich teurer. Zumindest wenn es um höhere Beträge geht. Denn wie man einer Ankündigung des Unternehmens entnehmen kann, erhebt Bitfinex in Zukunft eine Zusatzgebühr von drei Prozent auf folgende Ereignisse:

  1. Mehr als zwei Fiat-Abhebungen in dreißig Tagen und/oder
  2. mehr als eine Million US-Dollar in Fiat-Abhebungen innerhalb von dreißig Tagen

Wie die Börse weiter ausführt, seien davon jedoch die wenigsten Kunden betroffen. Vielmehr fielen “99 Prozent der Kunden” in die Nutzerkategorie, auf die das nicht zutreffe.

Kontroversen in der Vergangenheit

In der Vergangenheit war es immer wieder zu Kontroversen rund um die Börse gekommen. So stand die Börse im Verdacht, nicht mehr genügend Geldreserven zu haben. Etwaige Beschwerden von Nutzern über Reddit löschten die Administratoren der Börse großzügig. Darüber hinaus kam es zu Personalverstrickungen rund um die umstrittene Hollywoodfigur Brock Pierce und den Stable Coin Tether. Doch das für die Nutzer wohl Schwerwiegendste waren die Probleme mit der Liquidität. Die mit Bitfinex zusammenarbeitende Noble Bank ging pleite, wonach auch die Bitcoin-Börse im Verdacht stand, nicht mehr über das nötige (Klein-)Geld zu verfügen. (In aller Ausführlichkeit hier nachlesen)

In ihrer aktuellen Äußerung betont die Bitcoin-Börse jedoch weiterhin, dass sie über “ein stabiles Bankengeschäft” verfüge:

„Bitfinex dient als primäres Fiat-Gateway im Krypto-Ökosystem, nachdem allein im Oktober 2018 über 700 Auszahlungen mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde US-Dollar verarbeitet wurden.

Unser Bankgeschäft bleibt stabil, aber wir müssen unseren langjährigen und treuen Kunden, die die Plattform nutzen, eine Priorität einräumen, damit sie weiterhin von unserem wirklich einzigartigen Angebot profitieren können, dessen Vorteile weit über unsere Benutzer hinausgehen und viele [Angebote][…] umfassen.“

Die Börse behält sich schließlich das Recht vor, einzelne Nutzer von der neuen Gebührenordnung auszuschließen.

Lies auch:  FreedomCoin: Neuer Stable Coin zum Bezahlen von Waffen

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

 

Anzeige

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
Krypto- und traditionelle Märkte KW7 – Performance von Bitcoin holt auf
Märkte

Die Kopplung zwischen dem Bitcoin-Kurs und den klassischen Märkten ist weiterhin minimal.

Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Antrag für Bitcoin ETF „light“ eingereicht
Invest

Während das Warten auf den ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) andauert, versucht das kalifornische Investmentunternehmen Reality Shares, der US-Börsenaufsicht eine Art Bitcoin ETF „light“ schmackhaft zu machen. 

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Altcoins

    Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Bitcoin

    Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

    Angesagt

    Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
    Szene

    Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

    Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt
    Krypto

    Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen.

    Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
    Bitcoin

    Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.

    Exklusiv-Interview: Patricia Zinnecker zum Rücktritt von Julian Hosp. Teil 2: „Als CEO kann man willkürlich Entscheidungen treffen“
    Interview

    Teil 2 des Exklusiv-Interviews mit Patricia Zinnecker, ehemalige Head of German Marketing, Communications & Community Management von TenX.