Bitcoin auf dem Weg zu 100k – Pomp-öse Töne auf CNN – Das Meinungs-ECHO

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen

Quelle: Shutterstock

BTC11,545.49 $ 1.61%

Anthony Pompliano unterstreicht sein Bitcoin-Bullentum erneut – diesmal auf CNN. Unterdessen muss Litecoin-Gründer Charlie Lee höchstpersönlich klar stellen, dass sein Projekt allen Unkenrufen zum trotz nicht tot, sondern nur langsam in der Entwicklung sei. Das Meinungs-ECHO

Bitcoin-Erklär-Bulle Pomp auf CNN: Senkung des Leitzins wird sich zum Bitcoin Halving bemerkbar machen

Anthony Pompliano hat seinem Ruf als unerschütterlicher Bitcoin-Bulle wieder alle Ehre gemacht. Nachdem er im Juli seine 100-k-Bitcoin-Prognose erneuert hatte, erklärte der Mitgründer von Morgan Creek Digital im August gegenüber CNN, warum Bitcoin in seinen Augen ein Asset ist, das in absehbarer Zeit noch eine enorme Wertsteigerung erfahren wird.

Der Unterschied [zu Gold] ist, dass wir bei Bitcoin genau wissen, wie viele Bitcoin erstellt werden, also werden heute 1.800 Bitcoin erstellt. Zweitens kennen wir das verfügbare Gesamtvolumen, das 21 Millionen beträgt. Also ist es nicht so: Hey, ich frage mich, wie viel in der Erde ist. Wir wissen genau, wie viel es ist, und wir können tatsächlich gehen und den Softwarecode des Systems überprüfen oder verifizieren,

so Pompliano gegenüber CNN. Doch auch die Geldpolitik der Zentralbanken spiele der Kursentwicklung von Bitcoin langfristig in die Hände:

Wann immer wir in rezessive Zeiten kommen oder das Wachstum verlangsamen, haben die Zentralbanken zwei Instrumente. Sie können die Zinssätze senken, was sie erst gestern getan haben, und sie können Geld drucken. Und wenn sie beides tun, dauert es normalerweise sechs bis 18 Monate, bis man die Wirkung dieser Werkzeuge tatsächlich spürt,

sagt Pompliano mit Bezug auf die jüngste Senkung des Leitzinssatzes durch die US-amerikanische Notenbank Fed.

[Die Effekte der Leitzinssenkung werden] mit dem Bitcoin Halving zusammenfallen […]. Und so denken wir, dass die Senkung der Raten, der Druck von mehr Geld und die systematische Struktur von Bitcoin über einen langen Zeitraum zu höheren Kursen für Bitcoin führen werden.

Ex-Goldman-Sachs-Manager: Bitcoin hat ein Marktpotenzial von 8 Billionen US-Dollar


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren

Auch der Makro-Investor Raoul Pal sieht in Bitcoin ein enormes Marktpotenzial. Im Podcast von Stephan Livera räumt Pal BTC gute Chancen ein, eine Marktkapitalisierung von über acht Billionen US-Dollar zu erreichen. Das Chance-Risiko-Verhältnis spreche bislang klar für Bitcoin – das sehen auch seine Makro-Kollegen so. Raoul Pals Kalkül: Wenn nur zehn Prozent des global verfügbaren Kapitals in das alternative Finanzsystem Bitcoin flössen, würde das eine Kapitalisierung von acht Billionen US-Dollar bedeuten.

Charlie Lee: Litecoin lebt noch

Unterdessen sah sich der Litecoin-Gründer Charlie Lee gezwungen, Krypto-Twitter Auskunft über die Verfassung des Litecoin-Ökosystems zu geben. Grund waren lauter werdende Rufe, die einen Entwicklungsstopp bei dem Bitcoin-Abkömmling vermuten. Lee bestreitet das unter Verweis auf den Umstand, dass Litecoin nur über wenige Core-Entwickler verfügt und Updates in der Regel einige Monate nach Bitcoin Core Updates folgen. Die Entwicklung von LTC sei langsamer, was jedoch keinen Stillstand bedeute. Litecoin habe schon immer so operiert:

So funktioniert die Litecoin-Core-Entwicklung seit Jahren. Wir hatten letztes Jahr sogar den gleichen FUD! Jemand hat sich letztes Jahr unseren Master Branch angesehen und behauptet, dass Litecoin 2018 die Entwicklung eingestellt hat. Und ich wette, auch nach dieser Erklärung werden wir verwirrte Leute in 2020 haben.

Die Kritik fußt vor allem auf der schleppenden Entwicklung des Privacy-Protokolls Mimblewimble (MW), das einmal für 2019 angekündigt war. Lee räumt ein, im vergangenen Jahr den Fokus mehr auf Adaption, denn auf Entwicklung gelegt zu haben – und gelobt Besserung:

Ich glaube, es ist jetzt an der Zeit, dass ich den Fokus von der Akzeptanz zurück auf die Entwicklung verlege. Ich halte die Fungibilität nach wie vor für äußerst wichtig, und ich werde den Ball wieder auf MW/CT bringen. Diesmal werde ich keine Versprechungen zu einem Veröffentlichungsdatum machen.

Der Gründer der Bitcoin Fork beendet seinen 16-teiligen Tweetstorm mit dem Versprechen an die Litecoin-Community, künftig häufiger Updates zu geben.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.