Binance kündigt Fiat-Krypto-Tauschpaar an

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC12,969.32 $ 1.49%

Noch mehr gute Nachrichten von Binance. Nachdem sich die Börse entschlossen hatte, nach Malta umzuziehen, will sie nun das Fiat-Krypto-Handelspaar einführen. Damit wird es künftig auch für neue Nutzer von Kryptowährungen einfacher, in die Krypto-Welt einzutauchen.

In den letzten Monaten ist viel passiert bei Binance. Zunächst wollten sie sich in Japan niederlassen, um den strengen und unvorhersehbaren Regulierungen Chinas zu entkommen. Doch auch dort schaute man der Börse auf die Finger. Nach einer Warnung der japanischen Aufsichtsbehörde schaute sich die Börse nach einem sicheren Zufluchtsort um. Die attraktivste Anlaufstelle war offenbar Malta. Die Inselgruppe zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas empfing die Börse mit offenen Armen.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


Nach der Ankündigung des Umzugs geht es nun direkt weiter. Binance, eine der größten Krypto-Börsen weltweit, fügt nun das Fiat-Krypto-Trading-Paar ein. So ist es Nutzern bald möglich, Kryptowährungen direkt mit US-Dollar oder Euro zu kaufen. Zuvor musste man seine Bitcoin noch extern kaufen und auf seine Wallet bei Binance überweisen. Erst dann konnte man Bitcoin gegen andere Kryptowährungen tauschen.

Ganz abgeschlossen ist der Deal noch nicht, aber es sieht gut aus. Momentan steht die Börse noch in Verhandlungen mit maltesischen Banken, so Binance-CEO Zhao Changpeng. Doch Malta ist für sein krypto-freundliches Klima bekannt. Bereits im Februar letzten Jahres wusste der Premierminister: „Kryptowährungen können nicht gestoppt werden.“ Im Juli 2017 folgte dann die Ankündigung, dass Malta Kryptowährungen für Online-Casinos erlauben würde.

Binance wird nun für Neulinge attraktiver

Die Nachricht, dass sich Binance nun in Malta niederlässt, hat mehrere positive Aspekte für das Krypto-Ökosystem. Wenn die Börse die Bedingungen mit Malta erst einmal geklärt hat, können Nutzer beruhigter handeln. Letztlich sorgte die unklare rechtliche Lage inklusive Verbotsandrohungen und Verwarnungen immer wieder für Unsicherheiten an den Märkten. Auch wird die Liquidität durch das Fiat-Krypto-Paar erhöht. Damit ist es letztlich auch für neue Nutzer und Interessierte einfacher, in die Krypto-Welt einzusteigen.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter