Binance: Bitcoin-Börse spendet Gebühren für gute Zwecke

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
BTC18,630.54 $ 0.30%

Binance verkündet auf ihrer Homepage, dass sie künftig die Gestaltung ihrer Gebühren für Token-Listings transparenter machen will. Die Bitcoin-Börse wartet außerdem mit einer Neuerung auf, die guten Zwecken zugute kommen soll.

Börsen, auf denen man Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum & Co. kaufen kann, haben es in Sachen Öffentlichkeitsarbeit in letzter Zeit nicht leicht gehabt. So berichteten wir erst am 8. Oktober darüber, dass Bitfinex derzeit im starken Verdacht steht, nicht länger liquide zu sein. Was noch dazu kommt: Offenbar sehen sie sich nicht gern in der Kritik, sondern gehen dazu über, kritische Stimmen zu zensieren. Auch die japanische Behörde Zaif kam in letzter Zeit nicht gut weg. Hier war es ein Hack, der die Bitcoin-Börse angeblich mindestens 59 Millionen US-Dollar gekostet haben soll. Kein Wunder, dass der Ruf nach praktikablen dezentralen Börsen immer lauter wird. In all das Gewirr tritt nun Binance und will den schattigen Ruf der Börsen in ein etwas besseres Licht rücken.

Binance: Bitcoin-Börse für den guten Zweck


So verkündete das (ehemals) chinesische Unternehmen auf ihrer Homepage, ihre Gebührenstruktur für Token-Listings künftig transparenter zu gestalten. Doch damit nicht genug: Die öffentlich einsehbaren Gebühren will Binance laut Medium-Post an gute Zwecke spenden. Darüber hinaus will Binance künftig davon absehen, eine Gebühr festzulegen. Über diese sollen in Zukunft wohl eher die Nutzer entscheiden – je nachdem wie viel man für richtig hält, spendet man dann. Binance will damit nach eigenen Aussagen „die Nutzung der Blockchain für das allgemeine Wohlergehen [greater good]“ fördern. Als Hinweis fügt Binance jedoch an, dass die Höhe der getätigten Spenden keinen Einfluss auf die Chance einer Listung habe.

Weiter referiert das Unternehmen auf ihre Organisation Blockchain Charity Foundation. Hierbei handelt es sich um die weltweit erste dezentralisierte Charity-Organisation. Ihr durchaus ambitioniertes Ziel ist es, mithilfe der Blockchain-Technologie, Armut und Ungleichheit zu bekämpfen. Zudem fördert die Börse, die zu Beginn des Jahres Opfer von Phishing-Angriffen war, das United Nations Development Programm.

BTC-ECHO

kryptokompass

Das passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

1.000€, 10.000€ oder 100.000€

Mehr erfahren im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen Print und digital
☑ Im Abo inkl. Ledger Nano S oder 30€ Amazon Gutschein
☑ Jeden Monat über 50 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass

Gratis-Prämien nur solange der Vorrat reicht.


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Kryptokompass #41 – inkl. gratis Prämie (u.a. Ledger Nano S)

Der passende Krypto-Portfolio für jeden Anleger

Das Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 50 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert: Inkl. gratis Prämie im Abo

Gratis Ledger Nano S, 30€ Amazon Gutschein oder 24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter