Autohersteller Renault möchte Reparaturdaten über Blockchain sichern

Quelle: Renault dealership sign against blue sky. via Shutterstock.com

Autohersteller Renault möchte Reparaturdaten über Blockchain sichern

Der französische Autobauer hat gestern bekannt gegeben an einem digitalen, blockchainbasierten Wartungsbuch für Autoreparaturen zu arbeiten.

This is sponsored content

Bei Sponsored Posts handelt es sich um bezahlte Artikel für deren Inhalt ausschließlich die werbenden Unternehmen verantwortlich sind. BTC-Echo trägt keinerlei Haftung für die versprochenen Dienstleistungen oder Investempfehlungen.

Gemeinsam mit Microsoft und dessen Cloudplattform Azure sowie dem Blockchain-Unternehmen VISEO soll der Prototyp gebaut werden. Primäres Ziel ist es, alle Wartungsinformationen, egal ob von Händlern oder Werkstätten, über die Blockchain zusammenzufassen. Dies hätte den Vorteil, dass alle Informationen mit Zeitstempel auf einer Plattform übersichtlicher abrufbar wären, was nicht nur für Kunden und Händler, sondern auch Versicherungen relevant wäre.

So heißt es von Elie Elbaz, Direktor für Digitalisierung bei Renault:

"Das digitale Wartungsbuch wird es uns ermöglichen unsere Kunden mit neuen Dienstleistungen in einem Ökosystem von Händlern und Versicherern zu versorgen. Die Blockchain-Technologie kann ein dafür zuverlässiges Vertrauens-Protokoll erschaffen."

Erste Berührungspunkte zur Blockchain gab es bereits durch die Teilnahme am Blockchain-Konsortium R3 durch die hauseigene Bank von Renault. Neben dem Blockchain-Wartungsbuch könnten auch andere Use Cases in Zukunft denkbar sein. So eröffnete Renault die Option, dass auch Kfz-basierte Mikrotransaktionen in Zukunft darstellbar wären.

Inzwischen haben alle großen Autobauer Forschungsprojekte zur Blockchain-Technologie am laufen, sodass die Bekanntgabe Renaults nicht überraschend kommt.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Ein Jahr Swisscom Blockchain – Eine erste Bilanz
Pressemitteilung

Zürich, 10. Oktober 2018 – Die Swisscom Blockchain AG wurde im September 2017 gegründet und zieht dieses Jahr eine erste Bilanz.

ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
ARCHOS Safe-T Touch: Die Hardware-Wallet mit integrierter Plattform für sicheres Krypto-Handling
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG – Düsseldorf, 26. September 2018ARCHOS bringt seine neue Hardware-Wallet mit Touchscreen heraus: Das Safe-T Touch bekommt ein Android-Interface und eine integrierte Serviceplattform.

IDEN: Erste Bildungsinitiative für Krypto & Schule gestartet
IDEN: Erste Bildungsinitiative für Krypto & Schule gestartet
Pressemitteilung

PRESSEMITTEILUNG. Mit der Initiative Dezentrale Bildung (IDEN) startet die erste deutsche Bildungsinitiative für private und öffentliche Bildungsträger.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
SpeedReader: Brave-Browser gewinnt an Geschwindigkeit
Unternehmen

Der quelloffene Brave-Browser wartet mit einem neuen Feature auf. Mit dem Speedreader will das Brave-Team ein verbessertes Leseerlebnis anbieten.

Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Neue Strategien zum Schutz von Bitcoin & Co.
Sicherheit

Kaspersky hat sich in Sachen Internet-Security seit geraumer Zeit einen Namen gemacht.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Exklusiv – Jean-Claude Trichet: „Ich kann Kryptowährungen überhaupt nichts abgewinnen“
Regulierung

Der ehemalige Präsident der europäischen Zentralbank EZB Jean-Claude Trichet hält Blockchain-Technologien für die weitere Entwicklung des weltweiten Finanzsystems für interessant.  

Angesagt

Schweiz: Bitcoin am Ticketautomaten
Bitcoin

Die Schweizerische Bundesbahnen (SBB) führen den Verkauf von Bitcoin an ihren Ticket-Automaten ein.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Warum fällt der Bitcoin-Kurs? Die Sache mit der Marktkapitalisierung
Kommentar

Überall liest man: Der gesamte Markt hat 24 Milliarden US-Dollar verloren.

XRP: Ripple kooperiert mit einer der größten Banken Asiens
Ripple

Ripple kooperiert nun mit der CIMB Group. Damit wird die fünftgrößte Bank der Association of Southeast Asian Nations (ASEAN) bald Teil von RippleNet sein.