BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen

Quelle: Shutterstock

BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen

Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr. Demnach soll die Kryptowährung mit dem Arbeitstitel „GlobalCoin“ im ersten Quartal 2020 in zwölf Staaten zur Verfügung stehen. Unter anderem soll Facebook dafür bereits Gespräche mit der Bank of England und Western Union geführt haben. Eine offizielle Stellungnahme des Social-Media-Giganten steht bislang noch aus.

Die British Broadcasting Corporation (BBC) serviert in einem Bericht den neuesten Gruß aus der Gerüchteküche um die vieldiskutierte – wenn auch nie offiziell bestätigte – Kryptowährung aus dem Hause Facebook. Bereits im ersten Quartal 2020 möchte Facebook seinen Stable Coin in zwölf Ländern verfügbar machen. Die BBC will ferner herausgefunden haben, dass sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg im April mit Mark Carney, dem Gouverneur der englischen Zentralbank und Vorsitzender des Financial Stability Board (FSB) der G20-Staaten getroffen hat. Danach haben sich Zuckerberg und Carney über die „Chancen und Risiken, die mit der Herausgabe einer Kryptowährung verbunden sind,“ ausgetauscht. Darüber hinaus soll sich Facebook in Gesprächen mit dem US-Finanzministerium sowie diversen Zahlungsdienstleistern, darunter Western Union, befinden. Erste Tests der Kryptowährung sollen bereits Ende dieses Jahres beginnen. Ferner plane Facebook, im Sommer Details zu seinen „Krypto-“Ambitionen zu veröffentlichen. Der Bericht der BBC nennt keine Quelle für seine Angaben.

Für klassische Banken wird es eng

Es sollte dennoch nicht überraschen, wenn sich die Angaben der BBC bestätigten sollten. Zu viel ist bereits über die Absichten des Social-Media-Riesen, im Finanzsektor aktiv zu werden, bekannt geworden. Unter dem Namen „Project Libra“ verfolgt Facebook das Ziel, ein eigenes Zahlungsnetzwerk für seine Nutzer aufzubauen. Um dies zu erreichen, plant Facebook dem Vernehmen nach eine Investitionsrunde, in der das Unternehmen eine Milliarde US-Dollar für die hauseigene Kryptowährung sammeln möchte. Laut Insiderberichten soll das Geld zur Deckung der als Stable Coin angelegten Plattformwährung Verwendung finden. Die Vorstöße der einst branchenfremden Unternehmen wie Facebook, Google und Apple in den Finanzsektor zeigen vor allem eines: Der Bedarf an Alternativen zur traditionellen Finanzdienstleistern wächst.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Ardor Blockchain: Full Node auf dem Smartphone
Blockchain

Jelurida ist ein Schweizer Start-up, das allen voran für Blockchain-Implementierungen wie Ardor und Nxt bekannt ist. In Sachen Dezentralisierung bewegt sich das Unternehmen nun voran: Ab sofort sollen Nutzer die Ardor Blockchain auch von Android Smartphones aus verifizieren können.

Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
Olympische Spiele: Lead Real Estate tokenisiert Immobilien in Tokio
STO

Tokio ist im kommenden Jahr 2020 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Das Sportevent treibt den Immobillienboom in der japanischen Hauptstadt voran. Daher führt das Unternehmen Lead Real Estate die Tokenisierung von Immobilien durch.

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Anlage in Texas
Mining

Der Mining-Chip-Hersteller Bitmain baut seine Präsenz in den USA weiter aus. Hierfür nahm er eine weitere Anlage für das Minen von Bitcoin in Betrieb. Diese könnte einst zur „größten Bitcoin-Mining-Anlage der Welt“ heranwachsen.

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Angesagt

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

×
Anzeige