BBVA testet Datentransfer auf Waves

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: MADIRD, SPAIN - JUNE 14, 2012: BBVA Banco Bilbao Vizcaya Argentaria headquarter signage in Madrid, Spain. BBVA is a multinational banking group from a merger of Banco Bilbao Vizcaya and Argentaria via shutterstock

BTC10,565.88 $ -2.86%

Der spanische Bankenriese Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) hat erfolgreich eine Blockchain-Lösung für den Datentransfer von papierlosen Handelstransaktionen zwischen Europa und Lateinamerika getestet.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Indem sie die Waves-Plattform verwendete, hat die BBVA einen Schritt in Richtung der Automatisierung der elektronischen Übermittlung von Dokumenten getätigt. Der Datentransfer der digitalisierten Dokumente fand dabei zwischen Mexiko und Spanien statt. Ziel war es, die Zeit für Übertragung, Überprüfung und Autorisierung von grenzüberschreitenden Handelsaktionen zu verkürzen. Dank der Blockchain-Technologie schaffte es die Bankenvereinigung laut Pressemitteilung, eine internationale Transaktion, die normalerweise zwischen 7 und 10 Tagen brauche, auf 2,5 Stunden zu verkürzen.

Tunfisch-Datentransfer durch Blockchain

Bei dieser ersten Transaktion handelte es sich um die Bestätigung eines Kaufes von 25 Tonnen gefrorenem Tunfisch. Diesen kaufte das spanische Unternehmen Frime von Pinsa Congelados of Maztlan in Mexico. Die Bezahlung lief über ein Akkreditiv (letter of credit), eines der häufigsten Bezahlsystem im internationalen Handel ab.

Bei dieser Art von grenzüberschreitender Bezahlung wird gewöhnlich eine hohe Menge an Dokumentation benötigt. In der gewöhnlichen Herangehensweise sind viele Zwischenschritte notwendig, wodurch die Prozesse auch fehleranfällig sind. Diese Gefahr droht vor allem bei manuell ausgestellten Schecks und Dokumenten, was darüber hinaus noch die erhöhte Dauer der Transaktionen begründet.


Dank der Blockchain-Technologie können diese Prozesse automatisiert und verkürzt werden. So kann die Technologie zum Beispiel Veränderungen oder Korrekturen vornehmen. Diese können dann alle Arbeitsschritte vom Aufladen des Fischs bis zu seiner Ankunft am Zielort umfassen. Der Versuch schloss schließlich die elektronische Signatur der Dokumente, die simultane Verteilung der Kopien an alle Parteien und den Erhalt der Dokumente mit ein.

Gadin Ruschin von Wave zeigt sich erfreut:

“Das war die erste Operation, die wir zwischen Europa und Lateinamerika ausgetragen haben, um die Prozesse in internationalen Handelstransaktionen zu vereinfachen und zu verbessern. […] Die BBVA war ein unverzichtbarer Partner, weil er die Vorteile der Technologie, auf der Waves beruht, versteht und einzusetzen weiß.”

Waves hat seine Dienste bereits letztes Jahr im Juni aufgenommen. Auch der spanische Bankenriese hat sich immer wieder mit der Blockchain-Technologie beschäftigt.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics


139,00 EUR


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint


  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany