BISON bietet einfachen, schnellen und sicheren Handel mit Kryptowährungen

BISON bietet einfachen, schnellen und sicheren Handel mit Kryptowährungen

BISON bietet den einfachen, schnellen und sicheren Handel mit Kryptowährungen. Mit der Krypto-App der Börse-Stuttgart-Tochter Sowa Labs ist der gebührenfreie Handel mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) möglich. 

Sponsored Post

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

BISON aus dem Hause SOWA Labs soll den Handel mit Kryptowährungen unkompliziert, schnell und sicher machen. Per Smartphone kann man mit der App Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) handeln. Wir trafen Dr. Ulli Spankowski, Geschäftsführer der Sowa Labs GmbH, zum Gespräch.

Herr Spankowski, was ist die BISON App, warum ist sie eine Neuheit und für wen ist sie geeignet?

Die BISON App ermöglicht das Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen, nicht mehr und nicht weniger. Sie ist powered by Börse Stuttgart und damit die erste App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht. Unser Ziel ist es, den Krypto-Markt massentauglich zu machen und auch Einsteigern einen einfachen, sicheren und schnellen Zugang in die Welt der Kryptowährungen zu eröffnen. Daher haben wir z. B. im ersten Schritt auf komplexe Ordertypen verzichtet. Was nicht heißt, dass wir solche Funktionen nicht auf unserer Roadmap haben.

Wie funktioniert die BISON App?

BISON funktioniert ganz simpel ohne komplizierte technische Prozesse. Das war uns besonders wichtig. Man muss nur die App downloaden, sich anmelden und verifizieren lassen, Geld überweisen und schon kann man Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Man benötigt keine Wallet oder Depot, nur ein deutsches Girokonto.

Von Montag bis Sonntag von 6 bis 24 Uhr können Nutzer die handelbaren Kryptowährungen gebührenfrei kaufen. Der Nutzer zahlt den Preis, den er in der App angezeigt bekommt. Wir verdienen dabei Geld über die Spanne zwischen den angezeigten An- und Verkaufspreisen.

Worauf wir besonders stolz sind, ist unser innovatives Feature, den Cryptoradar. Dieser soll dem Nutzer einen kompakten Überblick zur aktuellen Marktstimmung geben. Kurz gesagt zeigt der Cryptoradar, wie intensiv über die auf BISON gehandelten Kryptowährungen auf Twitter diskutiert werden.

Welche Kryptowährungen kann man handeln und wie geht ihr mit dem Thema Sicherheit um?

Zum Start von BISON bieten wir den Kauf und Verkauf von Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) an. Wir wollen uns aber natürlich kontinuierlich weiterentwickeln und planen, in Zukunft weitere Währungen und App-Features mit aufzunehmen.

Die Verwahrung der erworbenen Kryptowährungen übernimmt treuhänderisch die blocknox GmbH für unsere Nutzer, eine Tochter der Börse Stuttgart Digital Ventures GmbH. Beim Verwahrer wurde ein mehrstufiges Sicherheitskonzept implementiert, um die Kryptowährungen der Nutzer zu sichern. Details sind allerdings top secret, das ist ebenfalls Teil der Sicherheitsvorkehrungen.

Über die BISON App

Gerade der Cryptoradar, der Stimmungsbarometer für Kryptowährungen, dürfte Anleger interessieren. Hier wertet Künstliche Intelligenz die Marktstimmung und Marktmeinung zu Kryptowährungen auf Twitter aus.

Wer sich von den Funktionen der BISON App überzeugen möchte, kann das zunächst im Demo-Modus tun. Danach steht jedem die Entscheidung frei, mit Echtgeld und ohne Handelsgebühren die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Litecoin (LTC) zu handeln. Weitere Kryptowährungen sind in Planung.

Als Downloadversion gibt es die App für iOS (ab Version 9.0) oder Android (ab Version 4.4). Momentan gibt es den Service nur für Deutschland. BISON plant jedoch, seine Reichweite auf weitere EU-Länder auszubreiten.

Los geht es bereits ab 20 Euro, bis 50.000 Euro ist Luft nach oben. Die Öffnungszeiten sind von 06:00-24:00, von Montag bis Sonntag – so lange ist es möglich, auf der BISON-App die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Litecoin (LTC) zu handeln.

Bereit zum Traden? Hier entlang!

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
Sponsored

Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain – Die ungenutzte Chance
Sponsored

Die Wachstumsbranchen E-Sports, Online-Glücksspiel und Blockchain bieten enorme Synergie-Effekte – wenn sie denn richtig kombiniert werden. Dazu bedarf es einer geeigneten hybriden Lösung. Wirklich innovative Ansätze sind rar gesät. Ein Liechtensteiner Start-up hat sich nun daran gemacht, diese Marktlücke zu füllen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain-Projekt für Lebensmittelsicherheit: Walmart kooperiert mit VeChain
    Blockchain

    VeChain arbeitet offenbar mit Walmart an einem Projekt zur Rückverfolgung von Lebensmitteln. Das Blockchain-Unternehmen mit Sitz in Singapur bietet damit einen Blockhain-Anwendungsfall mit großem Potenzial. Der Preis des VeChain-Coins (VET) ging schlagartig in die Höhe, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Malta führt Blockchain-Pflicht bei Mietverträgen ein
    Politik

    Der maltesische Fortschritt in Sachen Krypto-Adaption erreicht eine neue Stufe. In Zukunft müssen die Bürger alle Mietverträge auf einer Blockchain registrieren. Laut Premierminister Joseph Muscat hat dies vor allem Sicherheitsgründe.

    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    TenX-Updates und AMA: Viel Wind um nichts
    Szene

    TenX-CEO Tobias Hoenisch stellt sich in einem sogenannten AMA (ask me anything, etwa „frag mich irgendetwas“) Fragen der Community. Zwischen PR-Sprech und Appeasement wird klar: Das Start-up aus Singapur steht vor gewaltigen Herausforderungen.

    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Wie man mit Stable-Coin-Arbitrage Gewinne generiert
    Sponsored

    Stable Coins wie USDT, PAX, TUSD, USDC oder DAI Maker gelten beim Bitcoin-Trading als sicherere Häfen. Die Stable-Coin-Arbitrage bietet zudem eine Möglichkeit, mit dem Handel der „stabilen Münzen“ Gewinne zu generieren.

    Angesagt

    TechCrunch-Gründer verkauft millionenschwere Immobilie über Blockchain
    Tech

    Die Blockchain-Technologie bringt frischen Wind in den Immobilienhandel. Auch Häuser können nun mithilfe von Distributed Ledger den Besitzer wechseln. Jüngst machte auch der Gründer der Newsseite TechCrunch von dieser Möglichkeit Gebrauch.

    Fisco: Japanische Finanzbehörde FSA straft Bitcoin-Börse ab
    Regulierung

    Japans Finanzbehörde FSA übt Kritik an Fisco. Bei Fisco handelt es sich um die Betreibergesellschaft der Bitcoin-Börse Zaif, die im September 2018 Ziel eines Hacking-Angriffs wurde. In einem Bericht ist die Rede von fehlender regulatorischer Compliance.

    Zcash-Update soll Skalierung deutlich verbessern
    Altcoins

    Der Privacy Coin Zcash hat eine Lösung für die Skalierbarkeit angekündigt. Mit einem Sharding-Protokoll inklusive neuer Blockchain soll die Welt künftig bezahlen können.

    Bitcoin-Regulierung: Die Forderungen der FATF
    Regulierung

    Das Thema Bitcoin-Regulierung wird auf internationaler Ebene konkreter. Die Anti-Geldwäsche-Organisation Financial Action Task Force (FATF) sieht vor, dass Krypto-Exchanges Transaktionsinformationen über Empfänger und Absender speichern und bei Bedarf offenlegen sollen. Die neuen Richtlinien sollen sowohl Anbieter von Krypto-Services als auch Regierungen in die Pflicht nehmen.

    ×

    Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

    CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. 66% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.