Binance Charity Foundation: Pink-Care-Token soll Frauen mit Hygieneartikeln ausstatten

Quelle: Shutterstock

Binance Charity Foundation: Pink-Care-Token soll Frauen mit Hygieneartikeln ausstatten

Der Wohltätigkeitsorganisation der Krypto-Börse Binance will Mädchen und Frauen in Entwicklungsländern mit Hygieneartikeln ausstatten. Helfen soll dabei ein eigens hierfür herausgegebener Stable Coin, der Pink-Care-Token. Diesen hat das Unternehmen gemeinsam mit 46 Unternehmen entwickelt. Den Anfang für das Spendenprojekt soll nun das ostafrikanische Land Uganda machen.

Sind Hygieneartikel Luxus? In Deutschland ist die Debatte um die Besteuerung von Tampons, Binden & Co. kürzlich erst neu entbrannt. Weltweit jedoch mangelt es Millionen Mädchen und Frauen bereits seit jeher an einem Zugang zu bezahlbarem Toiletten- und Sanitärbedarf. Dies trifft vor allem die weiblichen Bewohner in den ärmsten Ländern der Erde, wo es ohnehin am Nötigsten fehlt.

Eine Initiative, die diesem Problem den Kampf ansagen will, ist die Period-Poverty-Kampagne des chinesischen Börsenriesen Binance. Wie dessen Wohltätigkeitsarm, die Binance Charity Foundation, am Mittwoch, dem 3. Juli, auf seinem Blog verkündet, will das Unternehmen in diesem Zuge nun einen eigenen Stable Coin herausgeben. Hierfür hat sich die Börse mit insgesamt 46 Partnerorganisationen aus der Krypto-Branche zusammengetan, zu denen unter anderem Ripple und Tron gehören.

Das Ergebnis des Gemeinschaftsprojekts, der sogenannten Pink-Care-Token (PCAT), soll künftig bis zu einer Millionen Frauen in Entwicklungsländern mit Tampons und Binden versorgen. Den Anfang soll dabei das ostafrikanische Land Uganda machen. Hier gelten Sanitärprodukte als Luxusware. Frauen greifen in ihrer Periode häufig wiederum auf die Blätter des Kassava-Strauchs zurück, was nicht selten zu Infektionen und Gesundheitsproblemen führt.

Pink-Care-Token soll Jahresbedarf an Hygieneartikeln decken

Anstelle von Fiatwährungen soll der Pink-Care-Token auf der Binance-Chain mit einem Jahresbedarf an Hygieneartikeln gedeckt sein. Beim örtlichen Ableger der Börse können die Frauen den Token dann in den Gegenwert des im Land genutzten Uganda-Schillings tauschen und für den Kauf von Binden nutzen. Dies soll die Verteilung gespendeter Hilfsgüter transparenter machen und diese so aus korrupten Strukturen lösen.

Der Pink-Care-Token ist der erste Stable Coin mit sozialer Wirkung, der auf der Binance-Chain herausgegeben wird. Ein Teil unserer Mission ist es dabei, für den Einsatz von Kryptowährungen zu werben. Ich denke, dass Wohltätigkeitsprojekte eine der besten Gelegenheiten sind, den Wert [von Kryptowährungen] herauszustellen und dabei [gleichzeitig] Menschen in Not zu helfen,

beschreibt Binance-Geschäftsführer Changpeng Zhao die Motivation hinter dem Projekt.

Eine erste Verteilung von Hilfsgütern ist nun für Mitte Juli geplant. Wie die Frauen den Token dann erhalten und wie sichergestellt werden soll, dass sie dessen Gegenwert auch tatsächlich für Sanitärprodukte ausgeben, dies lässt der Blogpost bisweilen offen.

Binance Charity Foundation – Wohltätigkeitsorganisation oder Marketingtool?

Mit seiner Charity Foundation verfolgt Binance in Uganda bereits mehrere wohltätige Projekte. Im Zuge der Binance-for-Children-Initiative etwa stattet die Börse seit diesem Jahr Schulkinder mit Mittagessen, Schreibmaterial sowie Solarstrom aus. Zudem unterstützt die Organisation das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen. Kritische Stimmen werfen dem Unternehmen dabei jedoch Scheinheiligkeit und einen Marketingfokus vor. Sie lasten Binance unter anderem personelle Verstrickungen mit der Billigproduktion von Schuhen in Äthiopien an. Mit dem Ziel der Armutsbekämpfung, wie es sich die Organisation auf die Fahne geschrieben hat, sei dies unvereinbar.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Token Factory tokenisiert ersten regulierten Immobilienfonds
Unternehmen

Das Schweizer Blockchain Start-up Token Factory hat zum ersten Mal auf europäischem Boden einen regulierten Immobilienfonds tokenisiert. Die Finanzmarktaufsicht Liechtensteins hat bereits ihren Segen erteilt.

Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Tron: Ex-Angestellte verklagen Justin Sun
Szene

Zwei Ex-Angestellte reichen ein 70-seitiges Gerichtsdokument beim kalifornischen Gericht ein. Die Vorwürfe? Belästigung, Sabotage, Drohung, Diskriminierung und willkürliche Kündigungen – um nur einige wenige zu nennen. Dies geht aus dem veröffentlichten Bericht hervor.

Ditto Music setzt auf Blockchain
Ditto Music setzt auf Blockchain
Blockchain

Die Online-Musikvertriebsfirma Ditto Music will den Umgang mit ihren Künstlern fairer gestalten. Die Blockchain-Technologie soll dabei helfen.

Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Bitcoin-Kurs testet die 9.000-US-Dollar-Marke
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs konnte aus einem Falling Wedge steigen. Er stieg ebenfalls über den gleitenden Mittelwert der letzten 20 Wochen, was positiv zu deuten ist – trotz einer Bitcoin-kritischen Haltung seitens der Deutschen Bank.

Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Deutsche Bank prognostiziert die Zukunft des Zahlungsverkehrs
Insights

Die Deutsche Bank hat einen Bericht veröffentlicht, in dem die Entwicklung des Zahlungsverkehrs der kommenden Jahre aufgezeigt wird. Vom Bargeld werden sich die Menschen wohl vorerst nicht verabschieden. Andere Bezahlformen schreiten dafür ihrem Ende entgegen und machen den Platz für digitale Währungen frei.

Angesagt

Auslaufmodell Bargeld – Kryptowährungen im Einzelhandel?
Szene

Kryptowährungen wie Bitcoin, Etherum, Dash & Co. – das digitale Geld der Zukunft oder nur ein riskantes Spekulationsobjekt? Über das Potenzial und die Nachhaltigkeit von Kryptowährungen gehen die Meinungen bis heute weit auseinander.

Sia veröffentlicht neues Update und arbeitet an dezentralem Streaming
Altcoins

Nachdem Sia bereits im November mit der Alphaphase seiner Streaming-Funktion SiaStream begann, veröffentlichten die Entwickler zum Ende des Jahres ein umfassendes Upgrade. Diese Veröffentlichung verbessert die Verwaltung von Datenverträgen und sichert die gespeicherten Daten der Nutzer zudem effektiver ab.

Tether Gold (XAUt) erreicht den Krypto-Markt
Altcoins

Tether Limited hat den goldgedeckten Stable Coin Tether Gold (XAUt) auf den Krypto-Markt gebracht. XAUt wird künftig als ERC-20 Token auf der Ethereum Blockchain und als TRC-20 Token auf der TRON Blockchain emittiert.

Zur Rolle von Kryptowährungen in Krisenzeiten
Interview

Marc Friedrich steht mit seinem Buch „Der größte Crash aller Zeiten: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft – Wie Sie jetzt noch Ihr Geld schützen können“, das er gemeinsam mit Matthias Weik geschrieben hat, ganz oben auf der Spiegelbestseller-Liste. Mit seiner schonungslosen Analyse trifft er einen Nerv in der Gesellschaft und ist gegenwärtig in vielen Talkshows zu Gast. Auch zu Kryptowährungen bezieht Marc Friedrich klar Stellung. Warum Bitcoin in jedes Portfolio gehört, physisches Gold gegenüber tokenisiertem bevorzugt werden sollte und warum durch digitale Zentralbankwährungen das Bargeldverbot immer näher rückt, hat uns der Bestseller-Autor im Interview verraten.