Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Es ist offiziell: Die New Yorker Krypto-Börse Bakkt bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO). Mit Adam White ist nun ein Coinbase-Veteran für das operative Geschäft von Bakkt verantwortlich.

Bereits seit letzter Woche kursierten Wechselgerüchte um Adam White, den Vizepräsidenten der Bitcoin-Börse Coinbase. Nun ist es offiziell: White bringt seine Expertise ab November bei der New Yorker Trading-Plattform Bakkt ein. Entsprechendes verkündete Bakkt-Chefin Kelly Loeffler am 15. Oktober auf Medium.

„Als visionärer und starker Unternehmer ist Adam eine mit Spannung erwartete Ergänzung unseres geschäftigen Teams“,

so Loeffler in der Ankündigung.

Bislang war White bei Coinbase für institutionelle Investitionen zuständig. Gegenüber dem US-Wirtschaftsmagazin Fortune sagte White:

„Ich konnte in den letzten Jahren von der ersten Reihe aus beobachten, wie sich die Meinungen der Finanzmanager und anderer Großinvestoren über Kryptowährungen nach und nach weiterentwickelten.“

2017 beobachtete er ein schlagartig gestiegenes Interesse der institutionellen Investoren an Bitcoin & Co. Allerdings hätten die bisherigen Krypto-Handelsplätze den Ansprüchen der meisten Großinvestoren nicht genügt, weshalb diese bislang den Markt noch vom „Spielfeldrand aus“ beobachteten.

Bitcoin Futures ködern Wall-Street-Fische


Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Mit seinem Wechsel zu Bakkt will White nun die institutionellen Investoren in das „Spiel“ einbeziehen. Dabei stehen die Chancen gut, dass ihm das gelingt. Schließlich hat Bakkt als Tochter der Börsenbetreibergesellschaft Intercontinental Exchange (ICE) beispielsweise mit der New York Stock Exchange eine prominente Schwester mit direktem Draht zur Wall-Street. ICE habe bereits in den frühen 2000ern Pionierarbeit im damals noch stark fragmentierten Energiesektor betrieben und zu einem mittlerweile hochliquiden Markt gemacht, so Bakkt-CEO Loeffler gegenüber Fortune. Dabei sei die derzeitige Situation des Krypto-Marktes mit dem Energiesektor der 2000er vergleichbar. Loeffler:

„Wir werden eine Revolution in gleicher Größenordnung bei den Kryptowährungen erleben.“

Für den Anfang möchte Bakkt die großen Wall-Street-Fische dabei zunächst mit physisch unterlegten Bitcoin Futures in den Krypto-Markt locken. Durch den Verzicht auf Leverage und Margin Trading soll dabei die Marktintegrität gewährleistet werden. Die Börse plant zunächst eine Testphase für die Bitcoin Futures für November. Im Dezember soll laut Loeffler der Trading-Betrieb beginnen, vorausgesetzt es gibt keine Einwände vonseiten der zuständigen Commodity Futures Trading Commission CFTC.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
Bitcoin und traditionelle Märkte – Öl und DAX holen auf
Märkte

Die Korrelation Bitcoins mit den Vergleichsassets ist weiterhin sehr gering. Mit vier Prozent ist die Volatilität von BTC zwar sehr hoch, jedoch seit einiger Zeit stabil bei diesem Level. Zudem ist die Performance Bitcoins immer noch besser als die der Vergleichsmärkte, allerdings scheinen diese aktuell aufzuholen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
OneConnect will an die Wall Street – und kehrt Hongkong den Rücken  
Invest

Das chinesische Fintech OneConnect plant den Börsengang in den USA. Einen entsprechenden Listungsantrag hat das Unternehmen bei der US-Wertpapierbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht. Ursprünglich sollten die Anteile des AI- und Blockchain-Dienstleisters in Hongkong gehandelt werden.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
Offene Wallet für offenes Web: Brave 1.0 soll das Internet retten
Altcoins

Brave bringt eine neue Browser-Version heraus. Mit Brave 1.0 können zukünftig auch Nutzer von iPhone und iPad auf den Browser zugreifen, der Datenschutz und Privatsphäre verspricht. Der Ansatz von Brave könnte das Internet grundlegend verändern: Mit einem eigenen Token (BAT) können Benutzer über die Plattform Brave Rewards für Inhalte spenden – und im Gegenzug BAT für angezeigte Werbeinhalte erhalten.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
xx Coin: David Chaum kündigt Coin für quantensicheres Netzwerk an
Sicherheit

Der Kryptographie-Pionier David Chaum hat den XX Coin angekündigt. Dieser soll auf dem xx-Netzwerk laufen, das unter anderem eine quantensichere Sicherheits- und Privatsphäre-Umgebung bietet.

Bitcoin, Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

Angesagt

CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad-hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.