Bitcoin am Mittwoch: Bullish trotz Bärenmarkt

Quelle: Shutterstock

Bitcoin am Mittwoch: Bullish trotz Bärenmarkt

Der zehnte Geburtstag von Bitcoin zog ins Land und ist ebenso schnell vergessen, wie man das Wort „Satoshi“ aussprechen kann. Die Welt der Kryptowährungen ist bekanntlich schnelllebig – doch wie ist die Stimmung im Bärenmarkt? Definitiv bullish. Bitcoin am Mittwoch.

Die Krypto-Gemeinde blickt gespannt auf die Kurse: Geht es endlich wieder nach oben? Haben die Bullen die Bären nun endlich aufgefressen? Oder haben die Jäger nur wieder mal eine Falle gestellt, in die unerfahrene Investoren gelassen hineinstolpern? Die technischen Analysen tendieren zu einem vorsichtig-optimistischen Ton. Doch werfen wir den Blick auf die tatsächlichen Entwicklungen, ist ein wenig mehr Optimismus angebracht: bullish trotz Bärenmarkt.

Bullenfutter statt Bärentränen

BTSE hat am 8. Januar angekündigt, „bald“ auch Futures anzubieten. Zwar bleibt die genaue Ausführung der Futures bisher unbekannt, doch vermutlich wird sie sich auch auf Kryptowährungen beziehen. Auf ihrer Homepage listen sie jedenfalls Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Ethereum Classic und andere Kryptowährungen. Zwar sind die Terminkontrakte auf Kryptowährungen in der Community umstritten und sorgten offenbar auch für Kursstürze, doch die Entwicklung neuer Produkte ist der Grundstimmung im Krypto-Markt grundsätzlich zuträglich. (Man erinnere sich an den starken Kursanstieg im Jahr 2017, der zeitlich mit den ersten BTC Futures zusammenfiel.)

Das Land der aufgehenden ETF

Auch wenn in den USA gerade nicht die beste Stimmung für Entscheidungen ist und die Lage für Bitcoin ETF nicht gerade gut aussieht, wird auch an anderer Stelle am selben Produkt gearbeitet. Dementsprechend kündigte man in Japan die Einführung der Exchange Traded Funds für die Kryptowährung Nummer eins an. Hier blicken die Verantwortlichen vor allem in die Richtung der Investoren, um diese angemessen zu schützen. In Japan sieht man allerdings für die Terminkontrakte keine Zukunft. Die kann man sich jedoch auch woanders holen.

Kreditgeschäft boomt

Was wir außerdem berichteten: Das Krypto-Kreditgeschäft boomt aktuell. Kryptowährungen zu leihen und diese zu borgen, findet in der Community immer größeren Anklang. Das scheint so attraktiv zu sein, dass sich Galaxy Digital mit Galeonsfigur Michael Novogratz dazu entschied, 100.000 US-Dollar zu investieren.

Dass die Schweiz – ähnlich Malta und den Marshallinseln – ein beliebter Anlaufpunkt für Blockchain-Unternehmen und Fans von Kryptowährungen ist, dürfte zu dem einen oder der anderen durchgedrungen sein. Inzwischen finden dort immer mehr Blockchain-Unternehmen ihr Zuhause, so auch Lamassu. Der Hersteller von Bitcoin-Geldautomaten schustert seine Geräte inzwischen in Luzern. Vielleicht kann sich das Team von Lamassu dort bald Insider-Tipps von Bitfinex holen.

Insgesamt ist die Lage also deutlich besser, als es Kursverläufe vermuten lassen. Zwar sind Prognosen wie die von Max Keiser (100.00 US-Dollar pro BTC) à la „Bitcoin wird die globale Leitwährung“ leicht übertrieben. Auch Verfehlungen von „Gurus“ wie Craigh Wright muss man für die Bullen-Brille ausblenden. Abseits des technischen Bärenmarktes ist die Stimmung dann doch leicht bearish – solange man nicht gerade Ethereum Classic hodlt oder in Indien wohnt.

Übrigens: Wem das alles nicht positiv genug ist, kann sich auch im Glücksspiel versuchen. Hier zeigen wir euch, wie man Bitcoin gewinnen kann.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
Altcoins

Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
Kommentar

Die Unchain-Konferenz auf dem Berliner Holzmarkt bot so manches Schmankerl für den Bitcoiner von Welt. Neben bekannten Szenegrößen wie Tone Vays und Brock Pierce hatte am ersten Konferenztag auch Hans-Werner Sinn seinen Auftritt. Seinen Talk kann man nur als Fundamentalkritik an der Niedgridzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) begreifen. Wieso Sinn Bitcoiner ist.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Funding

    Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    Blockchain

    Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Altcoins

    Facebooks Project Libra steigt in den Ring ums beste Geld. Was wir von Libra erwarten können und wieso Bitcoin-Investoren mit Zuversicht auf den Launch blicken können.

    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Politik

    Die russische Staatsduma entscheidet in Kürze über die Zulassung von digitalen Wertpapieren. Im Falle einer erfolgreichen Verabschiedung könnten gleich zwei entsprechende Gesetze innerhalb der nächsten zwei Wochen verabschiedet werden. Bei der zweiten Lesung im nationalen Parlament Russlands entscheidet sich also die unmittelbare Zukunft von ICOs und anderen Krypto-Finanzprodukten im Land. Eines steht jedoch bereits fest: Facebooks Libra-Währung erhält keine Legalisierung.

    Angesagt

    „Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
    Insights

    Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

    Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
    Tech

    Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

    IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
    Blockchain

    IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW25 – Bullen auf der Lauer
    Kursanalyse

    Erneut wurde ein neues Jahreshoch beim Bitcoin-Kurs und damit das Kursziel erreicht. Die Kurse von Ethereum und Ripple hingegen glänzen nicht wirklich.

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise