Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale

Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale

Keine Frage – der Krypto-Winter 2018, in dem die Bären den Bitcoin-Kurs bis auf den Gefrierpunkt von 3.400 US-Dollar drückten, ist überwunden. Der Krypto-Frühling, der mit dem April einsetzte, befindet sich auf dem besten Weg, in einen Krypto-Sommer der Bitcoin-Bullen überzugehen. Darüber hinaus scheint es sich langsam, aber sicher auch im Mainstream herumgesprochen zu haben, dass Bitcoin kaufen kein Hexenwerk sein muss.

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Diagnose: Bullenmarkt

Der wiedererstarkende Krypto-Markt schlägt sich unter anderem im Suchverhalten der Google-Nutzer nieder. Ein Blick auf die Analyseseite Google Trends verrät: Auch in Sachen Nutzerinteresse geht es für Bitcoin aufwärts. Die Zahl der Suchanfragen für Begriffe wie „Bitcoin“ oder „Bitcoin kaufen“ zieht spürbar an.

Zudem wuchs das Interesse an der Kryptowährung Nr. 1 laut Google Trends verhältnismäßig stärker als bei Suchmaschinen-Schlagern wie Justin Bieber oder Kim Kardashian – ein leiser Hinweis auf eine wachsende Begeisterung des Mainstreams für Bitcoin & Co.Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale

Ein noch handfesteres Argument für einen Bullenmarkt als der „Justin-Bieber-Indikator“ liefert indes ein Blick auf die Bitcoin Futures. So markierte beispielsweise der 12. Mai 2019 einen Meilenstein bei den Bitcoin Futures der Chicagoer Handelsplattform CME: Mit mehr als 66.000 Future-Verträgen mit einem Gesamtvolumen von über 1,3 Milliarden US-Dollar erreichten die (Ur-)Bitcoin Futures einen vorläufigen Höhepunkt.


Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Am anschaulichsten schlägt sich die positive Investorenstimmung im Kursverlauf von Bitcoin & Co. So konnte sich der BTC-Kurs zwischen Januar und Juni 2019 allen Unkenrufen zum Trotz mehr als verdoppeln.

Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale

Für die Mehrheit der Altcoins fällt die Halbjahresbilanz ebenfalls rosig aus – sie können teilweise mit Kurszuwächsen aufwarten, die sich nicht hinter „König Bitcoin“ verstecken müssen.

Augen auf beim Bitcoin-Kauf

Bei allem Grund zum Optimismus gilt es jedoch, einen kühlen Kopf zu bewahren. Das beginnt mit der Wahl des passenden Krypto-Brokers. Hier liefern zahlreiche Vergleichsseiten, wie etwa CoinCompare.cc eine gute Orientierung im stetig wachsenden Angebot von Bitcoin-Brokern.



Welche Coins und Token sind im Angebot? Welche Marge veranschlagt der Broker für sich? Wie hoch fallen die Handelsgebühren aus – und sind diese transparent gestaltet? Bietet der Broker erweiterte Sicherheitsfeatures wie eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2-FA)? Wie steht es um den Support (besonders für Einsteiger ein nicht zu unterschätzendes Kriterium)? So lauten nur einige der Fragen, die man sich bei der Suche nach einem Krypto-Broker vor Augen halten muss.

Bitcoin kaufen zu fairen Kursen

Auf der Broker-Vergleichsseite Coincompare etwa hält sich seit Monaten der niederländische Bitcoin-Broker Coinmerce an der Spitze der günstigsten Broker. Zuletzt hat das Vergleichsportal Anfang Mai die Krypto-Broker unter die Lupe genommen. Für den Vergleich ermittelte das Portal die durchschnittlichen Kurse beim Kauf und Verkauf von Bitcoin & Co. Das Ergebnis: Die Kurse bei Coinmerce waren in 46 Prozent der untersuchten Fälle am günstigsten. Damit verbesserte sich das Ergebnis um zwei Prozent im Vergleich zum Vormonat. Auf den Plätzen zwei und drei landen die Anbieter Bitcoin Master und Bitvavo abgeschlagen mit 22 respektive 16 Prozent. Coinmerce holte auf dem Vergleichsportal damit zum wiederholten Mal in Folge den Titel „Best Deal Broker“ des Monats.

Auch was das Angebot von Coins und Token betrifft, lässt der niederländische Broker mit über 100 Kryptowährungen nur die exotischsten Wünsche offen. Dasselbe gilt für die Bedienoberfläche. Hier bestechen sowohl das Web-Portal als auch die App für Androidund iOS-Geräte mit einem intuitiven Design, das besonders einsteigerfreundlich daherkommt, ohne wichtige Funktionen wie 2-FA vermissen zu lassen.

Das bestätigten auch die Erfahrungsberichte der Coinmerce-Kunden auf der Unternehmensbewertungsseite Trustpilot. Mit einer Bewertung von 9,3 fällt die Kundenzufriedenheit herausragend hoch aus. Neben der einfachen Bedienoberfläche findet besonders der rund um die Uhr über E-Mail, WhatsApp oder Facebook erreichbare Support von Coinmerce viel Lob bei den Investorinnen und Investoren:

Einfache Bedienung der App, sehr übersichtlich und klar. Bei Unklarheiten sehr schneller und freundlicher Support. Kann man nur weiter empfehlen. Absolute Spitzenklasse. Vielen Dank dafür,

kommentiert etwa Coinmerce-Kundin Monika auf Trustpilot.

Kommentare wie dieser dominieren indessen das Bild, das die Kunden von Coinmerce auf Trustpilot zeichnen.

Fazit

Die Weichen für einen bullishen Bitcoin-Sommer sind gestellt. Wer Bitcoin einfach kaufen und verkaufen möchte, sollte bei der Wahl des Krypto-Brokers Umsicht walten lassen. Neben fairen Kursen und transparenten Gebühren sowie dem Benutzererlebnis sollte auf dem Kundenservice besonderes Augenmerk liegen; schließlich hilft die beste App nicht, wenn die Kunden bei Problemen auf sich alleine gestellt sind. Coinmerce erfüllt in all diesen Bereichen mehr als das Soll und muss damit den Vergleich zur Konkurrenz nicht fürchten – was auch die erneute Spitzenplatzierung auf Coincompare abermals bewiesen hat. Hier geht es zur Coinmerce-App im Google Play Store. Für Apple-Nutzer geht es hier entlang.

Mehr zum Thema:

Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Bank Frick baut Vorsprung weiter aus dank wegweisendem Blockchain-Gesetz
Sponsored

Mit dem Gesetz zu Token und vertrauenswürdigen Technologie-Dienstleister (TVTG) gilt in Liechtenstein das europaweit umfassendste Blockchaingesetz – nach Bank Frick unterstreicht so auch Liechtenstein seine Pionierrolle und setzt einen Meilenstein im Bereich der Token-Ökonomie. Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Finanzdienstleistern und Blockchain-Akteuren mit den bewährten Blockchain-Banking-Services von Bank Frick neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Die Top Bitcoin, Ripple und IOTA News der Woche
Kolumne

Der Bitcoin-SV-Kurs pumpt gewaltigt, während die US-Börsenaufsicht den Klagehammer schwingt. Ripple schreibt rote Zahlen und IOTA versucht, die Krypto-Weltherrschaft zu übernehmen. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Neues aus Davos: Ripple plant Börsengang in 2020
Ripple

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos hat Ripple CEO Brad Garlinghouse aus dem Nähkästchen geplaudert und interessante Einblicke in zukünftige Projekte des FinTechs gewährt. Demnach hat sich Ripple in diesem Jahr noch hohe Ziele gesteckt.

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
5 Fehler, die Bitcoin-Anfänger vermeiden sollten
Wissen

Für Anfänger halten Kryptowährungen wie Bitcoin zahlreiche Fallstricke bereit. Wie Beginner um die Stolperfallen herumnavigiert und was Einsteiger vermeiden sollten.

Bitcoin, Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Angesagt

Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?
Kursanalyse

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Das digitale Zentralbankengeld kommt
Regulierung

Spezialisten aus über 40 Ländern nähern sich dem Thema digitales Zentralbankengeld. Zur Entwicklung wurde auf dem Weltwirtschaftsforum jüngst ein Central Bank Digital Currency (CBDC) Toolkit für Entscheidungsträger herausgegeben.

Ethereum, Ripple und Iota – Luftholen oder Fehlausbruch?
Kursanalyse

Nach drei bullishen Wochen konsolidieren die Kurse von Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) in dieser Woche. Die Entlastungsrallye pausiert somit vorerst und Retests der Ausbruchsniveaus werden zeitnah über den weiteren Kursverlauf entscheiden. Dabei halten sie sich weiterhin besser als Bitcoin (BTC), dessen Schwäche den Gesamtmarkt aktuell korrigieren lässt.

Bitcoin als soziales Konstrukt
Kolumne

In Sachen Transaktionsgeschwindigkeit schlagen Zahlungsnetzwerke wie PayPal oder Visa Bitcoin um Längen. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist BTC das am schnellsten wachsende dezentrale Zahlungsnetzwerk der Welt. Woran liegt das?

Bitcoin beliebter als Bieber und andere bullishe Signale