Autor: David Barkhausen

David Barkhausen hat als freier Journalist bereits für mehrere Tageszeitungen, Funk, Fernsehen und nebenbei seinen eigenen Blog geschrieben. Seit 2017 widmet sich der Master-Student der Politikwissenschaften der Universität Heidelberg dem Themenkomplex Blockchain. In diesem Zusammenhang fokussiert er sich vor allem auf die Bereiche Regulierung, Gesellschaft und Wirtschaftspolitik.

eco-Studie: Deutsche Unternehmen für mehr Blockchain-Anwendungen

Deutsche Unternehmen wünschen sich in der Kommunikation mit Behörden mehr Sicherheit – und wollen zu diesem Zweck stärker auf Blockchain-Technologien setzen. Dies ergibt eine Studie des Internetverbandes eco. Der Koalitionsvertrag der derzeitigen Bundesregierung könnte dies möglich machen. Noch fehlt es in Deutschland allerdings an entsprechenden Vorstößen. Digitaler Behördengang – aber sicher. Was Estland bereits seit…

Goldman Sachs erweitert Krypto-Expertise mit Trader Justin Schmidt

Der amerikanische Bankenriese Goldman Sachs erweitert seinen Marktbereich offiziell mit Krypto-Expertise. Berichten zufolge wird der Trader Justin Schmidt neuer Abteilungsleiter im digitalen Anlagengeschäft der Bank. Vorzeichen einer kommenden Krypto-Abteilung, wie sie im vergangenen Jahr vorausgesehen worden ist, sollen dies jedoch nicht sein. Mit der Einstellung wolle man lediglich dem gestiegenen Kundeninteresse im Bereich Kryptowährungen begegnen,…

Iranische Zentralbank verbietet Kryptowährungen

Die iranische Zentralbank verbietet den Banken und Finanzinstituten des Landes Kryptowährungen zu nutzen. Dies berichtet die staatliche Nachrichtenagentur am vergangenen Sonntag. Mit der Entscheidung wolle man in erster Linie gegen Geldwäsche vorgehen, heißt es in der Pressemitteilung. Gleichzeitig dürfte jedoch der Wertverfall der eigenen Währung, des iranischen Rial, eine wegweisende Rolle spielen. Der iranische Rial…

Nationalversammlung in Venezuela nickt Petro ab

Die venezolanische Nationalversammlung hat dem Petro ihren Segen gegeben. Damit erhält die angeblich von Öl-Reserven gedeckte nationale Kryptowährung den Status einer legalen Währung. Anfänglich hatte diese vor allem aus den Oppositionsreihen des Parlaments harten Gegenwind erfahren. Erst im März hatte das Parlament eine Pressemitteilung herausgegeben, die Präsident Maduros Petro „illegal“ nennt. Die Formalitäten sind geschafft, die…

EU Digital Day: Blockchain im Fokus der EU-Staaten

Der EU-Kommissions-Vize Andrus Ansip hat in seiner Eröffnungsrede zum EU Digital Day die Mitgliedsstaaten zu mehr Engagement bei der Nutzung und Entwicklung von Blockchain-Technologien aufgerufen. Europa müsse weltweit eine führende Rolle spielen. Um dieses Ziel zu verwirklichen, unterschrieben 22 der EU-Mitgliedsstaaten bei der gestrigen Veranstaltung eine Blockchain-Partnerschaft. Diese soll in Zukunft das Engagement gerade im…

Goldgräberstimmung: Niedriger Strompreis lockt Miner nach Norwegen und Schweden

Immer mehr Miner orientieren sich gen Norden nach Norwegen und Schweden. Dank niedrigen Temperaturen und günstigen Strompreisen sind die Schürfbedingungen in Europas Norden perfekt. Nicht nur die großen Stromanbieter wollen sich das Geschäft nicht aus den Händen nehmen lassen. Auch die Regierungen wollen es Unternehmen leicht machen, ihre Zelte aufzuschlagen. Lange Zeit galt Island als…

Finanzspritze Bitcoin: Bundesländer füllen ihre Kassen

Die deutschen Bundesländer sind Krypto-Millionäre. Im vergangenen Jahr haben die Behörden bis zu zweieinhalb Millionen Euro in Form der Kryptowährung konfisziert. Ein Großteil des Vermögens soll aus Razzien im kriminellen Milieu stammen, berichtet die Wirtschaftswoche. Aus Versteigerungen und Abverkäufen ist bereits ein Großteil in die Landeskassen geflossen. Hier soll das Geld nun den Opfern von…

Russischer Verband RACIB plant Krypto-Park

Der russische Krypto- und Blockchain-Verband RACIB plant einen Krypto-Park in der russischen Sonderwirtschaftszone Stupino. Das großangelegte Projekt soll Unternehmen und Start-ups künftig unter anderem die Herausgabe neuer Kryptowährungen (ICOs) erleichtern und Entwicklern ein attraktives Programmierumfeld bieten. Weltweit locken bereits mehrere Vorbildprojekte in ähnlicher Form Branchenunternehmen in ihre Breitengrade. Stupino, eine Kleinstadt nahe Moskau, ist bereits…

AUSTRAC gegen Geldwäsche – kein Schwarzgeld für Australien

Die australische Finanzaufsicht Transaction Reports and Analysis Centre (AUSTRAC) hat in dieser Woche neue Richtlinien für im Land ansässige Kryptobörsen veröffentlicht. Ab sofort müssen sich Börsenanbieter registrieren und unter anderem die Identitäten ihrer Kunden abgleichen. Mit den neuen Vorgaben will die Behörde in erster Linie Geldwäsche bekämpfen. Weiterhin erhoffen sich die Finanzhüter der gestiegenen Anzahl…

Russland veröffentlicht ICO-Richtlinien

Das russische Ministerium für Kommunikation hat in dieser Woche erste Entwürfe für kommende ICO-Richtlinien veröffentlicht. Dabei stellt Moskau die eigene Währung in den Mittelpunkt. Künftig sollen akkreditierte Initial Coin Offerings auf russischem Staatsgebiet nur noch mithilfe des Rubels möglich sein. Die Richtlinien sind Teil eines größeren Gesetzespakets zur Krypto-Regulierung, das bis Juli von der russischen…

Chinesische Zentralbank: Keine Zeichen der Lockerung

Die chinesische Zentralbank hat ihre Agenda für das kommende Jahr verkündet. Dabei nimmt sie auch weiterhin die Regulierung von Kryptowährungen ins Visier. Deren Märkte müssten korrigiert werden, heißt es in dem Schreiben vom Donnerstag. Damit enttäuscht die Behörde Hoffnungen eines Kurswechsels. Diese waren Mitte des Monats mit der Ernennung des neuen Zentralbank-Chefs Yi Gang im…

Digitale Geopolitik: Geglückter Petro-Start dank russischer Rückendeckung?

Berichten zufolge soll Russland hinter dem geglückten Petro-Start Venezuelas stecken. Dies schreibt das amerikanische Time Magazin in dieser Woche. Damit wäre der Petro unerwartet geopolitisches Puzzleteil der dieser Tage immer wieder aufbrandenden Konfrontation Russlands mit den USA. Putin sei Dank? Nachdem dieser Tage Berichte über russische Einmischung in der US-Wahl, dem britischen Brexit-Referendum sowie jüngst…

Neuer Zentralbankchef Yi: Chance für chinesische Öffnung?

Die People’s Bank of China, die Zentralbank des Reichs der Mitte, bekommt einen neuen Chef. Künftig soll der von Staatspräsident Xi Jinping ernannte Yi Gang die Geschicke chinesischer Währungspolitik leiten. Damit könnte der starke Gegenwind für Kryptowährungen in China langsam abflauen. Ähnlich wie Xi gilt Yi als weltgewandt und wirtschaftsliberal. 2013 bezeichnete den Bitcoin 2013 als „inspirierend“.…

Krypto-Regulierung auf der G20-Agenda – Risiken mildern, Innovation erhalten

Wenn sich in der kommenden Woche die Finanzminister und Zentralbanker der G20 in Buenos Aires zum ersten Mal treffen, steht auch die Regulierung der Krypto-Märkte mit auf der Agenda. Dies kündigt eine erste Presseerklärung an. Zwar stehen zu diesem Zeitpunkt genaue Diskussionspunkte des Arbeitstreffens noch nicht fest. Eines ist jedoch sicher: Nachdem das Thema Kryptowährungen…

Putin will russische Regulierung bis Juli

Russlands Präsident Wladimir Putin will Kryptowährungen ab dem 1. Juli 2018 regulieren. Ein entsprechender Gesetzesentwurf des russischen Finanzministeriums liegt derzeit zur Beratung im russischen Unterhaus. Wie die regierungsnahe Parlamentszeitung Parlamentskaya Gazeta vergangene Woche berichtet, drängt Präsident Putin nun darauf, diesen zeitnah zu verabschieden. Dass die Parlamentarier diesem Folge leisten, gilt als sicher. Der Termin steht…

Chile setzt auf Blockchain zur Kontrolle des landesweiten Stromnetzes

Die chilenischen Netzbehörden wollen künftig Blockchain-Software bei der Kontrolle des landesweiten Stromnetzes nutzen. Dies kündigte die zuständige Energiekommission des Landes (CNE) vergangene Woche auf ihrer Website an. Mit der Neuerung zielt die Behörde vor allem darauf ab, das Vertrauen von Investoren in die heimischen Stromnetze zu stärken. Die wachsende Wirtschaft des Landes hat den größten…

Mammutaufgabe Digitalisierung – Dorothee Bär wird neue Staatsministerin fürs Digitale

Seit gestern steht fest: Die CSU schickt Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitales nach Berlin. Künftig will die Bayerin die deutschen Geschicke im Digitalbereich lenken. Die neu geschaffene Stabsstelle im Kanzleramt soll die Anliegen rund um Netzpolitik, Breitbandausbau, Datenschutz und Digitalisierung im Buche der neuen großen Koalition bündeln. Zwar finden im Koalitionsvertrag die Themenkomplexe  wie…